HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
11:20 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Überfall auf Goldschmiedewerkstatt

In der Rannischen Straße ist am Mittwoch ein Überfall auf eine Goldschmiedewerkstatt verübt worden. Eine bislang unbekannte männliche Person, welche mit einer Maske vermummt war, hatte das Geschäft gegen 08:05 Uhr betreten, teilte die Polizei mit. Mit einem Gegenstand in der Hand hatte der Täter von der Inhaberin daraufhin die Herausgabe von Geld geforderte.

Die 55-Jährige wollte noch aus dem Geschäft laufen, um nach Hilfe zu schreien. Dies verhinderte der Täter jedoch unter Anwendung von Gewalt. Im weiteren Verlauf bedrohte der Täter die Inhaberin mit einem Messer und erzwang sich den Zugang zum Tresorbereich. Anschließend sperrte er sein Opfer in einen Raum und flüchtete aus dem Geschäft. Die Inhaberin wurde durch den Überfall leicht verletzt. Der Räuber soll circa 1,70 Meter groß gewesen sein. Bekleidet war er mit einer hellblauen Jeans, einem schwarzen Mantel und braunen Schuhen. Die eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen, auch unter Einsatz eines Fährtenhundes, führten zunächst nicht zum Erfolg. Die Ermittlungen zum Raubgut und Schadenshöhe dauerten noch an. Die Polizei leitete umfangreiche Ermittlungen ein. So wurden Zeugenbefragungen durchgeführt, Spuren gesichert sowie mögliche Beweismittel sichergestellt. Dennoch sucht die Polizei weiter nach Zeugen, welche die Tat selbst oder möglicherweise beteiligte Personen auf der Flucht beobachten konnten beziehungsweise Hinweise zu den Beteiligten geben können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Halle (Saale) unter der Rufnummer (0345) 224 2000 entgegen.

Meldung vom 30.01.2019

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise