HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
21:27 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Raub und Körperverletzung am Wochenende

Am Wochenende ist es wieder zu mehreren Raub- und Körperverletzungsdelikten gekommen.

Ein Schlüsseldienst wurde in der Nacht zu Sonntag in die Mailänder Höhe in Halle (Saale) bestellt. Als der Mitarbeiter hier am 29.09.2019 gegen 00:30 Uhr eintraf, wurde er vom Anrufer erwartet - doch plötzlich griffen ihn zwei Unbekannte an. Der Mann zeigte an, dass er mit einer Art Pfefferspray besprüht wurde und ihm dann Werkzeugkoffer und Tasche geraubt wurden.

Der unbekannte Anrufer flüchtete gemeinsam mit den schwarz gekleideten Räubern. Der überfallene 28-Jährige kam zur Behandlung von Reizungen in ein Krankenhaus.

Ein Mann (25) zeigte an, dass er an der Straßenbahnhaltestelle "Diesterwegstraße" am 29.09.2019 gegen 01:05 Uhr im Böllberger Weg von zwei Unbekannten aufgefordert wurde, ihnen seine Geldbörse und sein Handy zu geben. Als er sich weigerte, sei er von beiden geschlagen worden. Einer nahm ihm dann das Portemonnaie ab. Die beiden Räuber seien dann in Richtung Diesterwegstraße geflüchtet. Der Geschädigte beschrieb beide als dunkelhäutige Schwarzafrikaner, die dunkle Sportbekleidung trugen. Das Portemonnaie, allerdings ohne Geld, wurde in der Nähe gefunden. Es fehlen circa 30 Euro. Der 25-Jährige wurde ambulant in einem Krankenhaus medizinisch versorgt.

In der Nacht zu Sonntag wurde die Polizei in die Kaiserslauterer Straße in Halle (Saale) gerufen, wo ein Oktoberfest gefeiert wurde. Eine Frau (29) zeigte an, dass sie gegen 23:30 Uhr von zwei unbekannten weiblichen Personen an einem Bierstand getreten, gekratzt und an den Haaren gezogen worden sei. Bei der Sachverhaltsaufnahme wurde kurz nach Mitternacht ein Beamter von einer unbekannten Person mit Pfefferspray attackiert. In dem Festzelt war zuvor wohl bereits solches versprüht worden, was zu Tumulten führte. Es wurden in beiden Fällen Ermittlungen gegen Unbekannt eingeleitet.

Ein Verletzter zeigte am Sonntagmorgen in der Notaufnahme eines Krankenhauses befindlich an, dass er gegen 04:55 Uhr in der Regensburger Straße nahe der Endhaltestelle der Straßenbahn von hinten niedergeschlagen wurde. Der 34-Jährige befand sich auf dem Weg zur Arbeit als er einen Schlag spürte. Er ging zu Boden und sah noch zwei Personen weglaufen. Einer trug eine rote Jacke und eine blaue Hose, der Zweite war dunkel gekleidet. Fremdenfeindliche Beleidigung An einer Straßenbahnhaltestelle auf dem Markt von Halle (Saale) ist am Freitagabend kurz vor 19:00 Uhr ein unbekannter, dunkelhäutiger Mann angepöbelt und fremdenfeindlich beleidigt worden. Die Polizei konnte die alkoholisierten Tatverdächtigen vor Ort feststellen. Es handelt sich um einen 39-jährigen Mann und zwei Frauen im Alter von 24 und 22 Jahren. Die Jüngere zeigte auch den sogenannten Hitlergruß. Gegen alle drei wurden Anzeigen gefertigt und sie sodann des Platzes verwiesen. Der Geschädigte ist der Polizei bislang nicht bekannt, er hatte den Ort bereits.

Meldung vom 29.09.2019


Foto: über dts Nachrichtenagentur

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise