HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
08:05 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Nachrichten aus Deutschland & der Welt

 

London
Lloyd`s-Chefin will "mehr Zeit" für Brexit

Die Chefin des Spezialversicherers Lloyd`s of London, Inga Beale, hat eine mehrjährige Übergangsphase für den Brexit gefordert. Über die Bedingungen für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union herrsche weiter große Unsicherheit, sagte Beale dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). "Die Bevölkerung hat noch keine feste Vorstellung, wie die Gespräche mit Brüssel ausgehen werden. Manche hoffen immer noch, dass der Prozess eines Austritts noch gestoppt werden kann", so Beale. [Mehr...]

Köln
EU-Beschlüsse: Kardinal Woelki fürchtet Aushöhlung des Asylrechts

Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki hat vor einer Aushöhlung des Asylrechts durch ein gemeinsames europäisches Asylsystem gewarnt. "Viele der vorgeschlagenen Regelungen hätten gravierende Auswirkungen auf die nationalen Asylsysteme", sagte Woelki der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe) zum jüngsten Beschluss der EU-Staaten, sich in der ersten Jahreshälfte 2018 auf ein gemeinsames Asylsystem zu einigen. "Zunächst soll geprüft werden, ob nicht ein anderer Staat für die Schutzgewährung zuständig sein könnte. Hierbei wird auch darüber nachgedacht, die Kriterien für einen sicheren Drittstaat derart aufzuweichen, dass viele Schutzsuchende in der EU überhaupt keinen Antrag auf Asyl mehr stellen könnten", kritisierte Woelki. [Mehr...]

Berlin
Trittin kritisiert Verhandlungsführung der FDP

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat die Verhandlungsführung der FDP zur Auslotung einer Jamaika-Koalition scharf kritisiert. "Bei aller Gegensätzlichkeit haben sich Union und Grüne in der ersten großen Sondierungsrunde zumindest aufeinander bezogen und miteinander hart gestritten. Bei der FDP kam nur das eigene Wahlprogramm zur Verlesung", sagte Trittin der "Saarbrücker Zeitung" (Montagsausgabe). [Mehr...]

Erfurt/Bremen
Thüringen und Bremen lehnen Abschiebung von Afghanen ab

Mindestens zwei von den Grünen mitregierte Länder wollen sich an neuen Abschiebungen von Flüchtlingen nach Afghanistan weiterhin nicht beteiligen. Das ergab eine Befragung der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe) bei den Innenministerien der Länder. Demnach gab das von Rot-Rot-Grün regierte Thüringen an, bisher niemanden nach Afghanistan abgeschoben zu haben und das auch künftig nicht zu planen. [Mehr...]

Berlin
Agrarminister Schmidt kritisiert Studie zu Insektensterben

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat die jüngste Studie zum dramatischen Insektensterben kritisiert und Rufen nach neuen Gegenmaßnahmen eine Absage erteilt. "Belastbare Aussagen zu den Ursachen des Insektensterbens sind auch aus der aktuellen Veröffentlichung nicht ableitbar", sagte Schmidt der "Passauer Neue Presse" (Montagsausgabe). "Wir tun bereits heute eine Menge für den Schutz der biologischen Vielfalt im Agrarraum. Als Beispiele wären hier das Greening und die Förderung von Blühstreifen zu nennen", sagte der CSU-Politiker. [Mehr...]

Berlin
Steuerzahlerbund: Neuer Bundestag soll Diäten-Automatismus abschaffen

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat den neu gewählten Bundestag aufgefordert, transparenter mit den Abgeordnetendiäten umzugehen: "Leute, gebt Euch einen Ruck, schafft den Diäten-Automatismus wieder ab", appellierte Reiner Holznagel, Präsident des BdSt, im "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben) zum Auftakt der 19. Legislaturperiode am Dienstag an die neu gewählten Abgeordneten: Der neue Bundestag müsse "das Fenster der Gelegenheit nutzen", sagte Holznagel. Laut Paragraph 11, Absatz 5, des Abgeordnetengesetzes wird die umstrittene automatische Diäten-Erhöhung entsprechend der durchschnittlichen Bruttolohnentwicklung abhängig Beschäftigter für eine gesamte neue Wahlperiode nur dann wirksam, wenn der Bundestag innerhalb der ersten drei Monate nach der konstituierenden Sitzung per Mehrheit einen entsprechenden Beschluss fasst. Wird auf diesen Diäten-Blitzbeschluss verzichtet, muss der Bundestag die Diäten- und Versorgungsregelung in einem transparenten und ordentlichen Einzelgesetzverfahren beschließen. [Mehr...]

Berlin
Grüne vor Sondierungsrunde zum Thema Finanzen skeptisch

Die Grünen sind vor der Jamaika-Sondierungsrunde zum Thema Finanzen skeptisch: "Für eine gute Zukunft braucht es Investitionen in Infrastruktur, Bildung, Europa, Klimaschutz und Zusammenhalt. Die Bedarfe sind enorm", sagte Fraktionschef und Sondierungsmitglied Anton Hofreiter der "Passauer Neue Presse" (Montagsausgabe). "Union und FDP haben im Wahlkampf üppige Steuersenkungen versprochen. Wie das mit den Investitionsbedarfen und einer soliden Haushaltspolitik zusammenzubringen ist, können sie uns jetzt ja mal vorrechnen." [Mehr...]

Berlin
CSU pocht auf "Schwarze Null"

Bei den Jamaika-Sondierungen zum Thema Finanzen am Dienstag könnte die "Schwarze Null" ein erster Knackpunkt sein. CSU-Vize und Sondierungsmitglied Christian Schmidt zog im Gespräch mit der "Passauer Neue Presse" (Montagsausgabe) die rote Linie für seine Partei: "Es wäre ein falsches Signal, den Weg der Solidität zu verlassen. Neue Schulden belasten den Gestaltungsspielraum künftiger Generationen!" Bei der CSU will man den ländlichen Raum ganz oben auf die Prioritätenlisten setzten. [Mehr...]

Berlin
Kellner will von Union und FDP Entgegenkommen beim Klimaschutz

Michael Kellner, Bundesgeschäftsführer der Grünen, fordert vor den nächsten Sondierungsgesprächen von CDU/CSU und FDP ein deutliches Entgegenkommen beim Klimaschutz. "Es ist gut, dass sich alle Parteien zum Pariser Klimaabkommen bekennen", sagte Kellner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montag). "Doch das nützt gar nichts, wenn Union und FDP uns nicht endlich verraten, wie sie die Klimaziele erreichen wollen." [Mehr...]

Berlin
Bericht: MAD stufte seit 2008 rund 200 Soldaten als rechtsextrem ein

Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat von 2008 bis heute rund 200 Bundeswehrsoldaten als rechtsextrem eingestuft. Das geht laut eines Berichts der "Mitteldeutschen Zeitung" (Montagsausgabe) aus der Antwort des Bundesverteidigungsministeriums auf eine Kleine Anfrage der innenpolitischen Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, hervor. MAD-Präsident Christof Gramm hatte in einer Anhörung des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) des Bundestages am 5. Oktober noch von acht rechtsextremen Verdachtsfällen pro Jahr gesprochen. [Mehr...]

Berlin
CSU-Vize Weber: Jamaika-Koalition soll Europa reformieren

Vor der nächsten Sondierungsrunde für eine Jamaika-Koalition hat der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber die Verhandlungspartner dazu aufgerufen, sich auf einen Reformkurs für Europa zu verständigen. Die neue Regierung müsse "den positiven Geist, den unter anderem Frankreichs Staatspräsident Macron gesetzt hat, aufgreifen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montag). Eine mögliche Jamaika-Koalition müsse ein klares Zeichen des Aufbruchs und Gestaltens in Europa senden. [Mehr...]

Berlin
SPD will am Dienstag über Reform der Regierungsbefragung abstimmen

Die SPD will bereits in der ersten Sitzung des neuen Bundestags am Dienstag über ihre Reformpläne für die Regierungsbefragung abstimmen lassen. Das sagte der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion Carsten Schneider den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montag). Die SPD will in der neuen Legislaturperiode eine regelmäßige Befragung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) durch das Parlament einführen. [Mehr...]

Berlin
Schröder: In Frauen-Nationalmannschaft herrscht zu viel Demokratie

Nach der 2:3-Heimniederlage der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Island geht Trainerlegende Bernd Schröder mit dem Team hart ins Gericht: "In der Nationalmannschaft herrscht zu viel Demokratie. Da haut keiner mal auf den Tisch, weil es der Mannschaft auch an echten Leadertypen fehlt", kritisiert der einstige Meistermacher von Turbine Potsdam in der "Welt" (Montag). "Die heutige Generation will als Team funktionieren. Das kann sie auch, trotzdem brauchst du auch ein paar Reibungspunkte im Team. Die sind alle zu anständig und ordentlich miteinander, Fußball braucht Action." [Mehr...]

Berlin
Dobrindt: Zuwanderungskontrolle Bedingung für Jamaika-Koalition

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat klare Bedingungen in der Migrationspolitik für das Zustandekommen einer Jamaika-Koalition formuliert: "Wir gehen nur in eine Koalition, die sicherstellt, dass unkontrollierte Zuwanderung nach Deutschland nicht mehr möglich ist", sagte Dobrindt der "Bild" (Montag). Dafür brauche Deutschland bundesweit Entscheidungs- und Rückführungszentren, in der sich jeder Flüchtling aufhalten müsse, bis sein Antrag geprüft sei, forderte der CSU-Politiker. Der Rechtsstaat müsse uneingeschränkt handlungsfähig und auch handlungsbereit sein. [Mehr...]

Berlin
Grüne für zwei Vizekanzler

Die Grünen haben gefordert, im Falle einer Jamaika-Koalition zwei Vizekanzler zu benennen. "Grüne und FDP müssten gleichermaßen die Regierungsarbeit mitkoordinieren", sagte der Geschäftsführer der Grünen Michael Kellner der "Bild" (Montag). "Die Koordination der Regierungsarbeit kann in so einer möglichen Koalition nicht nur im Kanzleramt und bei einem weiteren Partner, sondern muss bei allen drei liegen: Union, Grünen und FDP." [Mehr...]

Brüssel
EU-Kommission ruft zu Einigung bei Entsenderichtlinie auf

Im Streit um die Verschärfung der Entsenderichtlinie für Arbeitnehmer ruft die Europäische Kommission die 28 EU-Länder zu einer raschen gemeinsamen Lösung auf. "Arbeitnehmer und Unternehmen erwarten, dass wir dieses Mal zu einer Einigung kommen", sagte die zuständige EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen der "Welt" (Montag) vor den möglicherweise entscheidenden Beratungen der Mitgliedstaaten am Montag in Luxemburg. Thyssen erklärte sich bereit, "so lange wie nötig und wenn erforderlich die ganze Nacht in Luxemburg zu bleiben, um eine Vereinbarung zu erzielen". [Mehr...]

Berlin
BDI fürchtet Engpässe bei Versorgung der Unternehmen mit Rohstoffen

Die deutsche Industrie warnt vor Engpässen bei der Rohstoffversorgung. "Rohstoffversorgung und Digitalisierung sind zwei Seiten einer Medaille", sagte Matthias Wachter, Abteilungsleiter Sicherheit und Rohstoffe beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der "Welt" (Montag). "Ohne eine gesicherte Rohstoffversorgung wird es keine Zukunftstechnologien in Deutschland geben. Wir appellieren an die kommende Bundesregierung, die Rohstoffversorgung stärker als bisher auf die Agenda zu nehmen." [Mehr...]

Berlin
Grüne und FDP weisen Spahn-Vorstoß zu Migrationspolitik zurück

FDP und Grüne haben den Vorschlag des CDU-Präsidiumsmitglieds Jens Spahn zurückgewiesen, der Migrationskompromiss der Union müsse der "Kern der Migrationspolitik von Jamaika sein". "Herr Spahn und die CDU haben zwölf Jahre lang regiert und mehr Unordnung als Ordnung in Fragen von Flucht und Einwanderung zustande gebracht", sagte der FDP-Migrationspolitiker Joachim Stamp der "Welt" (Montag). Insofern gehe "es jetzt darum, ohne Vorbedingungen daran zu arbeiten, ein in sich konsistentes Einwanderungsgesetz auf den Weg zu bringen", sagte Nordrhein-Westfalens Integrationsminister. [Mehr...]

Berlin
CDU veranschlagt Jamaika-Ausgabewünsche auf über 100 Milliarden Euro

Die Christdemokraten fürchten, dass sich eine Koalition aus Union, FDP und Grünen als Gefahr für den ausgeglichenen Bundeshaushalt erweisen würde. "Die Einhaltung der Schwarzen Null, aber auch der verfassungsrechtlichen Schuldenregel in jedem Jahr der 19. Wahlperiode erfordert eine klare Priorisierung der zu beschließenden Maßnahmen", heißt es in einem internen CDU-Papier, über das die "Welt" (Montag) berichtet. "Allein die bereits bezifferbaren Forderungen betragen in Summe weit über 100 Milliarden Euro", rechnen Fachleute der Partei in dem Papier vor. [Mehr...]

Austin
Formel 1: Hamilton siegt vor Vettel in Austin

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis der USA gewonnen. Sebastian Vettel im Ferrari kam auf Platz zwei. Damit ist die Entscheidung um die Weltmeisterschaft vertagt. [Mehr...]

Austin
Formel 1: Hamilton gewinnt Großen Preis der USA

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen in den USA gewonnen. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Informationen. [Mehr...]

Berlin
Einwanderungsgesetz: SPD-Fraktion will eigenen Entwurf einbringen

Die SPD-Fraktion will in den nächsten Wochen einen eigenen Entwurf für ein Einwanderungsgesetz in den Bundestag einbringen. Das kündigte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, im ARD-"Bericht aus Berlin" an. Intern werde noch diskutiert, ob auch ein sogenannter "Spurwechsel" für Flüchtlinge, die die Kriterien erfüllen, im SPD-Konzept ergänzt werde. [Mehr...]

Berlin
Röttgen will europäische Initiative für Nahostkonferenz

CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat eine europäische Initiative für eine Nahostkonferenz gefordert. Dies sei notwendig angesichts einer neuen Lage: dem Aufflammen alter kurdischer Konflikte im Nordirak, der Iran-Politik von US-Präsident Trump und der territorialen Niederschlagung des IS, sagte Röttgen in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". Nach dem militärischen Einsatz müssten die Europäer "die politischen Aufräum- und Aufbauarbeiten machen", so der CDU-Politiker. [Mehr...]

Wolfsburg
1. Bundesliga: Wolfsburg und Hoffenheim trennen sich 1:1

Der VfL Wolfsburg und 1899 Hoffenheim haben sich am 9. Spieltag in der 1. Bundesliga mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Partie verlief lange ohne große Torchancen - abgesehen von einem verschossenen Elfmeter für den VfL Wolfsburg durch Maximilian Arnold in der 11. Minute. Nach der Pause kamen die Hoffenheimer besser in das Spiel und konnten sich einige einige Chancen erarbeiten, in der 73. Minute verwandelte Kerem Demirbay dann einen Foulelfmeter. [Mehr...]

Berlin
Protestforscher für unabhängige Aufarbeitung des G20-Gipfels

Der Sozialwissenschaftler Peter Ullrich fordert eine unabhängige Aufarbeitung des Hamburger G20-Gipfels vom Juli. Die widersprüchlichen parteipolitischen Interessen würden eine effektive parlamentarische Aufklärung verhindern, sagte er der Tageszeitung "Neues Deutschland" (Montagsausgabe). "Die Linke fordert eher die Aufklärung der staatlichen Rechtsverletzungen, die CDU eher die der linken Militanten. Die Regierungsparteien wiederum wollen ihre eigene Verantwortung möglichst kleinreden", so der Wissenschaftler. [Mehr...]

Nuneaton
Berichte: Bewaffneter nimmt mehrere Geiseln in Großbritannien

In der etwa 160 Kilometer nordwestlich von London gelegenen britischen Stadt Nuneaton hat ein Bewaffneter am Sonntag offenbar mehrere Geiseln genommen. Das berichten örtliche Medien. Die Polizei bestätigte auf Twitter einen Vorfall in einem Einkaufszentrum und rief dazu auf, das Gebiet zu meiden. [Mehr...]

Freiburg
1. Bundesliga: Freiburg und Hertha trennen sich 1:1

Der SC Freiburg und Hertha BSC haben sich am 9. Spieltag in der 1. Bundesliga mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Berliner hatten den besseren Start in die Partie, bis zur Pause wurde das Spiel aber zunehmend ausgeglichener, blieb jedoch zunächst torlos. Der zweite Durchgang begann gemächlich, in der 52. Minute verwandelte Janik Haberer dann einen Foulelfmeter für Freiburg. [Mehr...]

Berlin
GEW will von neuer Regierung Milliarden-Investitionen in Bildung

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert von der neuen Bundesregierung zusätzliche Milliarden-Investitionen in Bildung. "Ohne Investitionen gibt es einen bildungspolitischen Zusammenbruch", sagte die Gewerkschaftsvorsitzende Marlis Tepe dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montag). Die meisten EU-Länder investierten weitaus mehr in Universitäten, Schulen und Kitas. [Mehr...]

Nürnberg
2. Bundesliga: Nürnberg schlägt Dresden 2:1

Der 1. FC Nürnberg hat am 11. Spieltag in der 2. Bundesliga mit 2:1 gegen Dynamo Dresden gewonnen. Bereits in der 6. Minute brachte Mikael Ishak die Nürnberger in Führung, nach dem Treffer zeigten sich die Gastgeber jedoch lange zu passiv. In der 69. Minute traf Peniel Mlapa dann per Elfmeter zum Ausgleich. [Mehr...]

Köln
1. Bundesliga: Kellerduell zwischen Köln und Bremen endet torlos

Im ersten Sonntagsspiel des neunten Spieltags der Bundesliga haben sich der 1. FC Köln und Werder Bremen im Kellerduell torlos getrennt. Damit bleiben die Kölner mit drei Punkten Rückstand auf den Vorletzten Bremen das Schlusslicht der Tabelle. Sowohl für Kölns Trainer Peter Stöger als auch für Werder-Trainer Alexander Nouri dürfte es mit dem Ergebnis eng werden. [Mehr...]

Luxemburg
Asselborn kritisiert Kurs des tschechischen Wahlsiegers Babiš

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat den Kurs des tschechischen Wahlsiegers Andrej Babiš in der Flüchtlingspolitik kritisiert. "Ich verstehe nicht, dass ein potenzieller zukünftiger Premierminister aus Tschechien, dem Land der Charta 77 von Václav Havel, in der ersten Erklärung nach der Wahl der Welt zu verstehen gibt, dass sein Land keinen einzigen Flüchtling aufnehmen wird", sagte Asselborn dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "1968 waren wir in vielen EU-Ländern, auch in Luxemburg, stolz, Flüchtlingen aus der damaligen Tschechoslowakei eine Chance für ein neues Leben zu geben", sagte Asselborn weiter. [Mehr...]

Berlin
Nahles: "Wir müssen als SPD an unserer Sprache arbeiten"

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat eine neue Sprache für die SPD gefordert. "Wir haben bei unserer Sprache viele Fehler gemacht. Wir waren oft viel zu technisch", sagte Nahles der "Bild am Sonntag". [Mehr...]

Berlin
DGB-Chef will keinen Kontakt zur AfD-Fraktion

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, will keinen Kontakt zur AfD-Fraktion im Bundestag. "Ich rechne nicht damit, von der AfD eingeladen zu werden", sagte er dem "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe). "Und wenn dem so wäre, würde ich die Einladung nicht annehmen." [Mehr...]

Berlin
Bundeswehr setzt Ausbildungsmission im Nordirak fort

Die Bundeswehr hat ihren Ausbildungseinsatz für kurdische Peschmerga-Einheiten am heutigen Sonntag wieder aufgenommen. Dies bestätigte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums dem ARD-"Hauptstadtstudio". Der Bundeswehreinsatz war am 13. Oktober befristet ausgesetzt worden. [Mehr...]

Berlin
DFB will Philipp Lahm als Schlüsselfigur für EM-Bewerbung

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzt auf den ehemaligen Profi Philipp Lahm als Schlüsselfigur für die Bewerbung um die Europameisterschaft 2024 im eigenen Land. "Natürlich wäre er für die Euro 2024 ein tolles Gesicht", sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Allerdings gebe es noch keine konkreten Gespräche oder Vereinbarungen. [Mehr...]

Wiesbaden
Bundeswahlleiter stellt 42 Strafanzeigen wegen Verletzung des Wahlgeheimnisses

Der Bundeswahlleiter hat im Zusammenhang mit der Bundestagswahl insgesamt 42 Strafanzeigen wegen des Verdachts der Verletzung des Wahlgeheimnisses gestellt. Das berichtet die "Welt" (Montagsausgabe). Demnach handelt es sich bei den Vorfällen um Fotos von ausgefüllten Stimmzetteln, die in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter auftauchten. [Mehr...]

Brüssel
EVP-Fraktionschef Weber kritisiert katalanische Regionalregierung

Im Europaparlament wächst die Sorge angesichts der Entwicklung in Katalonien. "Die katalanische Regionalregierung hat ihrer Region bereits jetzt schweren wirtschaftlichen Schaden zugefügt", sagte der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion, Manfred Weber (CSU), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Auch um den Aufschwung in Spanien zu stabilisieren und Risiken für die gesamte Eurozone auszuschließen, ist jetzt notwendig, dass die Separatisten zu Recht und Ordnung zurückkehren." [Mehr...]

Berlin
Staatsminister Roth: "Merkel lässt Macron hängen"

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), hat die Europapolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) heftig kritisiert. Es sei "wirklich schlimm, dass die Bundesregierung als Ganzes" nicht auf die europapolitischen Ideen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron reagiert habe, sagte Roth der "Welt" (Montagsausgabe). "Frau Merkel hat im Wahlkampf geschwiegen, und auch jetzt lässt sie Emmanuel Macron hängen." [Mehr...]

Berlin
Roland Berger kritisiert Merkels Wirtschaftspolitik

Roland Berger, Gründer der gleichnamigen Unternehmensberatung und langjähriger Politikberater, hat die wirtschaftspolitische Bilanz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisiert. "Sie hat einfach das Know-how nicht", sagte Berger dem "Manager Magazin". Der Kanzlerin fehle eine klare Vision. [Mehr...]

Stephanskirchen
Marc-O`Polo-Chef will Unternehmen auf Wachstum trimmen

Dieter Holzer, seit Mitte September neuer Chef der Modefirma Marc O`Polo, will das Unternehmen zurück auf Wachstumskurs bringen. Um 20 Prozent sollen die Umsätze in den kommenden fünf Jahren steigen, sagte Holzer dem "Manager Magazin". Ein neues Momentum bei Marc O`Polo sei möglich. [Mehr...]

Erfurt
Mohring: "CDU muss jüngeren Leuten mehr Verantwortung geben"

Thüringens CDU-Landeschef Mike Mohring hat eine personelle Erneuerung seiner Partei gefordert. "Die CDU muss jüngeren Leuten mehr Verantwortung geben, auch im Kabinett und in der Fraktionsspitze", sagte Mohring der "Bild am Sonntag". Auch eine Mehrheit der Bundesbürger wünscht sich laut einer Umfrage nach dem schlechten Abschneiden der CDU/CSU bei der Bundestagswahl eine personelle Erneuerung in den Spitzenpositionen der Union. [Mehr...]

Berlin
Nahles kritisiert FDP-Verhalten bei Sondierungen

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat das Verhalten der FDP bei den Sondierungsgesprächen kritisiert. "Die Liberalen laufen schon wieder herum wie die Halbstarken", sagte Nahles der "Bild am Sonntag" und fügte hinzu: "Sie haben zehn Prozent der Stimmen geholt, aber man hat das Gefühl, Herr Lindner will der ganzen Republik diktieren, wo es langgeht. Diese angeblich neue FDP kommt mir doch sehr bekannt vor." [Mehr...]

Berlin
DGB-Chef warnt vor "Koalition für Besserverdienende"

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Reiner Hoffmann, hat Union, FDP und Grüne davor gewarnt, bei ihren Koalitionsverhandlungen die sozial Schwachen aus dem Blick zu verlieren. "Ich hoffe nicht, dass eine Koalition für Besserverdienende entsteht", sagte Hoffmann dem "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe). "Das wäre die grundfalsche Antwort auf die Herausforderungen, mit denen wir gerade zu kämpfen haben." [Mehr...]

Düsseldorf
Henkel plant weiteren Ausbau des US-Geschäfts mit Übernahmen

Der Düsseldorfer Konsumgüterhersteller Henkel plant eine weitere Stärkung seines US-Geschäfts. "Wenn es Kaufgelegenheiten gibt, werden wir uns auch künftig anschauen, ob sie strategisch und preislich passen. In den USA sind wir zum Beispiel beim Verkauf von Schönheitspflegeprodukten insgesamt noch kein führender Anbieter", sagte Vorstandschef Hans van Bylen der "Welt am Sonntag". [Mehr...]

Berlin
AOK und TK fordern Gesetz zu digitalen Patientenakten

Die Vorstandsvorsitzenden von AOK Bundesverband und Techniker Krankenkasse (TK) haben die kommende Bundesregierung aufgefordert, Krankenkassen dazu zu verpflichten, ihren Kunden eine elektronische Gesundheitsakte anzubieten. "Die Digitalisierung im Gesundheitswesen muss Teil der Koalitionsverhandlungen sein", sagte Jens Baas, der Vorstandsvorsitzende der TK der "Welt am Sonntag". "Wir wünschen uns, dass die nächste Bundesregierung jede Krankenkasse gesetzlich dazu verpflichtet, ihren Kunden eine elektronische Gesundheitsakte anzubieten." [Mehr...]

Berlin
Barley begrüßt neue Sexismus-Debatte

Familienministerin Katarina Barley hat die Debatte über Sexismus in der Gesellschaft begrüßt. "Sexismus ist Alltag, in der einen Branche mehr als in der anderen. Deshalb ist die Debatte, die durch #MeToo ausgelöst wurde, immens wichtig", sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. [Mehr...]

Berlin
Bain-Chef kritisiert hohe Managergehälter

Die in diesem Jahr stark gestiegenen Gehälter deutscher Manager sind von Walter Sinn, Deutschlandchef von der Beratungsfirma Bain & Company, kritisiert worden. "Es gibt Exzesse bei den Managergehältern, die ich nicht für gut halte", sagte Sinn der "Welt am Sonntag". Die Gehälter müssten sich an einer nachhaltigen Wertschöpfung messen lassen. [Mehr...]

Berlin
Emnid-Umfrage: CDU und CSU steigen in der Wählergunst

Die Unionsparteien steigen der Wählergunst. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, klettern CDU/CSU um einen Zähler auf 32 Prozent. Die Linke verliert einen Punkt, sinkt auf 9 Prozent. [Mehr...]

Berlin
Nahles hält Politik für "Machogeschäft"

Die neue SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hält Politik nach wie vor für ein "Machogeschäft". "Immer, wenn ich es in ein Gremium geschafft hatte, stellte ich fest: Es gibt noch ein höheres, informelles Gremium, in dem die Männer die Entscheidungen unter sich treffen", sagte sie der "Bild am Sonntag". "Mit einer Frau an der Spitze ist dieses Muster nun durchbrochen." [Mehr...]

Berlin
SPD-Fraktionsvize Schäfer beklagt Stil der Parteispitze

In der SPD hat es indirekte Kritik am Agieren der von Martin Schulz geführten Parteispitze gegeben. "Es ist kein guter Stil, wenn Medien vor dem Parteipräsidium über die Personalie Generalsekretär informiert werden", sagte der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Axel Schäfer der "Welt am Sonntag". Er beklagte zudem: "Die SPD beschäftigt sich jetzt mehr mit sich selbst als mit den politischen Gegnern." [Mehr...]

Berlin
Shakira wollte wegen Schreibblockade Karriere beenden

Die kolumbianische Pop-Sängerin Shakira hat mit dem Gedanken gespielt, ihre Karriere zu beenden. "Eine Zeit lang dachte ich: Ich höre auf", sagte sie der "Welt am Sonntag". "Ich litt unter einer Schreibblockade. Und ich hatte Schuldgefühle, wenn ich im Aufnahmestudio war. Ich fragte mich dann immer, wie ich das alles mit der Erziehung meiner Kinder vereinbaren könnte." [Mehr...]

Berlin
Grüne und FDP stellen neue Forderungen an "Jamaika"

Vor der nächsten Jamaika-Verhandlung am Dienstag stellen Grüne und FDP neue Forderungen. Grünen-Parteichef Cem Özdemir machte die Einhaltung der Klimaschutzziele zur Bedingung, sagte "Bild am Sonntag": "Eine mögliche Jamaika-Koalition muss die richtigen klimapolitischen Weichen jetzt stellen. Sonst sehe ich nicht, wie wir zusammenkommen können. Da erwarte ich nächste Woche Bewegung von Union und FDP." [Mehr...]

Berlin
SPD-Fraktionschefin schreibt Brief an AfD-Kandidaten

Die SPD-Fraktion hat einen Brief an den AfD-Kandidaten für das Bundestagspräsidium, Albrecht Glaser, geschrieben. Sie fordert darin eine Stellungnahme von Glaser zu seinen umstrittenen Islamzitaten. Die Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles erklärte in "Bild am Sonntag": "Wir haben bewusst darauf verzichtet, Herrn Glaser reflexartig abzulehnen. Wir sollten uns keinen Wettbewerb in der Ablehnung der AfD liefern. Aber es gibt Zitate von Herrn Glaser, in denen er dem Islam die Religionsfreiheit abspricht. Wir werden niemanden wählen, der die Werte unseres Grundgesetzes nicht achtet." [Mehr...]

Leipzig
RB-Geschäftsführer lobt Verhältnis zum FC Bayern

RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff spricht vor den Duellen mit dem FC Bayern München in höchsten Tönen vom Bundesliga-Konkurrenten. "Ich finde, dass wir ein sehr gutes und äußerst respektvolles Verhältnis zueinander haben und auch einen positiven Austausch. Sie stehen uns in den unterschiedlichsten Bereichen auch immer wieder als Ansprechpartner zur Verfügung", sagte Mintzlaff der "Welt am Sonntag": "Fakt ist, dass sowohl die Bayern als auch wir Vereine sind, die polarisieren. Und das ist auch nicht verkehrt." [Mehr...]

Berlin
Bundesanwaltschaft startet über 900 Terrorismus-Verfahren

Die Bundesanwaltschaft hat im Jahr 2017 bislang mehr als 900 Terrorismus-Verfahren eingeleitet, darunter mehr als 800 Verfahren mit Bezug zu radikalen Islamisten. Das berichtet die "Welt am Sonntag". Rund 300 Verfahren habe die Karlsruher Behörde bereits an die Generalstaatsanwaltschaften in den Bundesländern abgegeben, schreibt die Zeitung weiter. [Mehr...]

Hamburg
1. Bundesliga: Bayern gewinnen in Hamburg

Der FC Bayern München hat am neunten Spieltag der 1. Bundesliga gegen den Hamburger SV mit 1:0 gewonnen. Trotz des Sieges zeigte der Rekordmeister insgesamt eine enttäuschende Leistung, selbst der eine Treffer war glücklich. Ab der 34. Minute waren die Münchner in Überzahl, nachdem Gideon Jung vom Hamburger SV eine Roten Karte bekommen hatte. [Mehr...]

Saarbrücken
Lottozahlen vom Samstag (21.10.2017)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 4, 10, 15, 25, 34, 46, die Superzahl ist die 1. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 5527231. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 230635 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. [Mehr...]

Frankfurt/Main
SPD-Mitgliederzahl steigt

Die SPD hat trotz der Niederlage bei der Bundestagswahl weiter neue Mitglieder gewonnen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Der Zeitung zufolge gab es allein seit dem Wahltermin 24. September 4.157 Online-Beitritte. [Mehr...]

Berlin
Außenhandelsverband will harte Brexit-Verhandlungen

Die deutsche Exportwirtschaft unterstützt den konsequenten Kurs der Europäischen Union in den Austrittsverhandlungen mit dem Vereinigten Königreich. London müsse seine finanziellen Verpflichtungen anerkennen, bevor über die künftigen Beziehungen geredet werden könne, sagte der Leiter der Außenwirtschaftsabteilung des Bundesverbandes Außenhandel, Großhandel, Dienstleistungen (BGA), Gregor Wolf, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Die Unternehmen verstünden die politische Tragweite der Verhandlungen und ließen sich nicht von kurzfristigen Interessen leiten. [Mehr...]

Berlin
Klöckner fürchtet Sondierungs-Streit beim Thema Landwirtschaft

CDU-Vize Julia Klöckner erwartet bei den Sondierungsgesprächen von CDU, CSU, Grünen und FDP im Bereich Landwirtschaft, aber auch bei den Themen Haushalt und Innere Sicherheit schwierige Verhandlungen. "Beim Thema Landwirtschaft wird es sicher nicht einfach", sagte sie der "B.Z. am Sonntag". "Die CDU bekennt sich zur heimischen Landwirtschaft, wir dürfen die ökologische nicht gegen die konventionelle ausspielen - auch was die Auflagen für die Produktion betrifft", so Klöckner weiter. [Mehr...]

Berlin
Schäuble: Finanzminister muss kein Fachmann sein

Der scheidende Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich gegen einen Haushaltsexperten als Finanzminister ausgesprochen. "Er muss politisch führen können", sagte Schäuble der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung über die Anforderungen an den Ressortchef. "Der größte Fachmann muss er nicht sein. Darin liegt sogar eine Gefahr, weil er dann auf seine Berater nicht mehr hört", fügte Schäuble hinzu, der am Dienstag nach acht Jahren als Finanzminister ins Amt des Bundestagspräsidenten wechseln will. [Mehr...]

Leipzig
1. Bundesliga: Leipzig gewinnt gegen Stuttgart

Am neunten Spieltag der 1. Bundesliga hat RB Leipzig gegen den VfB Stuttgart mit 1:0 gewonnen. Insgesamt war es eine knappe Partie mit wenigen Schüssen auf die Tore der beiden Mannschaften. In der 24. Spielminute brachte Marcel Sabitzer die Leipziger mit einem Distanzschuss aus gut 20 Metern, der platziert ins obere, linke Eck ging, in Führung. [Mehr...]

Prag
Partei von Milliardär Babiš gewinnt Wahl in Tschechien

Die Partei des Milliardärs Andrej Babiš hat nach ersten Zahlen die Parlamentswahlen in Tschechien gewonnen. Nach Auszählung von über 95 Prozent der Stimmen kommt die ANO auf etwa 30 Prozent. Mehrere Parteien lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz zwei. [Mehr...]

Washington
Trump will Akten zu Kennedy-Attentat freigeben

US-Präsident Donald Trump will die Akten zum Attentat auf den 35. Präsident der USA John F. Kennedy veröffentlichen lassen. "Subject to the receipt of further information, I will be allowing, as President, the long blocked and classified JFK FILES to be opened", schrieb Trump am Samstagmorgen (Ortszeit) auf Twitter. Die Entscheidung des US-Präsidenten kommt nicht überraschend, da das Nationalarchiv in Washington verpflichtet ist, die Akten bis zum 26. Oktober freizugeben. [Mehr...]

Berlin
Spahn fordert von Union Stärkung des Rechtsstaats

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat die Unionsparteien aufgefordert, das Vertrauen in Recht und Ordnung im Land zu stärken und damit den Wählerzulauf zur AfD zu stoppen. "Die Spalter von rechts und links halten wir nur klein, wenn wir Bürgerlichen uns wieder stärker mit den Linken über den richtigen Weg streiten", sagte Spahn der "Welt am Sonntag". "Vor allem gilt es, eines klar zu machen: Mit uns gibt es einen Staat, der Sicherheit, Ordnung und Recht ohne Wenn und Aber garantiert." [Mehr...]

Kiel
2. Bundesliga: Holstein Kiel gewinnt gegen Arminia Bielefeld

Holstein Kiel hat am elften Spieltag der 2. Bundesliga gegen Arminia Bielefeld mit 2:1 gewonnen. Nach einer ersten Hälfte ohne viele Torchancen erzielte Marvin Ducksch in der 66. Spielminute mit einem Distanzschuss aus gut 20 Metern den Führungstreffer für Holstein Kiel. Keine zwei Minuten später legten die Kieler bei einem Konter nach, Steven Lewerenz schoss das zweite Tor nach einer Vorlage von Ducksch. [Mehr...]

Madrid
Rajoy kündigt Entmachtung der katalanischen Regionalregierung an

Die spanische Zentralregierung hat die Übernahme der Regierungsgewalt in Katalonien und damit die Entmachtung der Regionalregierung angekündigt. In einer Sondersitzung habe das Kabinett beschlossen, Artikel 155 der Verfassung zu aktivieren, sagte Ministerpräsident Rajoy am Samstag in Madrid. Es solle in Katalonien eine Neuwahl geben. [Mehr...]

Berlin
Umfrage: Alte Menschen wollen digitale Patientenakten

Vor allem ältere Menschen wünschen sich die Einführung digitaler Patientenakten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forschungsinstituts Yougov im Auftrag des AOK Bundesverbands, über welche die "Welt am Sonntag" berichtet. 82 Prozent der befragten, gesetzlich krankenversicherten Personen halten es demnach für sinnvoll, dass medizinische Daten in einer digitalen Gesundheitsakte gespeichert werden, sodass Ärzte in der Praxis und im Krankenhaus diese abrufen und sich einen Überblick über den Gesundheitszustand des Patienten verschaffen können. [Mehr...]

München
Tatverdächtiger nach Münchener Messerattacke gefasst

Der Mann, der am Samstagmorgen in München nahe des Ostbahnhofes auf mehrere Personen eingestochen hat, ist womöglich gefasst. Es sei ein Tatverdächtiger festgenommen worden, sagte Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins am Samstagmittag. Die Fahndungsbeschreibung passe sehr gut auf den festgenommenen. [Mehr...]

Berlin
Zypries fürchtet Folgen der neuen Iran-Politik der USA

Seit US-Präsident Donald Trump eine Änderung seiner Iran-Politik eingeläutet hat, fürchtet man in Deutschland die Folgen dieser neuen Entwicklung. "Die Ankündigungen des US-Präsidenten geben Anlass zur Sorge, denn sie führen politisch und wirtschaftlich zu großen Unsicherheiten", sagte Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) der "Welt am Sonntag". "Der Iran ist die drittgrößte Volkswirtschaft im Nahen Osten, und Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner Irans." [Mehr...]

Berlin
Günther will "modernes Einwanderungsrecht"

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) will sich mit seiner Jamaika-Koalition für ein "modernes Einwanderungsrecht" stark machen. "Menschen kommen auf der Suche nach Arbeit als Flüchtlinge und bleiben zum Teil jahrelang im Asylsystem hängen", sagte Günther dem "Spiegel", "das wollen wir ändern". Angesichts des Fachkräftemangels müsse Zuwanderung am Bedarf des Arbeitsmarkts ausgerichtet werden. [Mehr...]

München
Messerattacke in München: 5 Personen nur leicht verletzt

Bei der Messerattacke in München wurden fünf Personen offenbar nur leicht verletzt. Das sagte ein Sprecher der Münchener Berufsfeuerwehr am Samstagvormittag. Es gebe keine lebensbedrohlichen Verletzungen, bestätigte auch die Polizei. [Mehr...]

Berlin
Bonn-Berlin-Shuttle fällt nach Air-Berlin-Insolvenz aus

Das Ende der Fluggesellschaft Air Berlin droht die Funktionsfähigkeit der Bundesregierung einzuschränken. Die insolvente Airline hatte einen beträchtlichen Teil der ministerialen Bonn-Berlin-Pendler auf Grundlage eines Vertrags mit dem Bundesverkehrsministerium befördert. Das Ministerium muss nun den "Beamten-Shuttle" neu ausschreiben – vor Herbst 2018 werden die neuen Flieger aber kaum ab heben. [Mehr...]

München
Mehrere Verletzte nach Messerattacke in München - Täter flüchtig

Bei einer Messerattacke am Rosenheimer Platz in München sind am Samstagmorgen mehrere Menschen verletzt worden. Der Täter sei auf der Flucht, sagte ein Polizeisprecher. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, den Rosenheimer Platz zu meiden, Anwohner sollten "bitte in den Häusern bleiben". [Mehr...]

München
Mehrere Verletzte bei Messerattacke in München

Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus München: Mehrere Verletzte bei Messerattacke in München. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Berlin
Göring-Eckardt: Klimaschutz war schwierigstes Thema bei Sondierung

Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat den Themenblock Klimaschutz als das schwierigste Thema bei der ersten Sondierung in großer Runde mit Union und FDP bezeichnet. Dies habe sich im Laufe des Gesprächs am Freitag "herauskristallisiert". Zwar seien sich alle Anwesenden im Prinzip einig gewesen, dass man die Klimaschutzziele von Paris einhalten wolle. [Mehr...]

München
Ifo-Institut fordert Gehaltsverzicht von Air-Berlin-Chef

Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hat Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann aufgefordert, teilweise auf sein bis 2021 garantiertes Millionengehalt zu verzichten. "Es ist verständlich, dass Arbeitnehmer, die durch eine Unternehmenspleite ihren Arbeitsplatz verlieren, empört sind, wenn sie hören, dass Manager vertraglich so abgesichert sind, dass sie Millionen erhalten", sagte Fuest dem "Handelsblatt". "Meines Erachtens wäre es anständig, dass Manager in diesen Fällen freiwillig zumindest auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten. Millionen zu kassieren während die eigenen Mitarbeiter arbeitslos werden, ist sicherlich kein vorbildhaftes Verhalten." [Mehr...]

Berlin
Merkel gegen allgemeine Impfpflicht

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich gegen eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen. "Als mündige, selbstständige Bürgerinnen und Bürger, die wir in Deutschland natürlich sind, sollte jeder diese Entscheidung abwägen", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichen Video-Podcast. Zudem seien die Hürden für den Staat, so eine Verpflichtung auszusprechen, recht hoch - "aus guten Gründen", so die Kanzlerin. [Mehr...]

Berlin
Hofreiter ruft Jamaika-Partner zur Kompromissbereitschaft auf

Nach dem ersten Gespräch von CDU, CSU, FDP und Grünen über die Bildung einer Jamaika-Koalition hat Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter zur Kompromissbereitschaft aufgerufen. `Es gibt den Willen, es ernsthaft zu versuchen. Aber die Differenzen bleiben groß`, sagte Hofreiter den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. `Damit Sondierungen erfolgreich sind, müssen sich alle Parteien bewegen.` Ein besonderes Anliegen sei den Grünen der Klimaschutz, betonte Hofreiter. `Um die Klimaziele zu erreichen, braucht es entschiedene Maßnahmen wie den Kohleausstieg und die Wende zu emissionsfreier Mobilität.` Hier gebe es bei den anderen Parteien große Widersprüche. Darüber müsse in der kommenden Woche hart und detailliert verhandelt werden. [Mehr...]

Nürnberg
Bericht: BAMF wurde früh vor Türkei-Spitzeln gewarnt

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat bereits Anfang August Hinweise erhalten, wonach türkischstämmige Mitarbeiter Informationen über türkische Asylbewerber an regierungsnahe Medien in der Türkei verraten haben könnten. Der CDU-Europaabgeordnete Axel Voss hatte den Verdacht in einem Brief an die Präsidentin des Bundesamts, Jutta Cordt, geäußert. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. [Mehr...]

Berlin
Unions-Wirtschaftsflügel will von Jamaika-Koalition Schuldenabbau

Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU (MIT), Carsten Linnemann (CDU), hat ein gemeinsames Bekenntnis zum Schuldenabbau als Grundlage für eine Jamaika-Koalition gefordert. "Die beteiligten Parteien sollten sich zum Auftakt von Jamaika auf die Geschäftsgrundlage zum echten und wirklichen Schuldenabbau von fünf bis zehn Milliarden Euro jährlich bekennen", sagte Linnemann dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonnabendausgaben). Das wäre zugleich auch ein wirkliches Europa-Signal: Deutschland könne nicht nur Geld ausgeben und investieren, sondern auch wirklich sparen. [Mehr...]

Berlin
Grüne Jugend warnt Parteispitze vor "Regierungsbegeisterung"

Die Sprecherin der Grünen Jugend, Jamila Schäfer, hat das Sondierungsteam um Parteichef Cem Özdemir und Kathrin Göring-Eckardt zu größerer Rücksichtnahme auf die Partei aufgerufen. "Die Lage ist nun mal so, dass wir mit Union und FDP sondieren müssen - gerade für uns Grüne sind aber Zerreißproben zu erwarten, die uns spalten können", sagte Schäfer dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Deshalb erwarte ich von der Sondierungsgruppe eine gesunde Skepsis und Fingerspitzengefühl für die Partei statt freudestrahlender Regierungsbegeisterung", sagte Schäfer. [Mehr...]

Hannover
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte 3" Angstgrenze überwinden

Die Schauspielerin Sandra Hüller hat für die Film "Fack ju Göhte 3" "bestimmte Angstgrenzen" überwinden müssen. Den Wechsel vom Film "Toni Erdmann" zur Schulkomödie "Fack ju Göhte 3" begreife sie als schauspielerische "Forschungsaufgabe", sagte Hüller dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagsausgabe). Der Film habe nicht so recht in ihr Profil gepasst. [Mehr...]

Berlin
Brok warnt Kurz vor übermäßigem FPÖ-Einfluss

Elmar Brok (CDU) hat vor den anstehenden Koalitionsgesprächen in Österreich den ÖVP-Chef Sebastian Kurz ermahnt, Distanz zur FPÖ zu wahren. "Es ist Herrn Kurz dringend anzuraten, sich in der Außen- und Europapolitik nicht von der FPÖ beeinflussen zu lassen", sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin Focus. Das gelte auch für "personelle Weichenstellungen". [Mehr...]

Berlin
Stefan Aust: RAF-Gefangene wurden womöglich abgehört

Nach Ansicht des Publizisten Stefan Aust könnte die Gefängnisleitung der Justizvollzugsanstalt Stammheim die RAF-Terroristen Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Irmgard Möller und Jan-Carl Raspe in ihren Zellen abgehört haben. "Nach allem, was ich heute weiß, gibt es hinreichend Indizien, wenn nicht sogar Belege dafür, dass es zumindest die technischen Möglichkeiten gab, die Gefangenen von Stammheim auch in ihren Zellen rund um die Uhr abzuhören", sagte Aust dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). Das Kommunikationssystem, das sich die vier Mitglieder der linksterroristischen "Roten Armee Fraktion" in dem Hochsicherheitstrakt aufgebaut hatten, sei von der Gefängnisleitung bewusst nicht gekappt worden. [Mehr...]

Gelsenkirchen
1. Bundesliga: Schalke gewinnt gegen Mainz

Am 9. Spieltag in der Fußball-Bundesliga hat der FC Schalke 04 gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 2:0 gewonnen. Leon Goretzka brachte die Schalker in der 12. Spielminute in Führung. Goretzka traf damit im dritten Spiel in Folge. [Mehr...]

Berlin
Erste große "Jamaika"-Sondierungsrunde beendet

Die erste große Sondierungsrunde zwischen Union, FDP und Grünen ist am Freitagabend kurz vor 22 Uhr zu Ende gegangen. Der grüne Bundesgeschäftsführer Michael Kellner sprach anschließend von einer "Generaldebatte mit Blitzen, einigen Geistesblitzen, ein paar dunklen Wolken". Ein "großer Donner" sei aber ausgeblieben. [Mehr...]

New York
US-Börsen legen zu - Boeing an der Spitze

Der Dow hat am Freitag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 23.328,63 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,71 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Am Ende der Kursliste waren die Aktien von Procter&Gamble zu finden. [Mehr...]

Düsseldorf
2. Bundesliga: Düsseldorf baut Tabellenführung aus

Fortuna Düsseldorf hat am 11. Spieltag in der 2. Liga mit einem 1:0-Sieg gegen SV Darmstadt 98 seine Tabellenführung weiter ausgebaut. Nach einem Eckball in der 2. Spielminute konnte Fortuna Düsseldorf durch ein Tor von Emir Kujovic mit 1:0 in Führung gehen. In der 6. Minute hatte der SV Darmstadt 98 durch einen Kopfball von Aytac Sulu die erste Chance auf den Ausgleich, aber eine Parade des Düsseldorfer Torhüters Raphael Wolf verhindert den Treffer. [Mehr...]

Nürnber
BAMF will mit Sprachsoftware arabische Dialekte erkennen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat eine Software zur Erkennung von arabischen Dialekten erfolgreich getestet. Die Sprachsoftware soll künftig helfen, die Herkunft von Asylbewerbern ohne Ausweispapiere besser überprüfen zu können. Die Behörde hat die Software mit Hilfe eines Partners selbst entwickelt. [Mehr...]

Kairo
14 tote Polizisten in Ägypten - Mindestens 30 Tote in Kabul

In Ägypten sind am Freitag mindestens 14 Polizisten bei Auseinandersetzungen mit Terroristen ums Leben gekommen. Das berichteten am Freitagabend mehrere arabische Nachrichtenseiten. Mindestens acht Menschen sollen verletzt worden sein. [Mehr...]

Mannheim
Marius Müller-Westernhagen beklagt Zustand der Demokratie

Marius Müller-Westernhagen sieht einer möglichen Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP skeptisch entgegen: "Vorfreude habe ich da nicht gerade", sagte der 68-Jährige dem "Mannheimer Morgen" (Samstag-Ausgabe). Und ergänzt: "Die Menschen sind inzwischen zu dumm für die Demokratie, auf jeden Fall politisch zu wenig informiert. Aber das ist von der Politik über die Jahre so gefördert worden, und dann ist die Ausübung von Demokratie fast nicht mehr möglich. Demokratie heißt Herrschaft des Volkes. Herrschaft kannst du aber nur ausüben, wenn du Bescheid weißt und kompetent entscheiden kannst. Das ist nicht mehr der Fall." [Mehr...]

Berlin
Sondierungsgespräch beim Thema Migration nicht lange aufgehalten

Beim Sondierungsgespräch zwischen Union, FDP und Grünen ist das Thema Migration am Freitagabend früh abgehakt worden. FDP-Unterhändler Marco Buschmann twitterte ein Foto der Tagesordnung, auf der der vierte Tagesordnungspunkt "Flucht, Asyl, Migration, Integration" bereits abgehakt war. Auch Themenblock fünf, "Bildung, Forschung, Innovation, Digitales, Medien", war bis 18:40 Uhr bereits beendet. [Mehr...]

Brüssel
Nato stellt Verteidigungsfähigkeit gegenüber Russland infrage

Die Nato sieht sich einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland offenbar nicht gewachsen. Zu diesem Schluss kommt ein geheimer Nato-Bericht, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. In dem Dokument mit dem Titel "Fortschrittsbericht über das verstärkte Abschreckungs- und Verteidigungsdispositiv der Allianz" kommen die Autoren zu einem dramatischen Befund: "Die Fähigkeit der Nato, die schnelle Verstärkung im stark erweiterten Territorium des Verantwortungsbereichs des Oberbefehlshabers für Europa logistisch zu unterstützen, ist seit dem Ende des Kalten Krieges atrophiert." [Mehr...]

Hamburg
Länder erhöhen Einsatz für HSH-Nordbank-Bieter

In dem Verkaufspoker um die HSH Nordbank haben die Eigentümer der Landesbank kurz vor dem Ende der Bieterfrist den Einsatz erhöht. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. In einer Unterlage für die Interessenten verlangen Hamburg und Schleswig-Holstein eine Ausgleichszahlung von 100 Millionen Euro für die Garantie, mit der sie die Bank nach der Finanzkrise vor dem Kollaps bewahrt hatten. [Mehr...]

Berlin
Journalistin Himmelreich: Aufschrei-Aktion war wirkungsvoll

Die Journalistin Laura Himmelreich empfindet Sexismus-Debatten, die überwiegend im Internet geführt werden, als wirkungsvoll. Die sogenannte Aufschrei-Aktion habe "definitiv etwas gebracht", sagte sie in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel". Himmelreich hatte die Debatte im Jahr 2013 selbst mit angestoßen. [Mehr...]

Berlin
Linken-Fraktionsvize Lay beklagt Sexismus in eigener Partei

In der Debatte um sexuelle Belästigung hat sich nun auch Caren Lay, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken, zu Wort gemeldet. Sie habe selbst vor einigen Jahren einen sexistischen Vorfall in ihrer eigenen Partei erlebt. "Das Krasseste, was mir passiert ist, geschah vor einigen Jahren, als ich Bundesgeschäftsführerin meiner Partei war. Auf einem Parteifest sang eine ganze Clique meiner innerparteilichen Gegner umgedichtete, sexistische Arbeiterlieder, in denen ich vorkam und beleidigt wurde", sagt die Linken-Politikerin der "Berliner Zeitung" (Samstag-Ausgabe). [Mehr...]

Wien
Österreich: Kurz scheut kein Bündnis mit FPÖ

Der österreichische Wahlsieger Sebastian Kurz (ÖVP) hat keine Scheu vor einem Bündnis mit der oft als "rechtspopulistisch" bezeichneten FPÖ. Deren Chef Heinz-Christian Strache habe "recht, wenn er sagt, dass es in gewissen Fragen Überschneidungen und Gemeinsamkeiten in den Programmen" gebe, sagte Kurz dem "Spiegel". Kurz antwortete auf die Frage, ob er mit Strache jemanden zum Vizekanzler machen würde, der lange Beziehungen zur rechten Szene habe: Die Wählerinnen und Wähler hätten das Recht, eine Entscheidung zu treffen. [Mehr...]

Berlin
Bahn-Chef Lutz darf sich Vorstände aussuchen

Deutsche-Bahn-Chef Richard Lutz bekommt bei der Besetzung dreier Vorstandsposten weitgehende Mitspracherechte. Das ordnete der scheidende Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) stellvertretend für den Staat als Alleineigentümer an, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Damit reagierte er auf die erneute Absage der Aufsichtsratssitzung am vorigen Donnerstag, auf der die neuen Vorstände gewählt werden sollten. [Mehr...]

Berlin
Antidiskriminierungsstelle beklagt sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat Union, FDP und Grüne aufgefordert, Betroffene von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz besser zu schützen. "Wer in Deutschland gegen sexuelle Belästigung vorgehen will und Ansprüche gegenüber dem Arbeitgeber geltend machen will, hat dafür nach geltender Rechtslage nur zwei Monate Zeit", klagte Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, der "Berliner Zeitung" (Samstag-Ausgabe). Diese Frist sei aus Sicht der Antidiskriminierungsstelle und vieler Experten zu kurz. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX schließt kaum verändert - Linde an der Spitze

Zum Wochenausklang hat der DAX kaum verändert geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.991,28 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,01 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Der DAX war am Freitagmorgen über der 13.000-Punkte-Marke gestartet, konnte die Marke aber nicht halten. [Mehr...]

Berlin
U-Boot-Verkauf nach Israel unter Auflagen erlaubt

Die Bundesregierung hat dem umstrittenen Verkauf von drei U-Booten an Israel zugestimmt – allerdings unter Auflagen. Am Donnerstag einigten sich Kanzleramt, Auswärtiges Amt und das Verteidigungsministerium darauf, ein sogenanntes Memorandum of Understanding (MoU) mit der israelischen Regierung zu unterzeichnen, das sich ungewöhnlich scharf gegen Korruption richtet. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. [Mehr...]

Berlin
Linken-Vorsitzende Kipping will Einwanderungsrecht für Erwerbslose

Die Chefin der Linspartei, Katja Kipping, fordert ein Einwanderungsrecht, das auch für nicht schutzberechtigte Erwerbslose gelten soll. "Ich unterstütze den Vorschlag aus unseren Reihen für ein Einwanderungsgesetz, der aufzeigt, wie man `offene Grenzen für alle` perspektivisch erreichen kann", sagte Kipping der "Welt". Neben dem Asyl und dem Familiennachzug benötige man "eine Altfallregelung für alle, die schon länger hier sind und immer noch von Abschiebung bedroht sind. Zudem muss es eine Möglichkeit für Einwanderung geben, die nicht nur nach dem Prinzip der Nützlichkeit abläuft", sagte Kipping der "Welt". [Mehr...]

Baden-Baden
Santiano neu auf Platz eins der Album-Charts

Die Folk-Band Santiano sind mit "Im Auge des Sturms" neu an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. An zweiter Stelle der Hitliste steht die Sängerin Pink mit ihrem Album "Beautiful Trauma", gefolgt von Miami Yacine mit seinem ersten Album "Casia". [Mehr...]

Berlin
Beer schätzt Möglichkeit einer Regierungsbildung zurückhaltend ein

FDP-Generalsekretärin Nicola Beer hat sich skeptisch dazu geäußert, ob es bis Ende des Jahres eine neue Regierung geben wird: "Ich würde die Möglichkeit, eine neue Regierung zu bilden, etwas zurückhaltender einschätzen – ungefähr halbe-halbe, dass das gelingen kann", sagte sie vor Sondierungsgesprächen von Union, FDP und Grünen am Freitag dem Sender n-tv. "Aber es ist nicht unmöglich und dann wird es davon abhängen, wie schnell man sich in Detailfragen entweder darauf einigt, dass mal der eine, mal der andere mehr nachgibt oder es zu pragmatischen Lösungen in Form eines Kompromisses kommt." Wie weit man bereits bei den ersten Sondierungen in großer Runde vorankommen werde, werde davon abhängen, "wie die Gesprächsatmosphäre ist, wie stark man sich heute schon an den schwierigen Punkten auseinandersetzt", so Beer. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DFB-Pokal künftig ab Viertelfinale mit Video-Assistent

Auch im DFB-Pokal kommt künftig ab dem Viertelfinale der Video-Assistent zum Einsatz. "Sollte ein Verein im Viertelfinale Heimrecht haben, der nicht in der Bundesliga spielt, wird bei dieser Partie auf eine Van-Lösung, also mobile Video-Assistent-Technik, zurückgegriffen", sagte DFB-Vizepräsident Peter Frymuth am Freitag. Die Regelung gelte bereits ab der laufenden Saison. [Mehr...]

Berlin
Feridun Zaimoglu will Reformationsfeiertag für alle Bundesländer

Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu spricht sich dafür aus, den Reformationsfeiertag grundsätzlich in allen Bundesländern einzuführen. "Ich finde es nicht das Schlechteste, Luther zu feiern, indem man den Arbeitenden einen freien Tag schenkt", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstag). Er denke aber nicht, dass ein Feiertag jemanden dazu bewegen werde, über Martin Luther nachzudenken. [Mehr...]

Paris
PSA-Chef kündigt umfangreiche Hilfen für Opel an

Der Vorstandschef des französischen Automobilherstellers PSA Peugeot Citröen, Carlos Tavares, hat dem Tochterunternehmen Opel umfangreiche Hilfen für eine Sanierung zugesagt. Gleichzeitig fordert er einen grundlegenden Wandel und übt Kritik an den früheren Topmanagern in Rüsselsheim. "Ich möchte es vermeiden, allein den Amerikanern die Verantwortung zuzuschieben", sagte Tavares der "Welt" (Samstag) mit Blick auf die jahrelangen Verluste Opels als Tochter von General Motors (GM). [Mehr...]

Berlin
Hermann Otto Solms zum Ehrenvorsitzenden der FDP-Fraktion gewählt

Hermann Otto Solms ist zum Ehrenvorsitzenden der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag gewählt worden. Die Wahl erfolgte am Freitagmittag, teilte der Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Marco Buschmann, auf Twitter mit. Solms ist derzeit Schatzmeister der Partei. [Mehr...]

Berlin
Fortum-Chef bietet Uniper Gespräche an

Der Chef des finnischen Energiekonzerns Fortum, Pekka Lundmark, appelliert an Uniper-Chef Klaus Schäfer, den Konflikt um die geplante Übernahme zu beenden: "Hoffentlich können wir zu einem konstruktiven Dialog zurückkehren. Das wäre sicherlich im besten Interesse aller Beteiligten", sagte Lundmark dem "Handelsblatt" (Samstag). Fortum bereitet ein Gebot für den deutschen Stromproduzenten vor, stößt aber auf massiven Widerstand. [Mehr...]

Brüssel
Merkel: Ausweitung der Brexit-Verhandlungen frühestens im Dezember

Die Verhandlungen über die Beziehungen der EU zu Großbritannien nach dem Brexit werden frühestens im Dezember ausgeweitet. In den bisherigen Gesprächen habe es keine ausreichenden Fortschritte gegeben, um Phase zwei der Verhandlungen zu beginnen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel. "Wir wünschen uns, dass Phase zwei im Dezember beginnen kann." [Mehr...]

Berlin
Amri-U-Ausschuss: Berliner verlangen Aufklärung über V-Mann-Rolle

Der Vorsitzende des Amri-Untersuchungsausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses, Burkard Dregger (CDU), will die Behörden in Nordrhein-Westfalen um Amtshilfe bitten: "Es muss jetzt dringend geklärt werden, ob der V-Mann Amri zu dem Anschlag gedrängt hat oder ob er sich geäußert hat, wie es in dieser Szene üblich ist", sagte Dregger dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitag). Die Chancen, die Düsseldorfer LKA-Beamten im Berliner Untersuchungsausschuss zu befragen, hält Dregger jedoch für gering. "Zwangsmittel können wir keine anwenden." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX am Mittag mit Gewinnen - Lufthansa-Aktien vorne

Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.027 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,28 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere der Deutschen Lufthansa. [Mehr...]

Berlin
Unions-Fraktionsvize: "Schwarze Null" nicht über Bord werfen

Die Union will den bisherigen finanzpolitischen Kurs eines Bundeshaushalts ohne Neuverschuldung auch in einer Jamaika-Koalition fortsetzen. "Wir sollten die neue Wahlperiode nicht mit einem Sündenfall begehen und die `Schwarze Null` über Bord werfen", sagte der Vizechef der Unions-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). Wichtig sei der ausgeglichene Haushalt ohne neue Schulden nicht nur für die Generationengerechtigkeit. [Mehr...]

Brüssel
Bericht: Geheimdienst warnt vor IS-Angriffen mit Chemikalien

Ein ausländischer Geheimdienst hat europäische Sicherheitsbehörden vor einigen Wochen vor möglichen Giftgas-Attacken durch radikale Islamisten gewarnt. Das berichtet die "Welt" (Samstag) unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise. Demnach könnten Anhänger der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) versuchen, Anschläge mit einfach zu beschaffenden Chemikalien in Zügen, U-Bahnen oder auch Passagierflugzeugen verüben. [Mehr...]

Berlin
Lindner: Neue Koalition muss neue Politik machen wollen

Eine neue Regierungskoalition muss nach Ansicht von FDP-Chef Christian Lindner auch eine neue Politik machen wollen. Die große Koalition habe an Zustimmung verloren, weil viele Menschen kein Vertrauen mehr hätten, sagte Lindner vor einem Treffen von Vertretern von Union, FDP und Grünen zu einer möglichen Jamaika-Koalition am Freitag dem Sender n-tv. Die Aufgabe bestehe nun darin, zu prüfen, ob "andere Linien" möglich seien. [Mehr...]

Wiesbaden
Jugenderwerbslosenquote in Deutschland 2016 EU-weit am niedrigsten

Die Jugenderwerbslosenquote hat in Deutschland im Jahr 2016 mit 7,1 Prozent ihren niedrigsten Stand seit Beginn der 1990er Jahre erreicht: Das war EU-weit der niedrigste Anteil, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. "Die Jugenderwerbslosenquote liegt mit 18,7 Prozent in der EU insgesamt auf hohem Niveau, in einzelnen Mitgliedstaaten sogar noch erheblich höher", sagte Georg Thiel, Vizepräsident des Statistischen Bundesamtes. "In keinem anderen Land der EU war der Anteil junger Erwerbspersonen ohne Arbeit so gering wie in Deutschland." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet über 13.000 Punkten

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Freitag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.045 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,42 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Mehr...]

Berlin
CSU-Politiker Weber wirbt für Kompromisse in Flüchtlingspolitik

Der CSU-Politiker Manfred Weber wirbt in den anstehenden Verhandlungen für eine Jamaika-Koalition für Kompromisse. Konkret nannte Weber im "rbb-Inforadio" die Flüchtlingspolitik. Man müsse in den Gesprächen eine europäische Lösung herbeiführen. [Mehr...]

Berlin
Umfrage: Mehrheit vertraut Steinmeier und Schäuble

Die Mehrheit der Deutschen hat Vertrauen in Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und den designierten Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantare Emnid im Auftrag des Nachrichtenmagazins "Focus". Demnach vertrauen 56 Prozent der Bundesbürger Frank-Walter Steinmeier "stark" oder "eher stark". [Mehr...]

Berlin
DLV-Präsident: Wada muss über Olympia-Teilnahme entscheiden können

Nach dem Willen von Clemens Prokop soll künftig die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) und nicht länger das Internationale Olympische Komitee (IOC) entscheiden, ob ein Athlet oder ein ganzes Land an Olympischen Spielen teilnehmen dürfen. "Solange es Ländern problemlos möglich ist, an Olympischen Spielen teilzunehmen, obwohl ihre Anti-Doping-Systeme nicht den internationalen Standards entsprechen, werden wir unfaire Wettkampfbedingungen haben", sagte der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Wo es kein adäquates Kontrollsystem gibt, kann man nicht, wie das IOC im Fall Russland, die Schuld bei einzelnen Athleten suchen. Die Wada müsste die Möglichkeit haben, solchen Ländern die Teilnahme an Olympia zu verweigern. Man müsste die Qualifikation für Olympische Spiele nicht nur über die sportliche Leistung regeln, sondern auch über das Vorhandensein eines funktionierenden Anti-Doping-Systems und eine Mindestanzahl von Kontrollen. Dann würde sich schnell vieles verändern, da bin ich sicher." [Mehr...]

Wiesbaden
Erzeugerpreise steigen im September um 3,1 Prozent

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte haben im September 2017 um 3,1 Prozent höher als im Vorjahresmonat gelegen. Gegenüber dem Vormonat August stiegen die Erzeugerpreise um 0,3 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Die Preisentwicklung bei Energie, die einen Anteil von knapp 27 Prozent am Gesamtindex hat, wirkte sich im September 2017 am stärksten auf die Entwicklung der Erzeugerpreise insgesamt aus. [Mehr...]

Essen
Innogy-CEO: Energiewende kann nur mit massiven Investitionen gelingen

Die Umstellung auf eine emissionsfreie Stromerzeugung in Deutschland kann nach Überzeugung von Peter Terium nur mit massiven Investitionen gelingen. "Wenn bis 2050 rund 85 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen stammen sollen, wird das nur gehen, wenn wir in diesem Zeitraum 200 Milliarden Euro in die Erzeugung und noch einmal 200 Milliarden in die Verteilnetze investieren", sagte der frühere RWE-Chef und heutige CEO der Ökostrom-Tochter Innogy dem Nachrichtenmagazins "Focus". Wegen der enormen Investitionen werde der Strompreis in Deutschland hoch bleiben, schätzt Terium. [Mehr...]

Berlin
Scheuer vermisst "Kompass" bei Vorschlägen von FDP und Grünen

Vor dem Jamaika-Sondierungstreffen von CDU, CSU, FDP und Grünen am Freitag hat die CSU die möglichen künftigen Partner vor einem Verlassen bewährter Wege gewarnt: "Bei vielen Vorschlägen von FDP und Grünen scheint es sich mehr um Vorschläge von Pfadfindern zu handeln, die erst noch einen Kompass brauchen", sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Er reagierte damit auf die Ankündigung von FDP und Grünen, den "ausgetretenen Pfaden der Union nicht folgen" zu wollen. Die Union wisse jedoch um Ziele und Richtung für das Land und die Wege dorthin, ob neu oder bewährt, unterstrich der CSU-Politiker. [Mehr...]

Berlin
Infratest-Umfrage: Union und Linke verzeichnen leichtes Minus

Union und Linke verzeichnen einer Umfrage von Infratest dimap zufolge ein leichtes Minus in der Wählergunst. In der aktuellen Sonntagsfrage für das ARD-"Morgenmagazin" verlieren CDU/CSU und Linke jeweils einen Prozentpunkt und kommen nun auf 31 beziehungsweise neun Prozent der Wählerstimmen. SPD und AfD legen jeweils um einen Prozentpunkt auf 21 beziehungsweise zwölf Prozent zu. [Mehr...]

Berlin
Umweltministerin Hendricks setzt auf Glyphosat-Verbot

Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat den Beschluss des EU-Umweltausschusses für ein Verbot des Pflanzenschutzmittels Glyphosat begrüßt. "Es entspricht meiner Position, dass wir Glyphosat nicht weiter zulassen sollten", sagte Hendricks der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Glyphosat sei ein Pflanzengift, das nachweislich die Artenvielfalt bedrohe. [Mehr...]

Mannheim
ZEW will "harten Hund" als Bundesfinanzminister

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim schaltet sich in die Koalitionsgespräche in Berlin ein und fordert die nächste Bundesregierung auf, den Posten des Bundesfinanzministers mit einem Hardliner zu besetzen: "Angela Merkel wäre klug beraten, den Posten des Finanzministers mit einem harten Hund zu besetzen, der eher extreme Positionen vertritt – beispielsweise neue Geldtöpfe für die EU ausschließt", sagte der Chef der Abteilung Öffentliche Finanzen, Friedrich Heinemann, dem "Focus". "Auf keinen Fall sollte jemand Finanzminister werden, der von vornherein Kompromisse will. Das würde teuer für Deutschland." [Mehr...]

Brüssel
EU will Finanzhilfen für Türkei kürzen

Der EU-Gipfel in Brüssel hat sich darauf geeinigt, dass die Vorbeitrittshilfen für die Türkei "in verantwortungsvoller Weise" gekürzt werden sollen. Das teilte Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Nacht zum Freitag mit. Die EU-Kommission sei beauftragt worden, die Kürzung umzusetzen. [Mehr...]

Berlin
Cum-Ex-Skandal: Fiskus holte bislang 436 Millionen Euro zurück

Im Cum-Ex-Steuerskandal haben die Finanzämter bislang 23 Prüfungen abgeschlossen und 436 Millionen Euro eingenommen: In allen Fällen setzte sich die Finanzverwaltung gegen die Finanzinstitute und Investoren durch, berichten das "Handelsblatt" und der "Bayerische Rundfunk" unter Berufung auf eine noch unveröffentlichte Antwort des Finanzstaatssekretärs Michael Meister auf eine Anfrage der Grünen. Allerdings sei damit erst ein Bruchteil der Arbeit getan. Weitere 236 Fälle seien zwar in Arbeit, aber noch nicht abgeschlossen. [Mehr...]

Berlin
Wohlfahrtsverbände dringen auf Familiennachzug für Flüchtlinge

Die kirchlichen Wohlfahrtsverbände Diakonie und Caritas rufen Union, FDP und Grüne auf, in ihren Sondierungsgesprächen von einer weiteren Begrenzung des Familiennachzugs für Flüchtlinge abzurücken. "Wir sehen es als humanitär und integrationspolitisch fatal an, den Familiennachzug in Zusammenhang mit einer Aufnahmebegrenzung zu diskutieren", sagte Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitag). Nach Schätzungen des Auswärtigen Amtes würden bis Ende 2018 etwa 100.000 bis 200.000 Menschen aus Syrien und Irak einen Antrag auf Familiennachzug stellen. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Nächste Regierung hat Finanz-Spielraum von 30 Milliarden Euro

Der finanzielle Spielraum für eine mögliche Jamaika-Koalition ist offenbar doppelt so hoch wie bisher kalkuliert: Die nächste Bundesregierung kann in den kommenden vier Jahren insgesamt rund 30 Milliarden Euro zusätzlich verteilen, ohne den ausgeglichenen Haushalt zu gefährden, berichtet das "Handelsblatt" (Freitag) unter Berufung auf Berechnungen des Bundesfinanzministeriums. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatte ursprünglich in seiner Finanzplanung für die Jahre 2019 bis 2021 mit frei verfügbaren Mitteln von insgesamt 14,8 Milliarden Euro kalkuliert. Dass der Spielraum nun doppelt so hoch ist, ergibt sich der Zeitung zufolge unter anderem aus weiter steigenden Steuereinnahmen. [Mehr...]

Dresden
Frank Richter will Debatte über Fehlentwicklungen in Ostdeutschland

Der Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche Dresden, Frank Richter, hält eine umfassende Debatte über Fehlentwicklungen in Ostdeutschland für dringend geboten. "Nicht nur die Regierung, auch die Opposition und auch die Gesellschaft sollten die Debatten zur Aufarbeitung der Nachwendezeit führen, damit Populisten nicht noch mehr Zulauf bekommen", sagte Richter der "Welt" (Freitag). "Das permanente und vordergründige Verweisen auf politische Entscheidungsträger ist wohlfeil und kontraproduktiv", ist der ehemalige Leiter der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung überzeugt. [Mehr...]

Ankara
Bericht: Türkei hält sich nicht an Flüchtlings-Deal

Die Türkei hält sich offenbar nicht an den mit Brüssel vereinbarten Flüchtlings-Deal. Die EU habe im Zuge des Flüchtlingsabkommens mit der Türkei mehr als fünfmal so viele Migranten aufgenommen, wie die Türkei aus Griechenland zurückgenommen hat, berichtet die "Bild" (Freitag). Vereinbart war allerdings ein 1:1-Mechanismus. [Mehr...]

Berlin
Günther warnt vor Einheitsbrei bei Jamaika-Vertrag

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) warnt Union, FDP und Grüne davor, bei den Jamaika-Verhandlungen nur den kleinsten gemeinsamen Nenner zu suchen und sieht in dem Bündnis ein Projekt weit über vier Jahre hinaus. Jamaika funktioniere nur, "wenn alle Parteien sich gegenseitig Raum zugestehen, um wichtige Projekte durchzusetzen", sagte Günther dem "Focus". "Das klappt nur, wenn Vorschläge einzelner Partner 1:1 umgesetzt werden. Eine Verständigung auf die kleinsten gemeinsamen Nenner werden dagegen das Aus für Jamaika." [Mehr...]

Berlin
Bericht: Mitteilungen auf Amris Handy sorgten für Terroralarm an Pfingsten

Mehrere Nachrichten, die drei Monate nach dem Tod des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri in dessen Handy-Speicher landeten, haben offenbar vor Pfingsten 2017 zu einem Großalarm der deutschen Sicherheitsbehörden geführt. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf vertrauliche Akten des Bundeskriminalamts (BKA). Als Absender der Mitteilungen stellte sich demnach nach langen Ermittlungen ein V-Mann der spanischen Nationalpolizei heraus. [Mehr...]

Wien
Briefwahlergebnis bringt keine Überraschungen in Österreich

Nach Auszählung aller Briefwahlstimmen in Österreich hat es keinen nennenswerten Überraschungen mehr gegeben. Laut vorläufigem amtlichem Endergebnis der Nationalratswahl kommt die ÖVP von Sebastian Kurz auf 31,5 Prozent. Die SPÖ wird mit 26,9 Prozent zweitstärkste Kraft, vor der FPÖ mit 26,0 Prozent aller Stimmen. [Mehr...]

Wien
Endgültiges Wahlergebnis: SPÖ zweitstärkste Kraft in Österreich

Die SPÖ wird laut vorläufigem Endergebnis der Nationalratswahl in Österreich inklusive aller Wahlkartenstimmen zweitstärkste Kraft. Das teilte der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka am Donnerstag mit. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Informationen. [Mehr...]

Sinsheim
Europa League: Hoffenheim schlägt Istanbul Basaksehir 3:1

1899 Hoffenheim hat am 3. Spieltag in der Europa League mit 3:1 gegen Istanbul Basaksehir gewonnen. Die Partie begann zunächst ausgeglichen und ohne große Chancen, doch nach gut zehn Minuten übernahmen die Gastgeber die Kontrolle über die Partie. Die Hoffenheimer konnten ihre Möglichkeiten jedoch lange nicht nutzen, erst in der 53. Minute gelang Benjamin Hübner der Führungstreffer. [Mehr...]

New York
Dow-Jones-Index schließt kaum verändert - Apple-Aktien Schlusslicht

Der Dow hat am Donnerstag kaum verändert geschlossen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 23.163,04 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,02 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Schlusslicht der Kursliste waren die Papiere von Apple. [Mehr...]

Lwiw
Europa League: Hertha und Köln verlieren

Am 3. Spieltag in der Europa League hat Hertha BSC mit 1:2 gegen Sarja Lugansk und der 1. FC Köln mit 0:1 gegen den FC BATE Borissow verloren. Die Berliner gaben zu Beginn der Partie den Ton an, die Gastgeber kamen lange nicht zu Chancen. Dennoch brachte Silas die Ukrainer in der 42. Minute in Führung. [Mehr...]

Berlin
Toni Garrn vermisst Apfelschorle

Toni Garrn ist als internationales Top-Model viel in der Welt unterwegs. Dabei vermisst sie etwas: "Apfelschorle!", sagte die 25-Jährige der Zeitschrift "Gala". "Meine Großeltern sind Apfelbauern, deswegen weiß ich, wie guter, naturtrüber Apfelsaft schmeckt. So etwas gibt es in den USA nicht", so die gebürtige Hamburgerin, die zuletzt in der deutschen Thriller-Fernsehserie "You Are Wanted" von Matthias Schweighöfer zu sehen war. [Mehr...]

Berlin
Gabriel: US-Sanktionen sind Angriff auf deutsches Exportmodell

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel wirft den USA vor, mit ihrer Sanktionspolitik die deutsche Wirtschaft zu beschädigen. Im "Handelsblatt" (Freitag) bewertete der SPD-Politiker US-Pläne für neue Iran-Sanktionen als einen "Angriff auf unser deutsches Exportmodell". US-Präsident Donald Trump will Teheran für die Unterstützung von Terrorgruppen und Gewaltherrschern wie Baschar al-Assad in Syrien bestrafen. [Mehr...]

Berlin
Gabriel: "Trump ist der Vertreter der Anti-Moderne"

Bundesaußenminister hat Sigmar Gabriel hat schwere Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump erhoben und ihn persönlich attackiert: "Donald Trump ist der Vertreter der Anti-Moderne", sagte Gabriel dem "Handelsblatt" (Freitag). Der SPD-Politiker warf der US-Regierung vor, mit der Kehrtwende in der Iranpolitik die Kriegsgefahr im Nahen Osten zu erhöhen. Trump macht sich für neue Wirtschaftssanktionen gegen Iran stark, auch wenn dies das Ende des internationalen Atomabkommens mit Teheran bedeuten würde. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX schließt im Minus - Katalonien-Krise belastet

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.990,10 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,41 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nachdem die katalanische Regionalregierung am Donnerstagmorgen ein weiteres Ultimatum der spanischen Zentralregierung zur Beendigung der Unabhängigkeitsbestrebungen verstreichen ließ, hatte der Index zunächst auffällig nachgelassen und diesen Verlust nicht mehr vollständig ausgleichen können. [Mehr...]

Berlin
Bericht: V-Mann der Polizei hetzte Gruppe um Amri zu Anschlägen auf

Eine wichtige Bezugsperson des Terroristen Anis Amri in der militanten Islamistenszene ist angeblich ein V-Mann des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen gewesen: Laut eines Berichts des rbb und der "Berliner Morgenpost" soll die sogenannte Vertrauensperson VP-01 frühzeitig Islamisten zu Anschlägen in Deutschland angestachelt haben. Dabei sei auch von einem Anschlag mit einem Lkw die Rede gewesen, berichten die beiden Medien unter Berufung auf einen Zeugen. Die vom Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen auf den Terroristen Anis Amri angesetzte Vertrauensperson habe diverse Mitglieder der IS-nahen Abu Walaa-Gruppe und womöglich auch Amri selbst zu Anschlägen animiert. [Mehr...]

Aschaffenburg
Bayern: Verlorenes Rad verursacht tödliche Kollision

In Bayern ist am Donnerstag auf der A 3 ein 35-jähriger Pkw-Fahrer bei einer Kollision mit einem Lkw, die von einem verlorenen Rad ausgelöst worden ist, ums Leben gekommen. Ein 54-Jähriger verlor auf der Autobahn die Kontrolle über seinen Lkw, durchbrach die Betonleitwand und stoß mit dem 35-Jährigen zusammen, teilte die Polizei mit. Der Lkw-Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. [Mehr...]

Berlin
FDP und Grüne loben Atmosphäre bei Sondierungen

FDP und Grüne haben die Atmosphäre bei ihrem ersten Sondierungsgespräch am Donnerstag gelobt. Diese sei "positiv" gewesen, sagte FDP-Generalsekretärin Nicola Beer nach dem Treffen am Nachmittag. Bei dem "einen oder anderen Thema" habe man allerdings noch "lange Wegstrecken" vor sich. [Mehr...]

Stuttgart
Baden-Württemberg: Drei Tote in Tiefgarage gefunden

In einer Tiefgarage im baden-württembergischen Eislingen sind am Donnerstag drei Tote gefunden worden. Zeugen entdeckten die leblosen Personen am Mittag in einem abgestellten Auto, teilte die Polizei mit. Bei den Toten handele es sich um eine 56 Jahre alte Frau, ihren gleichaltrigen Mann sowie einen 26-Jährigen. [Mehr...]

Prag
"Reporter ohne Grenzen" fürchtet Machtkonzentration in Tschechien

Die Menschenrechtsorganisation "Reporter ohne Grenzen" (ROG) hat vor der Gefahr einer Konzentration von Regierungs- und Medienmacht nach der kommenden Parlamentswahl in Tschechien gewarnt. "Diese Wahl wirft ein Schlaglicht auf die äußerst beunruhigende Verquickung von wirtschaftlichen Interessen, politischen Ambitionen und Medienmacht in Tschechien", sagte der ROG-Geschäftsführer in Deutschland, Christian Mihr. "Viele wichtige Medien in Tschechien sind zur Beute von Geschäftsleuten geworden, denen es vor allem um den Schutz ihrer Geschäftsinteressen vor Konkurrenten und Kritik geht." [Mehr...]

Berlin
Vorsitzende der SPD-Frauen gegen Klingbeil als Generalsekretär

Die Frauen in der SPD lehnen den Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil als künftigen Generalsekretär der Partei ab: "Die Ämter Parteivorsitzender und Generalsekretär sollten paritätisch besetzt sein. Da Martin Schulz Parteivorsitzender bleiben soll, brauchen wir eine weibliche Generalsekretärin", sagte Elke Ferner, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF), der "Welt" (Freitag). "Die Frauen in der SPD erwarten, dass die Ankündigung von Martin Schulz, die Partei solle weiblicher werden, in der Realität umgesetzt wird", fügte sie hinzu. [Mehr...]

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise