HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
08:20 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Nachrichten aus Deutschland & der Welt

 

Freiburg
780.000 Verkehrstote seit 1950 - 31 Millionen Verletzte

Auf deutschen Straßen sind seit 1950 knapp 780.000 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Die Zahl der Verletzten übersteigt 31 Millionen. Zu diesem Ergebnis kommt der Freiburger Historiker Peter Itzen in einer neuen Studie, schreibt der "Spiegel". [Mehr...]

Berlin
Gabriel will Debatte über "Heimat" und "Leitkultur"

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat die SPD aufgerufen, eine offene Debatte über Begriffe wie "Heimat" und "Leitkultur" zu führen. In einem Gastbeitrag für den "Spiegel" über die Herausforderungen durch den Rechtspopulismus schreibt der frühere Parteivorsitzende: "Ist die Sehnsucht nach einer `Leitkultur` angesichts einer weitaus vielfältigeren Zusammensetzung unserer Gesellschaft wirklich nur ein konservatives Propagandainstrument, oder verbirgt sich dahinter auch in unserer Wählerschaft der Wunsch nach Orientierung in einer scheinbar immer unverbindlicheren Welt der Postmoderne?" Zugleich beklagt der Minister in dem "Spiegel"-Essay, dass sich die Sozialdemokratie kulturell zu weit von ihren klassischen Wählerschichten entfernt habe. "Als Sozialdemokraten und Progressive haben wir uns kulturell oft wohlgefühlt in postmodernen liberalen Debatten. Umwelt und Klimaschutz waren uns manchmal wichtiger als der Erhalt unserer Industriearbeitsplätze, Datenschutz war wichtiger als innere Sicherheit." [Mehr...]

Berlin
Bitkom kritisiert Tatenlosigkeit der Bundesregierung

Der Branchenverband Bitkom, in dem rund 2.500 deutsche Unternehmen der Digitalindustrie vertreten sind, kritisiert die schleppende Regierungsbildung in Berlin und warnt vor ernsten Konsequenzen für die Wettbewerbsposition Deutschlands. "Es gibt ja noch eine geschäftsführende Bundesregierung, die sich auch sehr bemüht. Aber die großen Themen stehen still, sei es der Digitalpakt oder der Breitbandausbau. Das schmerzt sehr", sagte der Bitkom-Chef Achim Berg der "Süddeutschen Zeitung" (Samstagsausgabe). [Mehr...]

Berlin
Kommunen sagen für 2018 stabile Gebühren voraus

Die Kommunen wollen die Gebühren und Abgaben für die Verbraucher im nächsten Jahr weitgehend stabil halten. Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, rechnet mit einem durchschnittlichen Anstieg "in einem Korridor von 0,5 bis ein Prozent im bundesweiten Mittel", berichtet das Nachrichtenmagazins Focus. Damit bliebe der Anstieg der Gebühren für Wasserversorgung, Abfallbeseitigung und anderes auch 2018 erneut unter der allgemeinen Inflationsrate, erklärte Landsberg. [Mehr...]

Berlin
Schattenwirtschaft in Deutschland wird kleiner

Die Schattenwirtschaft in Deutschland ist auf dem Rückzug. In diesem Jahr umfasst die Wirtschaftsleistung, die am Staat vorbei erbracht wird, 10,4 Prozent des offiziellen Bruttoinlandsprodukts. Dies ergibt eine noch unveröffentlichte Studie des Ökonomen Friedrich Schneider, über die die "Welt" in ihrer Samstagausgabe berichtet. [Mehr...]

New York
Salman Rushdie: Todesurteil spielt im Alltag keine Rolle mehr

Der Schriftsteller Salman Rushdie fühlt sich nicht länger von der Fatwa gegen ihn bedroht. Dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonnabendausgaben) sagte er: "Das Todesurteil spielt seit 20 Jahren keine Rolle mehr in meinem Alltag. Diese Wolke ist an meinem Leben vorbeigezogen." [Mehr...]

München
Stoiber mahnt Seehofer und Söder zu Disziplin

Der CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber verlangt von Parteichef Horst Seehofer und Markus Söder als künftigem Ministerpräsidenten Disziplin. "In jeder Familie gibt es mal Meinungsverschiedenheiten", sagte der frühere Ministerpräsident von Bayern dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagsausgaben). In der gegenwärtigen Lage benötige die CSU jedoch die bestmögliche Formation. [Mehr...]

Berlin
Von der Leyen bestreitet Ambitionen auf Kanzleramt

Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Ursula von der Leyen hat Ambitionen auf das Kanzleramt bestritten. "Die Menschen haben ein ganz sicheres Gespür dafür, wem sie ihr Land nach wie vor anvertrauen wollen. Alle Umfragen zeigen: Das ist Angela Merkel", sagte die Verteidigungsministerin der Funke-Mediengruppe. [Mehr...]

Berlin
Rechtsgelehrter: Verbrennen israelischer Fahnen ist untragbar

Der Rechts- und Staatswissenschaftler Ulrich Battis hält das Verbrennen israelischer Fahnen für untragbar und schlägt eine Änderung des Paragrafen 104 im Strafgesetzbuch vor. Bislang ist das Verbrennen von Fahnen ausländischer Staaten nur strafbar, wenn es Hoheitszeichen offizieller Herkunft sind - beispielsweise, wenn an einem Konsulat einen Flagge gestohlen worden wäre. "Ich teile die Ansicht des Zentralrates der Juden. Die bisherige Differenzierung ist spitzfindig und unnötig", sagte Battis der "Heilbronner Stimme" (Samstagsausgabe). [Mehr...]

Berlin
PKM-Chef von Stetten: Sondierung rasch beenden

Der Bundestagsabgeordnete Christian von Stetten, Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (PKM), drängt darauf, dass die Sondierungen zwischen Union und SPD rasch Klarheit bringen. "Es wäre sinnvoll, wenn die Gesprächspartner aus den gescheiterten Sondierungsgesprächen zwischen CDU/CSU, FDP und Grünen lernen würden", sagte von Stetten der "Heilbronner Stimme" (Samstagsausgabe). "Es bringt überhaupt nichts, wochenlang auf 60 Seiten die Punkte aufzuschreiben, bei denen eine Verständigung möglich ist, wohlwissend, dass bei den großen und wichtigen Punkten unüberbrückbare Gegensätze bestehen. Aus zeitökonomischen Gründen sollten gleich zu Beginn der Gespräche die großen und unsere Gesellschaft beschäftigenden Fragen auf den Tisch kommen, um festzustellen, ob weitere Gespräche überhaupt zielführend sind." [Mehr...]

Berlin
Von der Leyen will Auslandseinsätze um ein Jahr verlängern

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen dringt darauf, die Auslandseinsätze der Bundeswehr unabhängig vom Stand der Regierungsbildung um ein weiteres Jahr zu verlängern. "Ich werde in einigen Wochen mit allen Fraktionen über die Verlängerung der Bundeswehreinsätze sprechen", sagte die CDU-Politikerin der Funke-Mediengruppe. "Ich würde es begrüßen, wenn wir die Einsätze im Frühjahr verlängern - und zwar nicht nur für drei Monate, sondern wieder im üblichen Rhythmus für ein Jahr." [Mehr...]

Berlin
Zentralrat der Juden appelliert an Muslimverbände

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat die Muslimverbände hierzulande aufgerufen, verstärkt gegen antisemitische Tendenzen in Moscheegemeinden vorzugehen. "Repräsentanten der Muslime haben sich durchaus gegen Antisemitismus positioniert", sagte Zentralratspräsident Josef Schuster der "Welt" (Samstagausgabe). "Das Problem ist aber, dass die muslimischen Verbände meist nur einen kleinen Teil der Moscheegemeinden erreichen." [Mehr...]

Berlin
Lindner: Bundestag soll Millionen-Kredit für Air Berlin aufarbeiten

Der 150 Millionen-Kredit für die insolvente Airline Air Berlin bringt die Bundesregierung zunehmend in Erklärungsnot. FDP-Chef Christian Lindner warf der Regierung vor, der staatliche Eingriff habe "nichts gebracht außer Schaden für die Steuerzahler". Lindner kündigte die Aufarbeitung durch das Parlament an: "Damit sollte der Bundestag sich beschäftigen", sagte der FDP-Vorsitzende der "Bild". [Mehr...]

Berlin
Laschet dringt auf europäische Verfassung

Angesichts vieler ungelöster Fragen in der EU setzt der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet auf einen erneuten Versuch, eine europäische Verfassung zu verwirklichen. "Ich hoffe, dass wir recht bald zu einer europäischen Verfassung kommen, in der wichtige Fragen klar geregelt sind", sagte Laschet dem Nachrichtenmagazin Focus. Beispielhaft nannte er die Fragen: "Was fällt in die Zuständigkeit der EU und was in die der Mitgliedsstaaten? Wer macht was in Europa, und wie findet parlamentarische Kontrolle statt?" Er hoffe, sagte Laschet, "dass wir mit Präsident Macron einen neuen Schritt zu mehr Europa gehen". [Mehr...]

Berlin
CDU-Politiker Reinhart warnt SPD vor Erpressung

Im Vorfeld der Koalitionsverhandlungen von Union und SPD hat der baden-württembergische CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart die SPD vor weiteren Verzögerungen bei der Regierungsbildung gewarnt. "Wir als CDU dürfen uns von der SPD nicht erpressen lassen mit dem Hinweis, sie müsste alles bis ins Detail von der Parteibasis absegnen lassen", sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin Focus. Zugleich warnte er davor, im Koalitionsvertrag jedes Detail festlegen zu wollen und forderte stattdessen mehr Freiraum für die Meinungen der einzelnen Abgeordneten: "Die Parlamentarier müssen selbstbewusster werden. Sie sind es doch, die Lösungen und Entscheidungen - laut Verfassung - aushandeln müssen." [Mehr...]

Berlin
Experten kritisieren Basis-Strategie der SPD-Führung

Wissenschaftler und Verfassungsjuristen kritisieren den Beschluss der SPD, zunächst die Parteibasis zu befragen, bevor sie Koalitionsgespräche führen oder einen Koalitionsvertrag unterzeichnen. "Ich finde es bedenklich, eine Regierungsbildung oder Koalitionsentscheidung in die Hände eines Parteimitgliedschafts-Plebiszits zu legen", sagte Historiker Paul Nolte dem Nachrichtenmagazin Focus. "Das Volk hat gewählt, die Parteien bzw. Fraktionen haben den Auftrag zur Regierungsbildung." [Mehr...]

Mönchengladbach
1. Bundesliga: Mönchengladbach gewinnt gegen Hamburg

Am 17. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach gegen den Hamburger SV mit 3:1 gewonnen. Das erste Tor des Spiels schoss der Borusse Thorgan Hazard nach Vorlage von Raffael. André Hahn erzielte in der 53. Spielminute den Ausgleichstreffer nach Vorlage von Aaron Hunt. [Mehr...]

New York
US-Börsen im Plus - Intel-Papiere vorne

Der Dow hat am Freitag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.651,74 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,58 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.675 Punkten im Plus gewesen (+0,88 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.460 Punkten (+1,15 Prozent). [Mehr...]

Wien
Österreich: Koalition aus ÖVP und FPÖ steht

Zwei Monate nach der Wahl in Österreich steht eine Koalition von ÖVP und FPÖ. "Es gibt eine türkis-blaue Einigung", sagte der künftige Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Freitagabend in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache in Wien. Das Regierungsprogramm, auf das man sich geeinigt habe, sei die Basis für die nächsten fünf Jahre, so Kurz. [Mehr...]

Braunschweig
2. Bundesliga: Braunschweig verliert gegen Düsseldorf

Am 18. Spieltag in der 2. Bundesliga hat Eintracht Braunschweig gegen Fortuna Düsseldorf mit 0:1 verloren. Das entscheidende Tor des Spiels schoss Davor Lovren in der 9. Minute bei einem Konter. Insgesamt war es eine einseitige Partie mit wenigen kreativen Momenten in der Offensive. [Mehr...]

Friedrichshafen
Häftling aus Heilbronn büxt am Bodensee aus

Ein Gefangener der Justizvollzugsanstalt Heilbronn ist in Friedrichshafen bei einem Haftausflug entflohen. Ein Sprecher des Justizministeriums bestätigte diese Information der "Heilbronner Stimme" (Samstagsausgabe). Der 42 Jahre alte Häftling, ein verurteilter Mörder, reiste demnach in Begleitung von zwei Beamten am Freitagnachmittag in die Stadt am Bodensee, um sich dort in einem Café mit seiner Familie zu treffen. [Mehr...]

Jakarta
Seebeben der Stärke 6,8 vor indonesischer Insel Java

Vor der indonesischen Insel Java hat sich am Freitag ein Seebeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,8 an. Diese Werte werden oft später korrigiert. [Mehr...]

Berlin
Trittin: "AfD darf nicht Zünglein an der Waage werden"

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat gefordert, dass die AfD bei Abstimmungen im Bundestag "nicht zum Zünglein an der Waage werden" darf. "Eine Verantwortung dafür, dass Entscheidungen nicht von der AfD abhängen", hätten die übrigen Parteien "durchaus, und das lässt sich ja auch durch die Vorbereitung von Anträgen in den entsprechenden Ausschüssen sicherstellen", sagte der Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bundesumweltminister der "Welt". "Diese Gefahr besteht etwa bei der Frage um den ausgesetzten Familiennachzug für Geflüchtete. Sowohl SPD wie auch Grüne und Linke sind ja dafür, dass diese Aussetzung ausläuft. Die AfD könnte der Forderung von Union und FDP, die Aussetzung zu verlängern, zu einer Mehrheit verhelfen", so Trittin. [Mehr...]

Miami
US-Gericht weist Milliardenklage gegen Deutsche Bank ab

Die Deutsche Bank ist ein weiteres milliardenschweres Risiko losgeworden. Das Bezirksgericht wies in Miami eine Klage des Wertheim Jewish Education Trust gegen das Frankfurter Institut sowie die Credit Suisse im Streitwert von rund drei Milliarden Dollar ab, berichtet der "Spiegel". Die Stiftung wollte die Banken zur Herausgabe des Vermögens des Frankfurter Zweigs der Wertheim-Familie zwingen, die vor mehr als hundert Jahren mit dem Verkauf von Nähmaschinen reich geworden war. [Mehr...]

Berlin
AfD stellt Glaser erneut zur Wahl als Bundestagsvizepräsident

Trotz des Widerstands aus allen anderen Bundestagsfraktionen will die AfD an ihrem Kandidaten für den Posten des Bundestagsvizepräsidenten festhalten. "Wir werden Albrecht Glaser im Januar wieder zur Wahl stellen", sagte Hansjörg Müller, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion, dem "Spiegel". "Ich empfehle den anderen Parteien, sich unideologisch und sachlich mit unserem Kandidaten auseinanderzusetzen, dann gibt es auch kein Problem." [Mehr...]

Hamburg
G20-Gipfel: Polizei und Bundeswehr spähten mit Drohnen

Während des G20-Gipfels in Hamburg setzten Polizei, Bundeskriminalamt und Bundeswehr zahlreiche Drohnen in der Luft und unter Wasser ein. Wie aus einer als vertraulich eingestuften Aufstellung der Bundesregierung hervorgeht, nutzte die Bundespolizei vom 3. bis zum 10. Juli Drohnen der Modelle "Inspire", "Aladin" und "Typhoon" vor allem zur Kontrolle von Bahnstrecken und der Grenzen, berichtet der "Spiegel". So überflogen Kameras mehrmals Grenzübergange nach Frankreich und in die Schweiz bei Weil am Rhein und nach Tschechien bei Waidhaus. [Mehr...]

Berlin
Personalrat stoppt Bodycam-Einsatz bei Bundespolizei

Bundespolizisten erhalten bis auf Weiteres keine Körperkameras. Der Hauptpersonalrat der Bundespolizei stoppte die Beschaffung von rund 2.300 sogenannten Bodycams eines Herstellers, berichtet der "Spiegel". Das Bundesinnenministerium und die Bundespolizeiführung hatten die Personalvertreter mit ihrer Entscheidung überrumpelt, so das Magazin. [Mehr...]

Berlin
Bildungsministerium: Studenten wenden weniger Zeit für Studium auf

Deutschlands Studenten wenden weniger Zeit für das Studium auf als die Jahrgänge zuvor – und schreiben dabei bessere Noten. Das geht aus dem neuen Studierendensurvey des Bundesbildungsministeriums hervor, für den 5.620 Studenten in ganz Deutschland befragt wurden, berichtet der "Spiegel". Universitätsstudenten investieren im Schnitt 30,5 Stunden pro Woche in Vorlesungen, Referate und Lerngruppen – bei der Befragung 2010 waren es noch 33,9 Stunden. [Mehr...]

Berlin
CDU plant neue Regeln für Verkauf von Lebensversicherungen

Die CDU will dem Verkauf von Lebensversicherungsbeständen enge Grenzen setzen. "Wir loten gerade eine Regelung aus, wonach die Versicherten einem Verkauf ihrer Verträge zustimmen müssten", sagte die CDU-Finanzexpertin Anja Karliczek dem "Spiegel". Wegen der niedrigen Zinsen haben viele Lebensversicherer das Neugeschäft mit kapitalbildenden Lebensversicherungen eingestellt, die Altverträge werden nun abgewickelt – Run-off wird dieser Prozess genannt. [Mehr...]

Berlin
Ex-Monopolkommissionschef hält Kredit an Air Berlin für Fehler

Justus Haucap, Professor für Volkswirtschaftslehre und bis 2012 Vorsitzender der Monopolkommission, hält den 150-Millionen-Euro-Kredit an Air Berlin für einen Fehler zulasten der Steuerzahler und eine "waghalsige Aktion". "Das Argument, man rette Arbeitsplätze, halte ich für vorgeschoben", sagte Haucap dem "Spiegel". Der Kredit habe den Anteilseigenern geholfen, also Etihad. [Mehr...]

Berlin
Strobl will Umgang mit jugendlichen Intensivtäter zum Thema machen

Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende und baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl hat sich dafür ausgesprochen, über den Umgang mit eingewanderten, jugendlichen Intensivtätern in den Koalitionsverhandlungen mit SPD zu sprechen. "Das gehört zu den Dingen, die wir bei Koalitionsverhandlungen diskutieren müssen. Minderjährige Flüchtlinge sind in manchen Fällen Bestandteil der organisierten Kriminalität, das Einschleusen von Kindern gehört zu den fiesesten Geschäftsmodellen von Schlepperbanden", sagte Strobl der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX legt zu - RWE-Aktien im Minus

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.103,56 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,27 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die Aktien von Eon, Adidas und der Münchener Rück standen kurz vor Handelsschluss mit über einem Prozent im Plus an der Spitze der Kursliste. [Mehr...]

Nürnberg
Merkel auf CSU-Parteitag: "Respekt vor Beschluss der SPD"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Entscheidung der SPD für die Aufnahme von Sondierungsgesprächen begrüßt. Sie habe großen Respekt vor dem Beschluss der SPD, sagte Merkel am Freitag auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg. Die Union werde jetzt Gespräche mit den Sozialdemokraten aufnehmen, mit dem Ziel eine stabile Regierung zu bilden. [Mehr...]

Stuttgart
Architekt Ingenhoven überzeugt von Stuttgart 21

Der Architekt Christoph Ingenhoven ist nach wie vor von dem Großvorhaben Stuttgart 21 überzeugt. Die Stadt Stuttgart dürfe sich neu erfinden, sagte Ingenhoven dem "Spiegel". "Diese Chance geben wir ihr." [Mehr...]

Nürnberg
CSU erlaubt CDU-Mitgliedern künftig Parteieintritt

CDU-Mitglieder dürfen künftig auch in die CSU eintreten. Der CSU-Parteitag beschloss am Freitag in Nürnberg gegen die Empfehlung der Satzungskommission überraschend eine entsprechende Satzungsänderung, die eine Doppelmitgliedschaft erlaubt. Der Satz, "Mitglied der CSU kann werden, wer keiner anderen politischen Partei angehört" wird in der Parteisatzung ergänzt um ", die mit der CSU konkurriert". [Mehr...]

Berlin
Gröhe lehnt SPD-Forderung nach Bürgerversicherung ab

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat sich gegen die Forderung der SPD nach einer Bürgerversicherung ausgesprochen. "Eine Zwangsvereinigung von privater und gesetzlicher Krankenversicherung gibt keine Antwort auf die Herausforderungen, vor denen unser Gesundheitswesen steht, sondern führt am Ende sogar dazu, dass es für die gesetzlich Versicherten teurer wird", sagte Gröhe der "Bild am Sonntag". "Statt sich auf verfassungsrechtlich dünnes Eis zu begeben, sollten alle Beteiligten ihre Energie lieber darauf verwenden, unser gutes Gesundheitswesen zukunftsorientiert weiterzuentwickeln." [Mehr...]

Berlin
Bericht: Mehr als die Hälfte des Air Berlin-Kredits ist verloren

Mindestens die Hälfte des 150 Millionen Euro-Staatskredits für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin wird nach Einschätzung der Bundesregierung nicht mehr an den Bund zurückfließen. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf Regierungskreise. Es sei nun davon auszugehen, dass selbst im besten Falle mehr als 75 Millionen Euro des Kredites ausfallen würden. [Mehr...]

Berlin
Früherer SPD-Chef Vogel fürchtet Große Koalition

Der langjährige SPD-Fraktions- und Parteivorsitzende Hans-Jochen Vogel warnt seine Partei vor dem neuerlichen Gang in die Große Koalition. "In der aktuellen Lage kann die SPD ein erneutes Bündnis mit der Union nicht ausschließen, aber es birgt doch eine ganze Reihe ernst zu nehmender Gefahren für meine Partei", sagte Vogel dem "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Sonnabendsausgaben). "Die SPD sollte bedenken, dass die Große Koalition bei der Bundestagswahl 13 Prozent der Wählerstimmen verloren hat – so viel wie keine Regierung vor ihr", so Vogel. [Mehr...]

Baden-Baden
Böhse Onkelz auf Platz eins der deutschen Album-Charts

Die Band Böhse Onkelz ist mit "Memento - Gegen die Zeit + Live in Berlin" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Auf Platz zwei und drei folgen Peter Maffay mit "MTV Unplugged" und Ed Sheeran mit seinem Album "÷". [Mehr...]

Berlin
Schulz kündigt ergebnisoffene Sondierung mit der Union an

Die SPD will ergebnisoffene Sondierungsgespräche mit der Union aufnehmen. Man wolle "konstruktiv und ergebnisoffen" mit der Union reden, sagte SPD-Chef Martin Schulz am Freitagmittag im Berliner Willy-Brandt-Haus vor Journalisten. Das habe die SPD-Spitze einstimmig beschlossen. [Mehr...]

Berlin
Schulz bestätigt: SPD will ergebnisoffene Sondierung mit der Union

Die SPD will ergebnisoffene Sondierungen mit der Union aufnehmen. Das sagte SPD-Chef Martin Schulz am Freitagmittag im Berliner Willy-Brandt-Haus vor Journalisten. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Details. [Mehr...]

Nürnberg
CSU-Parteitag eröffnet

In Nürnberg ist am Freitagmittag der zweitägige CSU-Parteitag eröffnet worden. Generalsekretär Andreas Scheuer sagte zu Beginn, "Geschlossenheit und Entschlossenheit" seien wichtig für die kommenden Herausforderungen. Der Parteitag war ursprünglich schon für Mitte November geplant gewesen, dann aber wegen der laufenden Jamaika-Sondierung verschoben worden. [Mehr...]

Abu Dhabi
Fußball: WM-Vorbereitung startet am 23. Mai in Südtirol

Die WM-Vorbereitung der deutschen Fußballnationalmannschaft startet am 23. Mai in Südtirol. Dies legte Bundestrainer Joachim Löw gemeinsam mit seinen Assistenztrainern Marcus Sorg und Thomas Schneider sowie Torwarttrainer Andreas Köpke während eines Besuchs in Abu Dhabi fest. Das Trainingslager wird in Eppan stattfinden. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX am Mittag im Minus - Eon im Plus

Der DAX hat am Freitagmittag nachgelassen. Gegen 13:00 Uhr wurde der Index mit 13.028 Punkten berechnet, 0,30 Prozent niedriger als bei Donnerstagsschluss. Die größten Gewinne verzeichneten die Aktien von Eon. [Mehr...]

Brüssel
EU will zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

Die EU will in die zweite Phase der Verhandlungen um den Austritt Großbritanniens aus der Gemeinschaft eintreten. Beim EU-Gipfel stellten die anderen 27 Länder am Freitag offiziell fest, dass es in den bisherigen Gesprächen ausreichende Fortschritte gegeben habe. Zuletzt hatten die britische Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionspräsident Juncker ausgemacht, dass die im Vereinigten Königreich lebenden EU-Bürger und die in der EU-27 lebenden Briten ihre heutigen Rechte unverändert behalten. [Mehr...]

Berlin
Rufe nach Strafe für Fahnenverbrennung

Nachdem in Berlin auf einer Demonstration israelische Fahnen verbrannt wurden, werden Rufe nach einer Änderung des Strafgesetzbuches laut. Der Staatsrechtler Rupert Scholz fordert, den Paragraphen 104 zu erweitern und damit die Hoheitszeichen besser zu schützen. Die Strafandrohung für das öffentliche Zerstören oder Verbrennen müsse klarer herausgestellt werden. [Mehr...]

Nürnberg
Stoiber hält Merkel "im Moment" für unersetzlich

Der CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber sieht in der Union aktuell keinen geeigneten Nachfolger für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "Es drängt sich in der Union im Moment niemand auf, der Angela Merkel ersetzen könnte", sagte der frühere Ministerpräsident von Bayern dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). Merkel habe gesagt, dass ihr die Entscheidung, in diesem Jahr noch einmal anzutreten, schwergefallen sei. [Mehr...]

Flensburg
Beate Uhse meldet Insolvenz an

Die Beate Uhse AG ist in Zahlungsschwierigkeiten. Es solle Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt werden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Zuletzt hatte eine Investorengruppe nicht mehr ausreichend Geld bereitstellen wollen. [Mehr...]

Toulouse
Airbus will von Trumps Weltraum-Programm profitieren

Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus hofft, vom neuen Mond- und Marsprogramm der NASA profitieren zu können. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte der für die Sparte Defence and Space zuständige Airbus-Vorstand Dirk Hoke: "Wir sind überzeugt, dass wir auch für dieses ambitionierte Vorhaben einen wichtigen Beitrag leisten können." Airbus zähle in der Raumfahrt zu "den weltweit führenden Unternehmen. Deshalb vertrauen uns Raumfahrtagenturen wie NASA und ESA", erklärte Hoke: "Der Weltraum wird zum Hotspot der Zukunft." [Mehr...]

Rüsselsheim
Opel-Turnaround könnte länger dauern

Peugeot-Chef Carlos Tavares hat eingeräumt, dass der Opel-Turnaround länger als ursprünglich geplant dauern könnte. "Es ist nicht so wichtig, ob der Turnaround in zwei, drei oder fünf Jahren gelingt", sagte Tavares dem "Manager Magazin". "Brauchen wir mehr als die drei Jahre, die wir anpeilen, freue ich mich immer noch für die Belegschaft." [Mehr...]

Berlin
Jeder Vierte fühlt sich von Weihnachts-Postings gestört

Ein Bild vom Weihnachtsbaum auf Instagram, ein Tweet an Heiligabend und animierte Weihnachtsgrüße über Facebook - jeden vierten Social-Media-Nutzer (28 Prozent) stören Weihnachtsbeiträge von Familie, Freunden und Kollegen in den sozialen Netzwerken. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Dabei zeigen sich Männer (31 Prozent) genervter von Postings mit Weihnachtsbezug als Frauen (25 Prozent). [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet im Minus - Aber Energiewerte erholen sich etwas

Der DAX ist am Freitag mit einem Minus in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 13.036 Punkten berechnet, 0,24 Prozent schwächer als bei Vortagesschluss. Aktien von Eon und RWE waren allerdings gegen den Trend deutlich im Plus. [Mehr...]

Berlin
Steinmeier: Antisemitismus in Deutschland noch nicht überwunden

Der Antisemitismus in Deutschland ist nach Ansicht von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier noch nicht überwunden. Dies zeigten "extreme Handlungen wie das Verbrennen der israelischen Fahne und tumbe Parolen von Hass und Gewalt", sagte Steinmeier am Freitag beim Empfang zum Auftakt des Jubiläumsjahres "70 Jahre Staatsgründung Israel" in Berlin. Dass die einseitige Anerkennung Jerusalems einen Beitrag zu einem friedlicheren Nahen Osten leiste, könne man allerdings "mit guten Gründen bezweifeln", so Steinmeier. [Mehr...]

Wiesbaden
Weniger Gründungen - Zahl der Unternehmen steigt trotzdem

Die Zahl der Unternehmensgründungen ist in den ersten neun Monaten des Jahres zurückgegangen, die Zahl der Abmeldungen lag aber darunter und sank zudem noch stärker. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Mit 519.100 Gewerbeanmeldungen wurden von Januar bis September 1,3 Prozent weniger Betriebe gegründet als im Vorjahreszeitraum, die Zahl der Abmeldungen war um 2,5 Prozent niedriger und lag bei 462.700. Aufgrund der bisherigen Entwicklung rechnet das Bundesamt für das gesamte Jahr 2017 mit etwa 128.000 Gründungen von Betrieben mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung. [Mehr...]

Berlin
Mehrheit findet SPD-Mitgliederbefragung richtig

Die Mehrheit der Deutschen findet den Beschluss der SPD richtig, vor Unterzeichnung eines Koalitionsvertrages ihre Basis zu befragen. Das ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid für das Nachrichtenmagazin Focus (1.001 Befragte am 12. und 13. Dezember 2017). Demnach halten 63 Prozent der Bundesbürger das Vorgehen für richtig, 24 Prozent halten es für falsch. [Mehr...]

Berlin
BKA-Akten: Amri nahm Alexanderplatz als Anschlagsort ins Visier

Der Berlin-Attentäter Anis Amri hatte neben dem Breitscheidplatz auch den Alexanderplatz und den Bereich am Berliner Dom als mögliche Anschlagziele im Visier. Das geht aus Akten der ermittelnden Generalbundesanwaltschaft und des Bundeskriminalamts (BKA) hervor, über die das "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Freitagausgaben) berichtet. Demnach inspizierte Amri insgesamt vier Mal den Weihnachtsmarkt auf dem Alexanderplatz, zuletzt nur wenige Stunden vor dem Anschlag an der Gedächtniskirche. [Mehr...]

Berlin
Dobrindt erteilt SPD-Plänen bei Familiennachzug Absage

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat vor der entscheidenden Sitzung des SPD-Parteivorstandes am Freitag sozialdemokratischen Plänen für eine Bürgerversicherung sowie für eine liberalere Flüchtlingspolitik eine Absage erteilt. "Die Bürgerversicherung kennen wir aus der linken ideologischen Mottenkiste seit 20 Jahren", sagte Dobrindt dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). "Sie hatte bisher keine Chance, auch nicht bei Rot-Grün. Dabei bleibt es." [Mehr...]

Berlin
Dobrindt sichert Seehofer seine Unterstützung zu

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt unterstützt Parteichef Horst Seehofer, sollte dieser Ambitionen auf einen Kabinettsposten in einer neuen Großen Koalition haben. "Wenn er seine zukünftige politische Wirkungsstätte in Berlin sieht, hat er meine vollste Unterstützung", sagte Dobrindt dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). "Er hat eine singuläre Position in der deutschen Politik, weil er 2015 und 2016 als Einziger in der Flüchtlings- und Migrationsfrage eine Position vertreten hat, die so der politische Mainstream nicht mehr in der Lage war zu vertreten", so der CSU-Politiker. [Mehr...]

Berlin
Israels Botschafter fordert Verbot des Verbrennens von Flaggen

Israels Botschafter Jeremy Issacharoff hat vor dem Hintergrund anti-israelischer Demonstrationen ein Verbot des Verbrennens von Flaggen gefordert. "Das Verbrennen von einer Flagge - egal welchen Landes - ist ein hoch symbolischer Akt, der verboten werden sollte", sagte Issacharoff der Funke-Mediengruppe. Auf die Frage, ob er ein gesetzliches Verbot befürworte, sagte er: "Was auch immer notwendig ist, um das Verbot wirksam werden zu lassen." [Mehr...]

München
Huber fordert zielgerichtete Zusammenarbeit von CSU-Doppelspitze

Der ehemalige CSU-Vorsitzende Erwin Huber hat die beiden bislang verfeindeten Parteikollegen Horst Seehofer und Markus Söder zu einer zielgerichteten Zusammenarbeit in der künftigen Doppelspitze aufgefordert. "Ich kann nur wünschen, dass beide bereit sind, die Vergangenheit abzustreifen", sagte Huber der "Welt" (Freitag). "Sie müssen aber auch kein Theater einer innigen Freundschaft und Verbundenheit spielen. Das wäre nicht glaubwürdig", so Huber. [Mehr...]

Berlin
Infratest: SPD fällt auf 20 Prozent

In der aktuellen Infratest-Sonntagsfrage kommt die SPD nur noch auf 20 Prozent. Damit hat sie 1 Prozentpunkt zur letzten "Sonntagsfrage" vom 7. Dezember verloren. Die Union bleibt unverändert bei 32 Prozent der Wählerstimmen. [Mehr...]

Berlin
Umfrage: 85 Prozent der Unternehmer wollen Steuerreform

Die Unternehmer in Deutschland erwarten von der neuen Bundesregierung vor allem eine Steuerreform. Sie soll besonders kleine und mittlere Unternehmen entlasten, wie aus einer Umfrage des Ipsos-Instituts für die Commerzbank hervorgeht, über die die Funke-Mediengruppe berichtet. 85 Prozent der Befragten wünschen sich demnach eine Steuerreform. [Mehr...]

Berlin
Israels Botschafter enttäuscht von Merkel

Israels Botschafter Jeremy Issacharoff hat in der Jerusalem-Frage Kritik an der Haltung von Bundeskanzlerin Angela Merkel geübt. Auf die Frage, ob er enttäuscht sei, dass Merkel nicht die Position von US-Präsident Donald Trump teile, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen, sagte Issacharoff der Funke-Mediengruppe: "Ja, das enttäuscht mich." Trump habe nichts anderes getan, als die Realität in Jerusalem festzuhalten. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Immer weniger Steuersünder zeigen sich selbst an

Die Zahl der Selbstanzeigen wegen Steuerhinterziehung ist stark zurückgegangen. Kurz vor Jahresende haben einem Bericht der "Bild" (Freitagausgabe) zufolge, die 16 Finanzministerien der Länder erst 3.622 Selbstanzeigen registriert. Im vergangenen Jahr waren es 4.500, 2014 noch 40.000. Hauptgrund: Seit zwei Jahren müssen Steuersünder trotz Selbstanzeige hohe Summen zahlen. [Mehr...]

Berlin
Infratest: "GroKo" findet mehr Zustimmung als Minderheitsregierung

Laut Infratest-Umfrage bewerten 61 Prozent der Wahlberechtigten eine mögliche Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD als sehr gut oder gut. Im Vergleich zum "Deutschlandtrend" vom 7. Dezember 2017 sind das 16 Prozentpunkte mehr. 35 Prozent beurteilen das Modell der großen Koalition als weniger gut bzw. schlecht. [Mehr...]

Nürnberg
BAMF hat 2017 trotz Überlastung rund 1.500 Stellen abgebaut

Obwohl das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) beim Abbau der offenen Asylanträge im Rückstand ist, schreitet der Personalabbau voran. Das berichten die "Welt" und die "Nürnberger Nachrichten". Die Nürnberger Behörde erklärte auf Anfrage, dass die Zahl der Vollzeitstellen - sogenannte Vollzeitäquivalente - zwischen Januar 2017 und November 2017 von 9.057 auf 7.476 zurückgegangen ist. [Mehr...]

Berlin
Große Krankenkassen sehen Bürgerversicherung skeptisch

Die Chefs der beiden größten gesetzlichen Krankenkassen sehen die Pläne der SPD für eine Bürgerversicherung skeptisch. "Ich kann derzeit nicht erkennen, welche Vorteile eine Bürgerversicherung für die gesetzlichen Krankenkassen hätte", sagte der Vorstandsvorsitzende der Barmer, Christoph Straub, der Funke-Mediengruppe. Im besten Fall habe eine Bürgerversicherung keine Nachteile für die Kassen, so Straub. [Mehr...]

Berlin
Studie: Modeindustrie vernachlässigt Männer als Kundengruppe

Die deutsche Modeindustrie und der Bekleidungshandel vernachlässigen Männer als Kundengruppe und verschenken so Milliardenbeträge an Umsatzpotenzial. Das ist das zentrale Ergebnis einer Branchenstudie der Strategieberatung Oliver Wyman mit dem Titel "Textilmarkt 2020", über die die "Welt" berichtet. Der Studie zufolge werden die Herrenmodeabteilungen in der Regel auf die weniger attraktiven Flächen verbannt, in der Werbung ist Männerbekleidung unterrepräsentiert, und mit ihrer Warenpräsentation liegen Händler und Hersteller oft daneben. [Mehr...]

Berlin
Laschet fordert von Union mehr marktwirtschaftliches Profil

Nach der Absage der FDP an eine Jamaika-Koalition im Bund muss die Union aus Sicht des stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Armin Laschet mehr marktwirtschaftliches Profil zeigen. "Moderne Wirtschaftspolitik in Zeiten der Digitalisierung könnte der Markenkern der Union in dieser großen Koalition werden", sagte Laschet dem Nachrichtenmagazin Focus. "Diese Themen werden in Berlin nicht mit der nötigen Priorität angegangen. Im Bund wird mir arg viel über Verteilung geredet und zu wenig über die Zukunft der Arbeit." [Mehr...]

Berlin
CDU-Vize sieht "Vertrauensbasis" mit SPD für Große Koalition

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet sieht gute Voraussetzungen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von CDU/CSU und SPD in einer Großen Koalition. "Unter vielen Akteuren von Union und SPD gibt es eine Vertrauensbasis, weil man ja schon einige Jahre zusammen regiert hat – und zwar ziemlich erfolgreich", sagte Laschet dem Nachrichtenmagazin Focus. Alle "großen Krisen" wie die Weltfinanzkrise, die Euro-Schuldenkrise und die Flüchtlingskrise während des syrischen Bürgerkriegs, habe die Große Koalition "gemeinsam bewältigt", so Laschet. [Mehr...]

Berlin
AfD-Fraktion fordert Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels

Die AfD-Bundestagsfraktion hat die Bundesregierung aufgefordert, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf einen Antrag der Bundestagsfraktion. "Der Antrag soll in der nächsten Sitzungswoche des Bundestags eingebracht werden", sagte der AfD-Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier, der den Antrag initiiert hatte. [Mehr...]

New York
US-Börsen lassen nach - Walt-Disney-Aktien im Plus

Der Dow hat am Donnerstag nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.508,66 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,31 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.650 Punkten im Minus gewesen (-0,37 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.385 Punkten (-0,08 Prozent). [Mehr...]

Ravensburg
Mehrere Tote bei Absturz von Kleinflugzeug in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg sind bei einem Flugzeugabsturz mehrere Menschen ums Leben gekommen. Die "Schwäbische Zeitung" berichtet auf ihrer Internetseite von drei Toten ohne Angabe von Quellen. Das Unglück hatte sich am Donnerstagabend ereignet. [Mehr...]

Brüssel
EU verlängert Sanktionen gegen Russland

Die EU hat die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verlängert. Das teilte der EU-Ratspräsident Donald Tusk am Donnerstag mit. Die EU sei sich bei der Umsetzung von Wirtschaftssanktionen gegen Russland einig, schrieb Tusk auf Twitter. [Mehr...]

Brüssel
EU-Kommission bereitet harte Strafe gegen Polen vor

Die Europäische Union steht kurz vor einer Eskalation im Verhältnis zu ihrem Mitgliedsland Polen. Die EU-Kommission bereitet sich darauf vor, kommende Woche erstmals in der Geschichte der Gemeinschaft nach Artikel 7 des EU-Vertrags ein Verfahren wegen der "eindeutigen Gefahr einer schwerwiegenden Verletzung" der Rechtsstaatlichkeit in die Wege zu leiten, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Der Beschluss soll am Mittwoch ergehen, sollte Polens neuer Ministerpräsident Mateusz Morawiecki im Konflikt um die polnische Justizreform keine Umkehr zusagen. [Mehr...]

Berlin
Söder will Erneuerung der Unionsparteien

Der künftige bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich für eine Erneuerung der Unionsparteien ausgesprochen. CDU und CSU stünden für eine pragmatische erfolgreiche Regierungsarbeit, sagte Söder der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". In beiden Schwesterparteien gebe es aber "den Wunsch nach mehr geistiger Heimat, Glaubwürdigkeit und konservativer Bodenständigkeit". [Mehr...]

Berlin
WWF fordert verbindliche Kennzeichnung von Inhaltsstoffen in Kerzen

Die Umweltorganisation WWF fordert eine verbindliche Kennzeichnung von Inhaltsstoffen in Kerzen. "Auf Kerzen muss nicht einmal draufstehen, welcher Rohstoff verwendet wurde", sagte WWF-Expertin Ilka Petersen der Funke-Mediengruppe. Nach WWF-Angaben werden knapp 90.000 der 1,4 Millionen Tonnen des jährlich nach Deutschland importierten Palmöls für Kerzen verwendet. [Mehr...]

Wolfsburg
IG Metall stärkt VW-Chef Müller den Rücken

IG Metall-Chef Jörg Hofmann ist in der Diskussion um die Steuerprivilegien für Dieselautos dem Autobauer Volkswagen zur Seite gesprungen. Im Lauf der nächsten Jahre würde es im Rahmen einer sozialverträglichen Mobilitätswende hilfreiche sein, Elektrofahrzeuge stärker zu fördern, sagte der Gewerkschaftsvorsitzende dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Dann könnte es sinnvoll sein, Gelder aus der Dieselförderung umzuwidmen, so Hofmann, der Vize-Aufsichtsratschef von VW ist. [Mehr...]

Brüssel
Bericht: Niederländer wird Spitzenbeamter der Euro-Gruppe

Laut eines Berichts wird der Niederländer Hans Vijlbrief neuer Chef der Euro Working Group. Das Euro-Spitzengremium, dem Finanzstaatssekretäre der Euro-Staaten angehören, wolle Vijlbrief am Freitag in einer Telefonkonferenz zum Vorsitzenden wählen, sagten hochrangige EU-Diplomaten dem "Handelsblatt". Vijlbrief folgt auf den Österreicher Thomas Wieser, der nach fünf Jahren an der Spitze der Euro Working Group Ende des Jahres in den Ruhestand geht. [Mehr...]

Perpignan
Mindestens vier Tote bei Zugunglück in Frankreich

In Südfrankreich sind am Donnerstag bei einem Zugunglück mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Zwölf weitere Menschen seien verletzt worden, berichtet die französische Tageszeitung Le Figaro auf ihrer Internetseite. Das Unglück ereignete sich an einem Bahnübergang in der Nähe der Stadt Perpignan. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Bahn hat neue ICE-Strecke offenbar zu wenig getestet

Die Probleme auf der neuen Bahnstrecke München–Berlin sind offenbar auf eine verfrühte Inbetriebnahme der Route zurückzuführen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" unter Berufung auf Bahnkreise. Es gebe ein mehr als 30 Seiten umfassendes Lastenheft, in dem zahlreiche Auflagen für den Start zum Fahrplanwechsel am vergangenen Sonntag fixiert sind, so das "Redaktionsnetzwerk Deutschland". [Mehr...]

Berlin
Arbeitgeberpräsident Kramer: IG Metall forciert Tarifflucht

Angesichts der Forderung der IG Metall nach einer 28-Stunden-Woche mit Teillohnausgleich warnt der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, vor einer weiteren Schwächung der Tarifbindung. "Mit ihrer Arbeitszeitforderung wird die IG Metall sicher keine Unternehmen in den Flächentarif locken, obwohl das doch ihr erklärtes Ziel ist", sagte Kramer dem "Handelsblatt". Über die Arbeitszeit- und Entgeltforderung der Gewerkschaft wurde am Donnerstag in zweiter Runde in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg verhandelt. [Mehr...]

Berlin
Gabriel würdigt Macron als "Visionär für Europa"

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) sieht im französischen Präsidenten Emmanuel Macron einen "Visionär für Europa", der "den Willen besitzt, wirkliche Reformen zu wagen und den Blick und langen Atem hat, die dafür notwendigen operativen Schritte zu tun". Mit diesen Worten würdigt Gabriel den Präsidenten in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt", das Macron zum Gewinner und Hoffnungsträger des Jahres 2017 gekürt hat. Der im Mai gewählte Macron, so Gabriel in seiner Laudatio weiter, stehe zugleich für ein "soziales und ein marktwirtschaftliches Europa. Macron ist damit, wenn man so will, die europäische Kombination aus Ludwig Erhard und Karl Schiller." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX lässt nach - SAP im Plus

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.0068,08 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,44 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von SAP mit über einem Prozent im Plus. [Mehr...]

Berlin
BKA-Akten: Islamist hatte am Tag des Anschlags Kontakt zu Anis Amri

Mindestens einer der mutmaßlichen Islamisten, deren Berliner Wohnungen am Donnerstag von der Polizei durchsucht wurden, hatte am Tag des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt Kontakt zum Attentäter Anis Amri. Das geht aus Ermittlungsakten der Generalbundesanwaltschaft und des Bundeskriminalamtes hervor, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben) berichtet. Demnach ging der Verdächtige Walid S. am Nachmittag des 19. Dezember 2016 eine halbe Stunde lang mit Amri im Berliner Stadtteil Wedding spazieren. [Mehr...]

Berlin
Groschek warnt SPD vor Kompromisslosigkeit in Gesprächen mit Union

Der SPD-Landesvorsitzende in Nordrhein-Westfalen Michael Groschek hat seiner Partei geraten, in den Gesprächen mit der Union über eine mögliche Regierungsbildung nicht zu kompromisslos aufzutreten. Die SPD dürfe in den Gesprächen mit der Union "jetzt nicht vorschnell rote Linien als unüberwindbare Mauern oder Gräben definieren", sagte Groschek der Onlineredaktion der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Wer mit nicht verhandelbaren Positionen in Verhandlungen geht, sollte sich überlegen, ob er überhaupt in Verhandlungen geht." [Mehr...]

Berlin
Generalbundesanwalt will härter gegen IS-Frauen vorgehen

Die Bundesanwaltschaft will härter gegen Frauen vorgehen, die sich der Terrormiliz des sogenannten Islamischen Staates angeschlossen haben - auch wenn sie nicht gekämpft haben. "Wir sind der Meinung, dass sich auch bei diesen Frauen die Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Organisation bejahen lässt", sagte der Generalbundesanwalt, Peter Frank, der "Süddeutschen Zeitung", dem NDR und dem SWR. Entscheiden müsse dies nun der Bundesgerichtshof. Der Grund für diesen Vorstoß liegt darin, dass im ehemaligen IS-Gebiet im Irak immer mehr Frauen festgenommen werden, etliche sind noch minderjährig. [Mehr...]

Berlin
SPD-Politiker Schneider warnt vor Minderheitsregierung

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, hat vor einer Minderheitsregierung, Tolerierung oder einer Kooperation ohne feste Koalition im Bundestag gewarnt. "Denn so wird die AfD enorm aufgewertet", sagte Schneider der "taz" (Freitagsausgabe). Die SPD-Fraktion mache sich bei ihren Vorschlägen "nicht abhängig davon, wer zustimmt - und die Union wird das auch nicht tun". [Mehr...]

Berlin
David Hasselhoff kämpft für Erhalt der Berliner East Side Gallery

Der US-amerikanische Sänger und Schauspieler David Hasselhoff kämpft für den Erhalt der Berliner East Side Gallery und wünscht sich zu diesem Zweck ein Gespräch mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD). "Ich würde auch mit Bürgermeister Müller persönlich reden. Solange es das Denkmal bewahrt und weiter an die Menschen erinnert, die ihr Leben verloren haben. Es ist einfach heilig", sagte Hasselhoff der "Welt". [Mehr...]

Berlin
Kuwait-Airways-Skandal: Minister Schmidt will Druck erhöhen

Der geschäftsführende Verkehrsminister Christian Schmidt (CSU) will den Druck auf die arabische Kuwait Airways erhöhen, um deren Israel-Diskriminierung auf deutschem Boden zu unterbinden. Das berichtet die "Bild" (Donnerstagsausgabe). Kuwait Airways hatte dem Israeli Adar M. allein wegen seiner Nationalität einen Flug von Frankfurt nach Bangkok verweigert - und einen Proteststurm ausgelöst. [Mehr...]

Berlin
SPD-Wirtschaftsforum: Sondierung bis Jahresende abschließen

Vor der Entscheidung der SPD-Spitze über die Aufnahme von Sondierungen mit der Union wächst auch innerhalb der SPD der Druck, möglichst rasch zu einer Einigung mit der CDU/CSU zu kommen. "Die Zeit des Taktierens sollte jetzt vorbei sein. Deutschland braucht nun zügig eine stabile Regierung - das wissen auch die SPD und Martin Schulz", sagte der Gründer des SPD-Wirtschaftsforums, Harald Christ, der "Bild" (Freitagsausgabe). [Mehr...]

Frankfurt/Main
Lufthansa-Piloten stimmen für Tarifvertrag

Die bei Cockpit organisierten Lufthansa-Piloten haben den vereinbarten Tarifverträgen zugestimmt. Das teilte die Lufthansa am Donnerstag mit und sprach von einer Zustimmung von rund 80 Prozent. Damit könne mit der Gewerkschaft ein langfristiger Tariffrieden geschlossen werden. [Mehr...]

Frankfurt/Main
EZB stellt Ausweitung von Anleihekaufprogramm in Aussicht

Die EZB lässt den Leitzins wie erwartet unverändert - und stellt gleichzeitig eine Ausweitung des umstrittenen Anleihekaufprogramms in Aussicht. Die Notenbank teilte am Donnerstag nach der Sitzung des EZB-Rats mit, die Zinssätze für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte sowie die Zinssätze für die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefazilität blieben bei 0,00 Prozent, 0,25 Prozent bzw. -0,40 Prozent. Der EZB-Rat gehe davon aus, dass die EZB-Leitzinsen "für längere Zeit und weit über den Zeithorizont des Nettoerwerbs von Vermögenswerten hinaus auf ihrem aktuellen Niveau bleiben werden". [Mehr...]

Frankfurt/Main
EZB lässt Leitzins bei null Prozent

Die Europäische Zentralbank lässt den Leitzins unverändert bei null Prozent. Das teilte die Notenbank am Donnerstagmittag mit. Die dts Nachrichtenagentur sendet in wenigen Momenten weitere Details. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Air Berlin zahlte für nie genutzte Immobilie

Die inzwischen insolvente Air Berlin hat noch kurz vor der Pleite hohe Summen für ein dubioses Bauprojekt verschwendet. Seit Anfang 2017 soll die Fluglinie monatlich über 212.000 Euro Miete für einen Bürokomplex in Schönefeld gezahlt haben, der nie bezogen wurde und für den es offenbar auch keinen Bedarf gab. Das berichtet das "Manager Magazin". [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX geht vor Zinsentscheid weiter in die Knie

Vor dem EZB-Zinsentscheid hat der DAX am Donnerstagmittag weiter nachgelassen. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit 13.055 Punkten berechnet und damit 0,6 Prozent schwächer als bei Vortagesschluss. Einzig die Papiere von Eon waren signifikant im Plus, auch RWE, BMW und Prosieben hielten sich knapp über der Nulllinie. [Mehr...]

Berlin
Wagenknecht bezeichnet Koalitionspoker als "Affentheater"

Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht hat den Ablauf der neu gestarteten Verhandlungen zwischen Union und SPD kritisiert. "Dieses ganze Affentheater, nicht GroKo sondern KoKo, das kann doch keiner mehr ernst nehmen", sagte Wagenknecht dem Fernsehsender n-tv. "Ich würde mir wirklich wünschen, dass die SPD erst mal ihre Strategie klärt." [Mehr...]

Nürnberg
Afghane zurückgeholt - BAMF erklärt Dublin-Verfahren für erledigt

Nach der gescheiterten Abschiebung eines afghanischen Asylbewerbers nach Bulgarien will sich das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in dem Fall nicht mehr auf die Dublin-Verordnung beziehen. Der Mann könne sein Asylverfahren in Deutschland betreiben, sagte dessen Anwalt dem Magazin "F.A.Z. Einspruch". "Die Wiedergutmachung ist natürlich keine Kategorie des Rechts", so der Anwalt weiter. [Mehr...]

München
Siemens-Chef sieht Medizintechnik-Sparte langfristig vor Industrie

Siemens-Chef Joe Kaeser sieht für die Medizintechnik-Sparte langfristig mehr Potential als für den Industrie-Teil des Unternehmens. In 20 bis 30 Jahren könne die Siemens-Gesundheitstechnik größer zu sein als das industrielle Siemens, sagte Kaeser dem "Manager Magazin". Für die Medizintechnik wird für das erste Halbjahr 2018 der Börsengang vorbereitet. [Mehr...]

Berlin
Kubicki hält Jamaika theoretisch noch für möglich

Im Falle eines Scheiterns der Gespräche zwischen Union und SPD über eine Große Koalition hält der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki eine Rückkehr der FDP an den Verhandlungstisch trotz eines anderslautenden FDP-Präsidiumsbeschlusses weiter für möglich. Dem Focus sagte Kubicki auf die Frage, ob die FDP im Fall eines Scheiterns der Großen Koalition als Koalitionspartner bereitstehen würde: "Eine alte Kommandeursweisheit lautet: Wenn eine neue Lage da ist, muss man sie neu bewerten." Der FDP-Politiker betonte zugleich: "Wir haben keine neue Lage. Lassen wir doch Union und Sozialdemokraten erst einmal versuchen, eine Koalition auf die Beine zu stellen." [Mehr...]

Berlin
Immer mehr Wagniskapital in Deutschland investiert

2016 wurden in Deutschland 934 Millionen Euro Wagniskapital investiert - fast 100 Millionen Euro mehr, als noch im Jahr zuvor. Das sagte Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries am Donnerstag. Bei Wachstumsfinanzierungen gebe es aber weiterhin "Nachholbedarf". [Mehr...]

Berlin
FDP nennt SPD-Bürgerversicherung "verfassungswidrig"

FDP-Chef Christian Lindner hält es für ausgeschlossen, dass sich die Union auf die Forderung der SPD nach einer Bürgerversicherung einlässt. "Eine Bürgerversicherung ist verfassungswidrig, weil Menschen enteignet werden", sagte Lindner der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die Sozialdemokraten hatten die Neuordnung der Versicherungslandschaft zuvor als eine der Bedingungen für einen Eintritt der SPD in eine Regierung definiert. [Mehr...]

Brüssel
EU will Paketzustellung preiswerter machen

In der EU soll die grenzüberschreitende Paketzustellung künftig preiswerter werden. Die Verhandlungsführer von Europäischem Parlament, dem Rat und der Kommission einigten sich darauf, den Druck auf die Paketzusteller zu erhöhen und neue Transparenzregeln einzuführen, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Verbraucher sollen künftig die Inlandstarife der Paketzusteller mit den Tarifen für grenzüberschreitende Zustellung einfach vergleichen können. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet vor EZB-Zinsentscheid verhalten - Energiewerte fester

Vor dem EZB-Zinsentscheid ist der DAX am Donnerstag mit einem Minus in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 13.111 Punkten berechnet, etwa 0,1 Prozent schwächer als bei Vortagesschluss. Aktien der Energieversorger Eon und RWE waren gegen den Trend deutlich im Plus. [Mehr...]

Berlin
Mehrere Festnahmen bei Islamisten-Razzia in Berlin

In Berlin hat es am Donnerstagmorgen eine Razzia im Islamistenmileu gegeben, dabei wurden mehrere Personen festgenommen. Es gehe um "Ausreisen zum IS", teilte die Berliner Generalstaatsanwaltschaft mit. Nach Informationen der B.Z. wurden am Donnerstagmorgen sieben Objekte durchsucht, darunter ein Hotel an der Budapester Straße. [Mehr...]

Wiesbaden
Zahl der genehmigten Wohnungen geht zurück

Trotz Wohnungsknappheit in vielen Städten geht die Zahl der neu genehmigten Gebäude zurück. Von Januar bis Oktober 2017 wurden in Deutschland 7,3 Prozent oder 22.400 weniger Baugenehmigungen von Wohnungen insgesamt erteilt als in den ersten zehn Monaten 2016, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Mit 43,6 Prozent besonders deutlich war der Rückgang bei der Genehmigung von Wohnheimen, was auf eine Entspannung bei der Flüchtlingskrise zurückzuführen ist. [Mehr...]

Berlin
Wirtschaftsministerium plädiert für Eurozonen-Budget

In der Diskussion um eine Reform der Währungsunion grenzt sich das SPD-geführte Bundeswirtschaftsministerium von der skeptischen Haltung der Union und des CDU-geführten Finanzministeriums ab. Das Ressort von Brigitte Zypries (SPD) bewertet in einem Papier, über das das "Handelsblatt" berichtet, die Reformvorschläge der EU-Kommission positiv. So plädiert es offen für einen Euro-Finanzminister, ein Eurozonen-Budget sowie eine Reform des Stabilitätspaktes. [Mehr...]

Wiesbaden
Bildungsausgaben steigen um 3,5 Prozent

Im Jahr 2016 haben Bund, Länder und Gemeinden 128,4 Milliarden Euro für Bildung ausgegeben, das sind 4,4 Milliarden Euro beziehungsweise 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt das Statistische Bundesamt (Destatis) im Bildungsfinanzbericht 2017 auf Basis von vorläufigen Daten für die öffentlichen Haushalte, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Der Bericht wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie der Kultusministerkonferenz erstellt. [Mehr...]

Essen
Studie: Junge Gutverdiener meiden Finanzberater

Junge Gutverdiener meiden Finanzberater. Das ist das Ergebnis einer Studie der FOM Hochschule Essen und der Kanzlei Baum Reiter & Collegen, über die das "Handelsblatt" berichtet. Diese sogenannte "Young Professionals" haben an klassischer Finanzberatung kaum Interesse, schreibt das Blatt. [Mehr...]

Offenbach
Gewitter und orkanartige Böen im Süden - Wieder Zugausfälle

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Gewittern mit orkanartigen Böen im Süden Deutschlands. Betroffen seien Teile der Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern, so der Wetterdienst am Donnerstagmorgen. Es könne zu entwurzelten Bäumen und herabstürzenden Dachziegeln kommen, stellenweise könnten Straßen und Schienenwege unpassierbar werden. [Mehr...]

Berlin
Von der Leyen lehnt Macrons Vorschlag einer Interventionsarmee ab

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat vor dem Start der gemeinsamen europäischen Verteidigungsunion "Pesco" den Vorstoß des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron für eine europäische Interventionsarmee abgelehnt. "Macrons Vorschlag einer Interventionsfähigkeit ist auch für ihn kein Projekt unmittelbar für morgen. Wir fangen in der Verteidigungsunion erst einmal mit dem Aufbau einer Krisenreaktionstruppe an", sagte von der Leyen dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). [Mehr...]

Berlin
Lindner ermuntert FDP-Abgeordnete zu Kontakt mit Grünen und SPD

Der Partei- und Fraktionsvorsitzende der Liberalen, Christian Lindner, hat die FDP-Bundestagsabgeordneten in der jüngsten Fraktionssitzung darum gebeten, nicht nur mit Unionspolitikern weiter im Gespräch zu bleiben, sondern auch bewusst Kontakte zu Sozialdemokraten und Grünen zu suchen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). "Ich bitte darum, die Zeit in den nächsten Wochen gezielt auch dafür zu nutzen", zitierten FDP-Abgeordnete den eigenen Parteichef. [Mehr...]

Wolfsburg
FDP-Politiker Rülke kritisiert VW-Chef

Der FDP-Fraktionschef im baden-württembergischen Landtag, Hans-Ulrich Rülke, teilt die Kritik an VW-Chef Matthias Müller in der Debatte über ein Ende der Diesel-Steuervorteile. FDP-Generalsekretärin Nicola Beer hatte Müller als "Diesel-Judas" bezeichnet. Dazu sagte Rülke der "Heilbronner Stimme" (Donnerstagsausgabe): "Ich sehe das auch so, dass es höchst befremdlich ist, dass ausgerechnet das Unternehmen, das beim Diesel-Skandal das meiste auf dem Kerbholz hat, nun plötzlich so tut, als wäre man der Umweltvorkämpfer. In Wahrheit geht es in der Tat nur um das Abgreifen von Subventionen." [Mehr...]

Berlin
Wirtschaft besorgt über deutsche EU-Beitragslasten nach Brexit

Angesichts des näher rückenden Brexit werden in der deutschen Wirtschaft Warnungen vor einem massiven Anstieg der deutschen EU-Beitragszahlungen laut. Sollten sich die EU-Mitgliedstaaten nach dem Austritt des Nettozahlers Großbritannien nicht zu Einsparungen beim aktuellen Aufgabenkatalog entscheiden, "kommen allein auf Deutschland Beitragserhöhungen von bis zu acht Milliarden Euro pro Jahr zu", schrieb die Führung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) in einem Positionspapier zur Europapolitik, über das die Funke-Mediengruppe berichtet. Doch jeder höhere Beitrag aus Deutschland "belastet Unternehmen und andere Steuerzahler hierzulande spürbar". [Mehr...]

Berlin
Zahl der Anträge auf Umweltbonus für Elektrofahrzeuge verdoppelt

Immer mehr Autofahrer beantragen eine staatliche Kaufprämie für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der SPD hervor, über die die "Bild" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Demnach hat sich die Zahl der Anträge seit Start des Bonusprogramms Anfang Juli 2016 inzwischen verdoppelt. [Mehr...]

München
INSA: CSU wieder bei 40 Prozent in Bayern

Wenn am kommenden Sonntag Landtagswahlen in Bayern wären, käme die CSU auf 40 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA im Auftrag der "Bild". Die CSU gewinnt im Vergleich zum Vormonat 3 Prozentpunkte hinzu. [Mehr...]

Gelsenkirchen
1. Bundesliga: Schalke gewinnt gegen Augsburg

Am 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg mit 3:2 gewonnen. In der 44. Minute schoss der Schalker Franco Di Santo nach Vorarbeit von Amine Harit das erste Tor des Spiels. Guido Burgstaller baute in der 47. Spielminute die Führung weiter aus. [Mehr...]

New York
US-Börsen nach Leitzins-Erhöhung im Plus

Der Dow hat am Mittwoch zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.585,43 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,33 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.660 Punkten im Plus gewesen (+0,01 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.395 Punkten (+0,21 Prozent). [Mehr...]

Berlin
GroKo-Spitzentreffen beendet - SPD will Freitag entscheiden

Das Treffen der Partei- und Fraktionsvorsitzenden von CDU, CSU und SPD ist am Mittwoch vor 22 Uhr nach gut zweieinhalb Stunden zu Ende gegangen. Es sei ein "offenes und vertrauensvolles Gespräch" geführt worden, hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme, die anschließend verbreitet wurde. Die Vertreter von CDU und CSU hätten dabei deutlich gemacht, dass sie gemeinsam mit der SPD Sondierungen zur Bildung einer stabilen Regierung aufnehmen wollten. [Mehr...]

London
Britisches Parlament erzwingt Veto-Recht für Brexit-Abkommen

Das britische Parlament hat ein Veto-Recht für das Brexit-Abkommen mit der Europäischen Union erzwungen. Am Mittwoch wurde der Änderungsantrag zum EU-Austrittsgesetz mit 309 Stimmen gegen den Willen von Premierministerin Theresa May angenommen. Mehrere Parlamentarier aus der Regierungsfraktion hatten gemeinsam mit der Opposition gestimmt, sodass nur 305 Abgeordnete gegen den Antrag votierten. [Mehr...]

Sinsheim
1. Bundesliga: Hoffenheim gewinnt gegen Stuttgart

Am 16. Spieltag in der Fußball-Bundesliga hat die TSG 1899 Hoffenheim gegen den VfB Stuttgart mit 1:0 gewonnen. In der 81. Minute schoss Mark Uth nach einer Vorlage von Pavel Kaderabek das entscheidende Tor des Spiels. Die TSG hatte in der ersten Halbzeit rund zwanzig Minuten gegen die zunächst gut agierenden Gäste gebraucht, um ins Spiel zu kommen. [Mehr...]

Washington
US-Notenbank erhöht Leitzins

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hebt ihren Leitzins um 0,25 Prozentpunkte an. Dieser bewege sich damit künftig in der Spanne zwischen 1,25 und 1,50 Prozent, teilten die Währungshüter am Mittwoch mit. Beobachter hatten diese Entscheidung erwartet. [Mehr...]

Berlin
Theurer kritisiert Überbrückungskredit für Air Berlin

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Bundestag, Michael Theurer, kritisiert im Zuge der möglichen Insolvenz von Niki die Gewährung des Übergangskredites für Air Berlin. "Die schwarz-rote Bundesregierung hätte einen Überbrückungskredit für Air Berlin frühzeitig ausschließen müssen", sagte Theurer dem "Handelsblatt". Bereits Monate vorher sei absehbar gewesen, dass sie sich ansonsten mitten im Wahlkampf erpressbar mache. [Mehr...]

Berlin/Wien
Berichte: Air-Berlin-Tochter Niki meldet Insolvenz an

Die österreichische Air-Berlin-Tochter Niki hat Insolvenz angemeldet. Das berichteten mehrere Medien am Mittwochabend unter Berufung auf eine Gerichtssprecherin. Demnach sei ein Insolvenzantrag beim Amtsgericht Charlottenburg eingegangen. [Mehr...]

Brüssel
EU-Kommissarin Vestager lobt Facebook

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat die Ankündigung von Facebook begrüßt, einen Teil seiner Werbeeinnahmen künftig dort zu verbuchen, wo sie auch tatsächlich herkommen. "Ich denke, das ist gut", sagte Vestager der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe), schließlich sei dies Ausdruck einer klaren Überlegung: "Wenn man Geschäfte in einem Land macht, sollte man auch die Einnahmen in diesem Land verbuchen und so einen Beitrag in diesem Land leisten." Der US-Konzern reagierte damit auf die Kritik an seinen umstrittenen Steuerpraktiken. [Mehr...]

Saarbrücken
Lottozahlen vom Mittwoch (13.12.2017)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 2, 3, 9, 14, 17, 27, die Superzahl ist die 0. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 7465931. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 911795 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. [Mehr...]

Berlin
Kipping und Riexinger wollen wieder Doppelspitze der Linken werden

Die Vorsitzende der Partei die Linke, Katja Kipping, möchte auf dem Parteitag im Sommer 2018 wieder gemeinsam mit Bernd Riexinger für den Vorsitz der Partei kandidieren. "Ja, wir wollen beide wieder kandidieren", sagte Kipping der "taz" (Donnerstagsausgabe). Kipping und Riexinger führen die Partei seit 2012. Auf die Frage der Zeitung, wie groß die Gefahr sei, dass sie und Riexinger abgewählt würden, sagte Kipping: "Ich bin da gänzlich unerschrocken. Wenn es alternative Kandidaturen gibt, gehört das zu einer demokratischen Partei dazu." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX schließt im Minus - RWE-Aktien stürzen ab

Am Mittwoch hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.125,64 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,44 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die Aktien von Thyssenkrupp erzielten kurz vor Handelsschluss mit über einem Prozent im Plus die größten Gewinne. [Mehr...]

Stuttgart
Bosch-Chef gegen Abschaffung der Diesel-Vorteile

Bosch-Chef Volkmar Denner lehnt ein Streichen der Steuervorteile für Dieselfahrzeuge ab. "Das würde eine Entwicklung beschleunigen, die für große Teile der Automobilindustrie kaum verkraftbar wäre", sagte Denner dem "Handelsblatt". "Der Übergang zur Elektromobilität braucht Zeit und Investitionen. Um den Transformationsprozess zu managen, werden wir sicherlich zehn Jahre brauchen", sagte Denner. [Mehr...]

Berlin
AfD-Abgeordnete sollen an Partei je 1.000 Euro spenden

Die AfD ruft ihre neu gewählten Bundestagsabgeordneten zu Spenden an die Parteikasse auf. Jeder der 92 Fraktionsmitglieder solle "bis spätestens zum 28.12.2017 nachweislich je 1.000 Euro an eine AfD-Gliederung spenden oder als Mandatsträgerbeitrag hälftig an den Bundesverband oder an ihren jeweiligen Landesverband überweisen". Das habe der neue Bundesvorstand der Partei in seiner ersten Telefonkonferenz einstimmig beschlossen, heißt es in einem Rundschreiben an die Parteimitglieder, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland". [Mehr...]

Berlin
ICE-Strecke Berlin–München: Bahn erhöht Entschädigungen

Die Deutsche Bahn hat für die neue ICE-Strecke Berlin–München bis Ende des Jahres eine Sonderregelung bei Verspätungen von mehr als einer Stunde eingerichtet. "Bei Verspätungen von mehr als einer Stunde gehen wir weit über die gesetzliche Verpflichtung hinaus und werden bis Jahresende den vollen Ticketpreis erstatten", sagte Birgit Bohle, Vorsitzende des Vorstands DB Fernverkehr, am Mittwoch. Zusätzlich erhalten die Betroffenen einen Reisegutschein in Höhe von 50 Euro. [Mehr...]

Berlin
Hass gegen Juden auf Facebook-Seite der Bundesregierung

Auf der Facebook-Seite der Bundesregierung haben mehrere Nutzer antisemitische Botschaften verbreitet. Unter einer am Montag veröffentlichten Stellungnahme des Regierungssprechers gegen Antisemitismus fanden sich bis Mittwochmittag zahlreiche judenfeindliche Kommentare, berichtet die "Welt". Unter anderem waren zwei Kommentare dabei, in denen der Holocaust als Lüge der Zionisten bezeichnet wurde und Juden als "Drecksvolk" beleidigt wurden. [Mehr...]

Berlin
Müntefering ruft Erdogan zur Mäßigung in Jerusalem-Debatte auf

Die Vorsitzende der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Michelle Müntefering, hat den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan zur Mäßigung in der Jerusalem-Debatte aufgerufen. "Das Gebaren des türkischen Staatspräsidenten ist dabei nicht hilfreich", sagte Müntefering dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). "Es wirkt vielmehr inszeniert und ist wohl eine Mischung aus Ideologie und Ablenkungsmanöver von innenpolitischen Problemen." [Mehr...]

Berlin
Übernahme von Air-Berlin-Tochter Niki durch Lufthansa gescheitert

Die geplante Übernahme der Air-Berlin-Tochter Niki durch die Lufthansa ist gescheitert. Weil die EU-Kommission klar signalisiert habe, dass eine Übernahme und Integration von Niki in die Eurowings-Gruppe aktuell nicht genehmigungsfähig sei, werde man eine Übernahme von Niki durch Eurowings nicht weiterverfolgen, teilte die Lufthansa am Mittwoch mit. Man habe Air Berlin und ihren Sachwalter informiert, dass man "aufgrund dieser zu erwartenden Restriktion die geplante Transaktion ohne den Erwerb von Niki weiterverfolgen" werde. [Mehr...]

Jerusalem
Sari Nusseibeh nennt Trumps Jerusalem-Entscheidung "extrem schlau"

Der einflussreiche palästinensische Politiker und Philosoph Sari Nusseibeh hält die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch US-Präsident Donald Trump für "extrem schlau". Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels sei Teil eines Plans, eines Prozesses, "mit dem er Palästinenser und Israelis dazu bringen will, wieder miteinander zu sprechen", sagte der langjährige Präsident der al-Quds-Universität in Jerusalem der Wochenzeitung "Die Zeit". Trump setze damit beide Seiten unter Druck. [Mehr...]

Berlin
Maas mahnt zu Geduld bei Regierungsbildung

Der geschäftsführende Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat zur Geduld bei der Regierungsbildung gemahnt. "Demokratische Willensbildung ist ein Prozess, der Zeit braucht", schreibt Maas in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit". Anders als "Untergangspropheten und Dramaqueens in Deutschlands Redaktionsstuben" glauben machen wollten, erlebe Deutschland keine Staatskrise. [Mehr...]

Berlin
CDU und Grüne kritisieren Gabriels außenpolitische Grundsatzrede

Führende Politiker von CDU und Grünen haben einige der außenpolitischen Thesen, die Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) vergangene Woche in Berlin formulierte, kritisiert. Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit". So widerspricht Norbert Röttgen (CDU) Gabriels Forderung, mit den USA anstelle einer "Unterwerfung" einen "strategischen Interessenausgleich" zu finden. [Mehr...]

Berlin
Von der Leyen: In Zukunft werden mehr Bundeswehr-Soldaten benötigt

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erwartet ein weiteres Wachsen der Bundeswehr durch die Gründung einer europäischen Verteidigungsunion und durch weitere Aufgaben. "Der Bedarf an Soldaten wird durch die vielen neuen Verpflichtungen nicht nur auf europäischer Ebene absehbar weiter steigen", sagte von der Leyen dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). "Ich denke da auch an das ganze Thema Cyber und die Bündnisaufgaben in der NATO. Jede andere Entwicklung wäre eine Überraschung", sagte von der Leyen. [Mehr...]

Berlin
Bundestag verlängert weitere Bundeswehreinsätze

Der Bundestag hat am Mittwoch die Verlängerung von zwei weiteren Auslandseinsätzen der Bundeswehr beschlossen. Die Einsätze wurden zunächst nur um drei Monate verlängert, weil die nächste Bundesregierung über die künftige Ausgestaltung der Missionen entscheiden soll. Konkret ging es am Mittwoch um die Bundeswehreinsätze in Darfur (UNAMID) und im Südsudan (UNMISS). [Mehr...]

Berlin
Lambsdorff: Einseitige Anerkennung Jerusalems bringt nichts

Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Alexander Graf Lambsdorff hat die Ankündigung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, Jerusalem als Hauptstadt der Palästinenser anzuerkennen, kritisiert. "Die einseitige Anerkennung ganz Jerusalems als Hauptstadt entweder Israels oder Palästinas bringt die Lösung des Nahostkonflikts kein Stück voran", sagte Lambsdorff der "Heilbronner Stimme" (Donnerstagsausgabe). "Klar ist, dass die Erklärung Trumps und Erdogans völkerrechtlich keine neue Fakten schaffen. Denn die Ansprüche Israels und eines zukünftigen palästinensischen Staates auf Jerusalem als Hauptstadt sind längst bekannt." [Mehr...]

Hamburg
Hamburgs Gesundheitssenatorin will mehr Geld für Pflegekräfte

Die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) hat mehr Geld für Krankenhäuser und Pflegekräfte gefordert. Ein Investitionsprogramm für Krankenhäuser "wird bei den Koalitionsverhandlungen eine Rolle spielen müssen", sagte die SPD-Politikerin der Wochenzeitung "Die Zeit" (Hamburg-Ausgabe). Das von den Ländern geforderte Programm von einer Milliarde Euro solle "jeweils zur Hälfte von Bund und Ländern bezahlt" werden, "und zwar aus Steuermitteln". [Mehr...]

Berlin
Von der Leyen setzt Gabriel unter Druck

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) aufgefordert, seiner Grundsatzrede zu einer selbstbewussteren deutschen Außenpolitik auch Taten folgen zu lassen. "Ich habe diese Worte gerne gehört. Ich hoffe, es ist nicht nur eine Sonntagsrede, sondern dass montags auch umgesetzt wird, was das bedeutet", sagte von der Leyen dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). [Mehr...]

Berlin
Kinderhilfswerk-Präsident: Kinderrechte gehören ins Grundgesetz

Der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks, Thomas Krüger, hat die Aufnahme von Kinderrechten ins deutsche Grundgesetz gefordert. "Kinder sind keine kleinen Erwachsenen", sagte der Kinderhilfswerk-Präsident der Wochenzeitung "Die Zeit". Kinder "brauchen über die allgemeinen Grundrechte hinaus besondere Rechte", sagte Krüger, der auch Präsident der Bundeszentrale für Politische Bildung ist. [Mehr...]

Jerusalem
Israelische Autorin Shalev für Kompromiss in Jerusalem-Frage

Die israelische Schriftstellerin Zeruya Shalev hat für einen Kompromiss in der Jerusalem-Frage plädiert. Die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als israelische Hauptstadt anzuerkennen, sei "einseitig und empörend", sagte Shalev der Wochenzeitung "Die Zeit". Ihre Angst wachse, die Stadt könne wieder zum Zentrum einer blutigen Auseinandersetzung werden, "nicht nur zwischen Juden und Palästinensern, sondern auch zwischen den verschiedenen palästinensischen Gruppierungen". [Mehr...]

Berlin
Große Nachfrage der Kommunen nach Bundesgeld für saubere Luft

Die Milliarden-Förderung des Bundes für saubere Luft in Städten stößt auf rege Nachfrage der Kommunen. Beim Bundesverkehrsministerium seien bereits 60 Anträge auf finanzielle Unterstützung zur Erstellung kommunaler Masterpläne zur Luftreinhaltung eingegangen, berichten die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben). Die Förderbescheide sollen bis Weihnachten vorliegen. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX lässt am Mittag etwas nach - ProSiebenSat.1 vorne

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag leichte Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.163 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,16 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von ProSiebenSat.1, der Deutschen Lufthansa und von Thyssenkrupp entgegen dem Trend im Plus. [Mehr...]

Berlin
Chef der AfD-Jugend will Sozialleistungen für Ausländer einschränken

Der Bundesvorsitzende der AfD-Jugendorganisation, Markus Frohnmaier, hat eine Koppelung von "Sozialleistungen an die Staatsangehörigkeit" gefordert. Das geht aus einem Grundsatzpapier hervor, mit dem der Bundestagsabgeordnete die AfD als "volkskapitalistische Partei rechts der Mitte" positionieren will, berichtet die "Welt" (Donnerstagsausgabe). Erst wenn Ausländer "zehn Jahre lang Sozialversicherungsbeiträge abgeführt haben", sollen sie nach Frohnmaiers Vorstellungen deutsche Sozialleistungen erhalten. [Mehr...]

Berlin
Regisseur Odar mag düstere Themen

Der Schweizer Regisseur Baran bo Odar mag düstere Themen. "Ich teile das Gefühl nicht, dass das Leben schön ist. Die Welt ist schön, aber der Mensch nicht", sagte er dem "Zeitmagazin". [Mehr...]

Berlin
CDU-Politiker Sensburg will deutlich höheren Verteidigungsetat

Der CDU-Politiker Patrick Sensburg hat vor den Gesprächen zwischen Union und SPD gefordert, dass der Verteidigungsetat deutlich aufgestockt wird. "Es muss zumindest das Nato-Ziel von zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes eingehalten werden. Das ist das Minimum. Daran darf nicht gerüttelt werden", sagte der Verteidigungsexperte der "Heilbronner Stimme" (Mittwochsausgabe). [Mehr...]

Los Angeles
Mark Hamill: "Star Wars war ein Albtraum"

Für den US-Schauspieler Mark Hamill ist die Hauptrolle in den "Star Wars"-Filmen nicht immer eine positive Erfahrung gewesen. "Es gab eine Zeit, da war Star Wars ein Albtraum für mich", sagte Hamill dem "Zeitmagazin". Über Jahre habe das Etikett "Luke Skywalker" an ihm geklebt. [Mehr...]

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise