HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
10:07 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Nachrichten aus Deutschland & der Welt

 

Hannover
Tui sagt alle Reisen auf Balearen und spanisches Festland ab

Nach der Reisewarnung für fast ganz Spanien hat der Reisekonzern Tui alle Pauschalreisen dorthin ab sofort und bis einschließlich 24. August angesagt. Nur die Kanarischen Inseln sind nicht betroffen. Kunden können wählen, ob sie für bereits geleistete Zahlungen ein Reiseguthaben zuzüglich eines Bonus von bis zu 150 Euro oder eine Rückerstattung haben wollen. [Mehr...]

Berlin
Groko streitet um Menschen ohne Krankenversicherung

Angesichts der steigenden Zahl von Deutschen ohne Krankenversicherung plädiert die SPD im Bundestag für einen Finanzierungsfonds für die Behandlung Unversicherter sowie eine Clearingstelle bei unklarem Versicherungsstatus. "Die Menschen ohne Krankenversicherung werden nur bei akuten Schmerzzuständen und Unfällen behandelt. Das reicht nicht aus", sagte SPD-Fraktionsvize Bärbel Bas dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). [Mehr...]

Berlin
Rufe nach mehr Schutz für Flüchtlinge aus Weißrussland

Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat angesichts der geringen Schutzquote von Flüchtlingen aus Weißrussland in Deutschland Korrekturen in der Asylpolitik gefordert. "Die geringe Schutzquote für Menschen aus Belarus steht in einem klaren Widerspruch zu den Aussagen der Bundesregierung zur aktuellen Lage dort", sagte Bartsch dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Wenn ich die Bilder aus Belarus sehe, dann sollte Deutschland seine Maßstäbe bei der Anerkennung von Flüchtlingen jedenfalls noch einmal überprüfen. Das gilt zumindest so lange, wie Alexander Lukaschenko regiert." [Mehr...]

Berlin
Grünen untermauern Anspruchs aufs Kanzleramt ab 2021

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat mit Blick auf die Bundestagswahl den Machtwillen ihrer Partei unterstrichen. "Wir haben als progressive, gestaltende Kraft einen Führungsanspruch für dieses Land", sagte Baerbock den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Von der überraschend frühen Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz wolle sich ihre Partei nicht treiben lassen. [Mehr...]

Garmisch-Partenkirchen
Zugspitze erlebt Rekordansturm von Bergsteigern

Die Zugspitze erlebt einen Rekordansturm von Bergsteigern. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Nach Angaben der Bayerischen Zugspitzbahn (BZB) stiegen im vergangenen Jahr 25.000 Alpinisten auf Deutschlands höchsten Berg (2.962 Meter). [Mehr...]

Berlin
IG Metall will durch Vier-Tage-Woche Jobs retten

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann schlägt vor, in der kommenden Tarifrunde eine Vier-Tage-Woche als Option für die Betriebe zu vereinbaren, um Jobs zu retten. "Die Vier-Tage-Woche wäre die Antwort auf den Strukturwandel in Branchen wie der Autoindustrie. Damit lassen sich Industriejobs halten, statt sie abzuschreiben", sagte Hofmann der "Süddeutschen Zeitung". [Mehr...]

Berlin
Weißrussische Oppositionsvertreterin gegen Sanktionen

Eine führende Vertreterin der weißrussischen Oppositionsbewegung lehnt Strafmaßnahmen gegen ihr Land ab. "Die Zeit ist noch nicht reif für Sanktionen", sagte Maria Kolesnikowa der "Welt am Sonntag". Die 38-Jährige hatte im Wahlkampf zusammen mit Veronika Zepkalo eng mit der Präsidentschaftskandidatin Swetlana Tichanowskaja zusammengearbeitet und befindet sich als einzige der drei Frauen weiterhin im Land. [Mehr...]

Berlin
Israel wirbt um weitere Bündnispartner im Nahen Osten

Der Botschafter Israels in Deutschland, Jeremy Issacharoff, hofft, dass sich weitere Länder dem Beispiel der Vereinigten Arabischen Emirate anschließen und diplomatische Vereinbarungen mit Israel eingehen. So könne man "die dringend benötigte Versöhnung und den Frieden zum Wohle der Allgemeinheit" stärken, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Das diplomatische Abkommen zwischen beiden Ländern sei ein "bedeutender und historischer Durchbruch". [Mehr...]

Lissabon
Bayern stürmen ins Champions-League-Halbfinale

Im Viertelfinale der Champions League hat der FC Bayern München mit einer beeindruckenden Machtdemonstration den FC Barcelona mit 8:2 demontiert und steht im Halbfinale. Gleichzeitig unterstrichen die Bayern ihren Anspruch auf den Titel, der nun nur noch zwei Siege entfernt ist. Thomas Müller begann den Torreigen am Freitagabend in der 4. Minute, ein Eigentor von David Alaba drei Minuten später brachte vorübergehend den Ausgleich für Barcelona. [Mehr...]

New York
US-Börsen ohne klare Richtung - Corona und China belasten

Die US-Börsen haben am Freitag keine klare Richtung gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.931,02 Punkten berechnet, ein kleines Plus in Höhe von 0,12 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.370 Punkten im Minus gewesen (-0,04 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.135 Punkten (-0,39 Prozent). [Mehr...]

Berlin
SPD-Chefin verteidigt Nominierung von Olaf Scholz

SPD-Chefin Saskia Esken verteidigt die Nominierung von Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten gegen linke Kritiker. "Wir haben Vertrauen zueinander entwickelt", sagte Esken der "taz" (Wochenendausgabe). Sie könne den "Unmut verstehen", doch die linken Scholz-Kritiker würden nicht wahrnehmen, wie gut die Parteispitze 2020 mit dem Finanzminister zusammengearbeitet habe. [Mehr...]

Berlin
EU-Außenminister beschließen einstimmig Sanktionen gegen Weißrussland

Nach der gewaltsamen Niederschlagung von Protesten in Weißrussland haben die EU-Außenminister am Freitag den Weg für Sanktionen gegen das Regime in Minsk freigemacht. In der außerplanmäßigen Schaltkonferenz wurde beschlossen, eine Liste mit verantwortlichen Personen zu erstellen, gegen die sich die Sanktionen richten könnten. Die Entscheidung sei einstimmig gefallen, bestätigte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Abend. [Mehr...]

Berlin
Offiziell: Mallorca und spanisches Festland jetzt Risikogebiet

Das gesamte Spanische Festland und die Balearen sind vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt worden - dazu gehört auch Mallorca. Eine entsprechende Mitteilung veröffentlichte die Behörde am Freitagabend auf ihrer Internetseite. Zuvor hatten die "Bild" und andere Medien bereits unter Berufung auf "Regierungskreise" darüber berichtet. [Mehr...]

Düsseldorf
Zahlreiche Schulklassen in NRW in Quarantäne

Wenige Tage nach dem Start ins Schuljahr sind in NRW etliche Schulklassen in Quarantäne geschickt worden, mehrere Schulen wurden geschlossen. Im Regierungsbezirk Arnsberg wurden nach Angaben der dortigen Bezirksregierung bis Freitag insgesamt 23 Corona-Infizierte an Schulen gezählt und 14 Schulklassen nach Hause geschickt. Eine Sprecherin der Bezirksregierung sagte der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Samstagsausgabe), dass in diesem Regierungsbezirk bisher insgesamt 358 Menschen mit Schulbezug in Quarantäne geschickt wurden. [Mehr...]

Tübingen
Curevac will "sehr guten Impfstoffkandidaten" haben

Das Tübinger Biotechunternehmen Curevac sieht sich im Kampf gegen Covid-19 auf gutem Kurs. Das sagte Firmenchef Franz-Werner Haas dem "Handelsblatt". "Wir glauben, einen sehr guten Wirkstoffkandidaten entwickelt zu haben", sagte der Vorstandsvorsitzende. [Mehr...]

Frankfurt/Main
Corona-Angst schickt DAX wieder auf Talfahrt

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.901,34 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,71 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Sowohl die Zahlen zur chinesischen Industrieproduktion als auch die US-Einzelhandelsumsätze enttäuschten die Anleger, hinzu kommen insbesondere auch nun wieder deutlich steigende Infektionszahlen mit dem Coronavirus in Deutschland. [Mehr...]

Berlin
Berichte: Spanisches Festland und Balearen zum Risikogebiet erklärt

Das gesamte Spanische Festland und die Balearen werden laut Medienberichten vom Robert-Koch-Institut in Kürze zum Risikogebiet erklärt - dazu gehört auch Mallorca. Nicht betroffen sollen die Kanarischen Inseln sein. Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Autonomen Gemeinschaften Aragón, Baskenland, Katalonien, Madrid und Navarra wurde schon zuvor durch das Auswärtige Amt gewarnt. [Mehr...]

Berlin
Junge Union will Entscheidung über Kanzlerkandidatur erst im März

Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, hat sich dafür ausgesprochen, die Entscheidung über den Kanzlerkandidaten von CDU und CSU erst im März kommenden Jahres zu fällen. Zunächst solle man sich im "Superwahljahr" 2021 auf die Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz konzentrieren. Beide sollen am 14. März stattfinden. [Mehr...]

Baden-Baden
68er-Rockband Deep Purple wieder auf Platz eins der Album-Charts

Die 1968 gegründete Rockband Deep Purple steht wieder an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Mit "Whoosh!" erreichen sie zum achten Mal innerhalb des letzten halben Jahrhunderts die erste Hitparaden-Position. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX baut Verluste am Mittag aus - Fast alle Werte im Minus

Der DAX hat seine Verluste am Mittag ausgebaut. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.840 Punkten berechnet und damit 1,2 Prozent unter Vortagesschluss. Nachdem sich am Morgen noch mehrere Werte gegen den Abwärtssog stemmen konnten, waren zuletzt nur noch Anteilsscheine von Continental mit 0,3 Prozent leicht im Plus. [Mehr...]

Berlin
Regierungssprecher droht Weißrussland mit Sanktionen

Nach der gewaltsamen Niederschlagung von Protesten in Weißrussland droht die Bundesregierung mit Sanktionen. Das Thema werde am Freitag beim Sonderrat der EU-Außenminister auf der Agenda stehen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag. "Aus unserer Sicht wird es dabei auch um Sanktionen gehen müssen gegen diejenigen, die für die Verletzung von Menschenrechten verantwortlich sind", sagte Seibert. [Mehr...]

Berlin
Deutschland will Sanktionen gegen Verantwortliche in Weißrussland

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Deutschland will Sanktionen gegen Verantwortliche in Weißrussland. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

München
Kai Pflaume wird noch immer wegen "Nur die Liebe zählt" erkannt

Auch neun Jahre nachdem Kai Pflaume die Moderation der Fernsehsendung "Nur die Liebe zählt" abgegeben hat, wird er von Menschen auf der Straße mit der Sendung in Verbindung gebracht. "Es gibt auch heute manchmal noch Menschen, die mich auf der Straße erkennen und sich erschrecken, weil sie denken, dass sie jetzt überrascht werden oder einen Heiratsantrag bekommen", sagte Pflaume dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Pflaume sagte außerdem, dass er die wegen der Coronapandemie ausgefallenen Veranstaltungen und rote Teppiche nicht vermisst habe. [Mehr...]

Kupferzell
RKI-Studie in Kupferzell: Viermal so viele Infektionen wie bekannt

Bei einer Lokalstudie in der baden-württembergischen Gemeinde Kupferzell ist eine bemerkenswerte Dunkelziffer an Infektionen mit dem Coronavirus festgestellt worden. Das Robert-Koch-Institut veröffentlichte am Freitag die Ergebnisse. Fast 7,7 Prozent der Menschen hatten demnach bei der Erhebung zwischen Ende Mai und Anfang Juni bereits Antikörper gegen das Coronavirus, 3,9-mal mehr als bislang bekannt. [Mehr...]

Karlsruhe
Bundesverfassungsgericht lässt Regierung bei Triage freie Hand

Das Bundesverfassungsgericht hat einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung abgelehnt, der gegen eine "Untätigkeit des Gesetzgebers" in Sachen Triage gerichtet war. Unter Triage wird die Selektion von Patienten verstanden, wenn Kapazitäten nicht mehr ausreichen. Die Antragsteller forderten die Einsetzung eines Gremiums zur verbindlichen Regelung dieser Behandlungsentscheidung im Rahmen der Covid-19-Pandemie. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet schwach - Anleger vor dem Wochenende vorsichtig

Der DAX ist am Freitag schwach in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 12.935 Punkten berechnet und damit 0,4 Prozent unter Vortagesschluss. Nur Aktien von Continental, Covestro und Volkswagen waren signifikant im Plus, kräftig bergab ging es hingegen wieder für MTU, Adidas und Heidelbergcement. [Mehr...]

Berlin
Klöckner fordert verpflichtende Standards für Kita-Essen

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) fordert die Bundesländer auf, Standards für Schul- und Kita-Essen verpflichtend einzuführen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. "Das ist eine Investition in die Gesundheit unserer Kinder, hier darf es keine Ausreden mehr geben", sagte Klöckner. [Mehr...]

Berlin
Brinkhaus will Wahlrechtsreform im Koalitionsausschuss beschließen

Der Chef der Bundestagsfraktion von CDU und CSU, Ralph Brinkhaus, setzt auf eine Einigung zur Wahlrechtsreform im nächsten Koalitionsausschuss am 25. August. "Das Thema ist uns ernst und sehr wichtig", sagte der CDU-Mann dem "Spiegel". "Und da es anders leider nicht ging, muss es dann im Koalitionsausschuss gelöst werden." [Mehr...]

Wiesbaden
Stromerzeugung aus Klärgas legt zu

Die Stromerzeugung aus Klärgas legt zu - wenn auch auf niedrigem Niveau. Im Jahr 2019 wurden in Deutschland 1.515 Gigawattstunden Strom aus Klärgas in Kläranlagen gewonnen, 1,6 Prozent mehr als im Jahr davor. Mit dieser Strommenge könne zum Beispiel eine Großstadt wie Frankfurt am Main bei einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Stromverbrauch von rund 1.900 Kilowattstunden ein Jahr lang mit Strom versorgt werden, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. [Mehr...]

Vilnius
Litauen fordert Sanktionen gegen Weißrussland

Litauens Außenminister Linas Linkevicius fordert, dass die EU-Außenminister an diesem Freitag Sanktionen gegen die Führung in Weißrussland beschließen. "Es reicht nicht, das Geschehen nur zu verdammen", sagte Linkevicius der FAZ. "Wenn wir sagen, dass wir als EU Konsequenzen ziehen und unsere ganze Politik gegenüber Belarus prüfen wollen, dann müssen wir das jetzt tun." Die Maßnahmen sollten sich direkt gegen die Personen richten, die für die Fälschung der Präsidentenwahl vom Sonntag und die anschließenden Gewaltexzesse der Sicherheitskräfte gegen friedliche Demonstranten verantwortlich sind. [Mehr...]

Berlin
Bundesbürger für strikte Hygieneregeln an Schulen

Eine klare Mehrheit der Bundesbürger besteht zum Schulstart auf strenge Hygieneschutzmaßnahmen für den Präsenzunterricht. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar für das Nachrichtenmagazin "Focus" sind 58 Prozent der Befragten dagegen, dass die Schulen die Hygieneregeln, zum Beispiel für Masken und Mindestabstände, im Unterricht einschränken. 38 Prozent befürworten dies. [Mehr...]

Berlin
Viele Unternehmen kümmern sich kaum um Lage in Zuliefererländern

Die Unternehmensbefragung der Bundesregierung zur Einhaltung von Menschenrechts- und Sozialstandards in ihren Wertschöpfungsketten fällt aus Sicht von Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) "absolut enttäuschend" aus. Nachdem sich nur 455 von 2254 Unternehmen ab 500 Mitarbeitern an der zweiten Befragung zur Umsetzung der Vorgaben aus dem Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte beteiligt hatten, liegen nun die Detailergebnisse vor, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Nach Angaben des Ministeriums hätten weniger als 17 Prozent der Unternehmen die Vorgaben erfüllt und würden ihrer unternehmerischen Sorgfaltspflicht nachkommen. [Mehr...]

Berlin
Rentner müssen bei Standardarbeitszeit 526 Euro Steuern zahlen

Ein Rentner, der in diesem Jahr in den Ruhestand gegangen ist und zuvor 45 Jahre lang stets das Durchschnittseinkommen verdient hat, muss pro Jahr etwa 500 Euro an Steuern zahlen. Das ergibt sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion. Das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben) berichtet darüber. [Mehr...]

Berlin
Antisemitismusbeauftragter: Ärzte müssen mehr über Nazi-Zeit wissen

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, will die Approbationsordnung für Ärzte ändern, damit diese in ihrer Ausbildung mehr Wissen über den Missbrauch der Medizin während des Nationalsozialismus vermittelt bekommen. "Es gibt eine Lücke in der medizinischen Ausbildung", sagte Klein dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). "Es gibt viel zu viele Mediziner, die unzureichende Kenntnisse haben über die Rolle der Medizin im Dritten Reich. Das betrifft gerade ethische Fragen." [Mehr...]

Nürnberg
Asylbewerber aus Weißrussland werden selten anerkannt

Asylbewerber aus Weißrussland werden in Deutschland sehr selten als politisch Verfolgte anerkannt. Das sagte ein Sprecher des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). "Die Gesamtschutzquote liegt zwischen 1,3 und 4,4 Prozent", so der Sprecher. [Mehr...]

Berlin
Finanzämter erwarten drei Millionen Steuererklärungen extra

Die Finanzbehörden in Deutschland rechnen wegen der Kurzarbeit im kommenden Jahr mit einem Ansturm. Laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins "Focus" geht die Deutsche Steuer-Gewerkschaft davon aus, dass die Zahl der zu bearbeitenden Steuererklärungen für 2020 um bis zu zehn Prozent steigt. Es werde "zwei bis drei Millionen zusätzliche Steuererklärungen geben", sagte der Verbandsvorsitzende Thomas Eigenthaler dem "Focus". [Mehr...]

Berlin
Neukölln fordert GBA-Ermittlung wegen Terrorserie

Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Martin Hikel (SPD), fordert Ermittlungen der Generalbundesanwaltschaft (GBA) zu der mutmaßlich rechtsextrem motivierten Serie von Bedrohungen und Anschlägen in seinem Bezirk. Hikel sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben): "Der Generalbundesanwalt muss sich in die Ermittlungen zum rechten Terror in Neukölln einschalten. Die Neonazis sind sehr gut vernetzt - und diese Vernetzung macht an der Stadtgrenze nicht Halt. Hier könnte der GBA Licht ins Dunkel bringen. Das fordern auch die Betroffenen." [Mehr...]

Berlin
Union will Kurzarbeiter vor Steuernachzahlung schützen

In der CDU wächst die Bereitschaft, Millionen Kurzarbeiter vor Steuernachzahlungen im nächsten Jahr zu schützen. Im Nachrichtenmagazin "Focus" schlug die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Antje Tillmann, vor, den so genannten Progressionsvorbehalt für ein Jahr auszusetzen. "Wer Kurzarbeitergeld bezieht, erhält dieses steuerfrei", sagte Tillmann. [Mehr...]

Berlin
Steinbrück warnt SPD-Spitze vor Demontage von Scholz

Der frühere SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück mahnt die SPD-Vorsitzenden zur Zurückhaltung im Bundestagswahlkampf. Dem Nachrichtenmagazin "Focus" sagte Steinbrück: "Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans treten nicht als Kandidaten an. Sie haben sich für Scholz entschieden. Die Parteivorsitzenden müssen den Spitzenkandidaten unterstützen. Ohne Wenn und Aber." [Mehr...]

Lissabon
Leipzig steht im Halbfinale der Champions League

RB Leipzig steht im Halbfinale der Champions League. Die Sachsen gewannen am Donnerstagabend ihr Viertelfinale 2:1 gegen Atlético Madrid. Leipzig war von Anfang an offensiv aktiver, kam aber in der ersten Halbzeit kaum zu Torchancen. [Mehr...]

New York
US-Börsen schwach - Gold erholt sich weiter von Einbruch

Die US-Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.896,72 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,29 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.370 Punkten im Minus gewesen (-0,17 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.175 Punkten (+0,20 Prozent). [Mehr...]

Berlin
Hermann Otto Solms zieht sich aus FDP-Spitze zurück

Kurz vor seinem 80. Geburtstag zieht sich Hermann Otto Solms aus dem Präsidium der FDP zurück. Er wird auf dem Bundesparteitag im September sein Amt als Bundesschatzmeister zur Verfügung stellen. "Ein Jahr vor der Bundestagswahl, zu der ich nicht mehr antrete, ist das der richtige Zeitpunkt", sagte Solms dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). [Mehr...]

Berlin
Bund und Länder wolle Schulen und Kitas offenhalten

Flächendeckende Schließungen von Schulen und Kitas sollten trotz steigender Corona-Infektionszahlen unbedingt vermieden werden. Darauf einigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bildungsministerin Anja Karliczek (beide CDU), SPD-Chefin Saskia Esken und eine Reihe von Kultusministern am Donnerstag. Die Gruppe war zu einem informellen Austausch zusammengekommen. [Mehr...]

Brüssel
EU reagiert mit Protestnote auf US-Einmischung bei Nord Stream 2

Die Europäische Union hat sich nahezu geschlossen mit einer scharfen Protestnote gegen weitere US-Einmischungen beim Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 verwahrt. "Wir können bestätigen, dass es am 12. August eine Demarche auf Einladung der EU-Delegation beim US-Außenministerium zur amerikanischen Sanktionspolitik gab", zitiert die "Welt" in ihrer Freitagausgabe europäische Diplomatenkreise. "24 EU-Mitgliedsstaaten beteiligten sich an der Demarche, die per Videokonferenz erfolgte." [Mehr...]

Berlin
Durchschnittszahl an Corona-Neuinfektionen wieder vierstellig

Die durchschnittliche Zahl täglicher Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist seit Donnerstag in Deutschland wieder vierstellig. Das ergeben die direkten Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen, die seit Anfang März täglich von der dts Nachrichtenagentur ausgewertet werden. Demnach wurden am Donnerstag 1.478 Neuinfektionen registriert, der Durchschnittswert für die letzten sieben Tage, bei dem Wochentagseffekte ausgeblendet werden, stieg auf 1.015, den höchsten Wert seit über drei Monaten. [Mehr...]

Berlin
Durchschnittlich wieder über 1.000 Corona-Neuinfektionen pro Tag

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Durchschnittlich wieder über 1.000 Corona-Neuinfektionen pro Tag. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Bonn
Rechnungshof fürchtet eingeschränkten Wettbewerb

Der Präsident des Bundesrechnungshofes, Kay Scheller, hat vor den negativen Auswirkungen von vereinfachten und schnelleren Vergabeverfahren in der Coronakrise gewarnt. "Lockerungen des Vergaberechts dürfen nicht zu Einschränkungen des Wettbewerbs und der Transparenz führen", sagte Scheller dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Die Corona-bedingten Vergabeerleichterungen ähnelten den Erleichterungen aus dem Konjunkturpaket II nach der Finanzkrise im Jahr 2009. [Mehr...]

Berlin
Auswärtiges Amt bestellt weißrussischen Botschafter ein

Nach der Wahl in Weißrussland hat das Auswärtige Amt reagiert und am Donnerstagnachmittag den Botschafter Denis Sidorenko einbestellt. Das schreibt die "Bild" in ihrer Freitagausgabe unter Berufung auf Diplomatenkreise. Demnach sei dem Botschafter die Position Deutschlands zur derzeitigen Lage in Weißrussland mitgeteilt worden. [Mehr...]

Stuttgart
Daimler zahlt Milliarden für Diesel-Vergleich in den USA

Der Autobauer Daimler zahlt in den USA womöglich umgerechnet zwei Milliarden Euro oder mehr für Einigungen im Diesel-Skandal. Man habe mit verschiedenen US-Behörden eine Grundsatzeinigung erzielt, hieß es in einer Mitteilung am Donnerstagabend. Dabei geht es um rund 250.000 Diesel-Pkw und -Vans. [Mehr...]

Berlin
BKA bekommt erste Hinweise auf Ex-Wirecard-Manager Marsalek

Nach dem öffentlichen Fahndungsaufruf des Bundeskriminalamtes (BKA) in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" sind erste Hinweise zum flüchtigen Ex-Wirecard-Manager Jan Marsalek eingegangen. "Bisher sind Hinweise im unteren zweistelligen Bereich eingegangen", sagte ein Sprecher des BKA den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Das BKA bekräftigte seine Bitte an potentielle Zeugen, Hinweise zum Aufenthaltsort von Jan Marsalek der Polizei zu melden. [Mehr...]

Nürnberg
Plagiate-Jäger prüft zu Guttenbergs neue Doktorarbeit

Plagiatsjäger Martin Heidingsfelder hat die neue Doktorarbeit von Karl-Theodor zu Guttenbergs schon auf dem Tisch. "Ich lasse die Arbeit erstmal durch die Software laufen, aber ich denke nicht, dass ich etwas finde", sagte Heidingsfelder dem Nachrichtenportal T-Online. "So dumm wird er nicht sein und bestimmt hat er sich die Arbeit durch einen Fachmann kontrollieren lassen." [Mehr...]

Berlin
Lauterbach fordert nach Test-Panne andere Methode

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert als Reaktion auf die schwere Test-Panne in Bayern eine andere Testmethode bei Reiserückkehrern. "Die PCR-Tests sind bei Massentestungen nicht wirklich geeignet", sagte Lauterbach der "Welt" (Freitagausgabe). "Massentestungen sind nur möglich, wenn sie schnell und billig erfolgen." [Mehr...]

Frankfurt/Main
Dreiviertel der Fluggäste bleiben weg

Auch in den Sommerferien lagen die Zahlen der Fluggäste in Deutschland nur bei rund einem Viertel des Vorjahreswertes. Das geht aus einer Aufstellung des Flughafenverbandes ADV hervor, über die das ARD-Hauptstadtstudio berichtet. In der ersten Augustwoche (KW32) sind gerade einmal 1,4 Millionen Passagiere von einem deutschen Flughafen abgeflogen oder dort gelandet. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX schwach - Energiewerte gegen den Trend im Plus

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.993,71 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,50 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Aktien der Energieversorger liefen gegen den Trend gut, RWE-Aktien waren bis kurz vor Handelsende mit einem Zugewinn von über zwei Prozent an der Spitze der Kursliste, auch Eon-Papiere waren im Plus. [Mehr...]

Washington
Israel und Emirate schließen Frieden

Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate haben nach Angaben von US-Präsident Donald Trump ein "historisches Friedensabkommen" abgeschlossen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Muhammad bin Zayid Al Nahyan, Kronprinz von Abu Dhabi und stellvertretender Oberbefehlshaber der VAE-Streitkräfte, seien übereingekommen, die Beziehungen "vollständig zu normalisieren", teilte das Weiße Haus am Donnerstag mit. Israel wird bislang von den meisten Ländern der Arabischen Liga nicht anerkannt. [Mehr...]

Berlin
Grüne Jugend fordert radikale Polizeireform

Die Grüne Jugend fordert radikale Reformen bei der Polizei. "Eine grundlegende Neuausrichtung von Polizeiarbeit ist unausweichlich", heißt es in einem aktuellen Positionspapier des Parteinachwuchs, aus dem die "taz" (Freitagsausgabe) zitiert. Es trägt den Titel "Polizei neu aufstellen". [Mehr...]

Hannover
TUI-Chef sieht neuen Staatskredit nur als Notreserve

Der Reisekonzern TUI leidet unter der Coronakrise und erhält nun weitere Hilfen von der Förderbank KfW und dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds - angeblich nur als Notfallreserve. "Es könnte sogar sein, dass wir die Hilfe gar nicht brauchen", sagte Vorstandschef Joussen ntv/RTL. "Wir müssen natürlich auf das Schlimmste vorbereitet sein." Sollte es zu einem weiteren Lockdown kommen, "haben wir jetzt die Linie", sagte Joussen. [Mehr...]

Berlin
Brinkhaus fordert "Digitalisierungskonzepte" für Schulen

In der Union regt sich Unmut darüber, dass viele Schulen und Lehrkräfte immer noch nicht ausreichend für die Herausforderungen der Corona-Pandemie gewappnet sind. Schon jetzt sei klar, "dass der Unterricht auf absehbare Zeit aus einer Mischung von Präsenzunterricht und digitalem Lernen von zu Hause bestehen wird", erklärte Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus in einem internen Schreiben an die CDU/CSU-Abgeordneten, über welches das "Handelsblatt" (Freitagsausgabe) berichtet. "Damit dreht sich die Diskussion erneut um die digitale Ausstattung von Schulen, Lehrern und Schülern." [Mehr...]

Brüssel
EU meldet Verdreifachung der Asyl-Erstanträge

Der coronabedingte Rückgang der Einwanderung in die EU scheint beendet zu sein. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Die EU-Agentur für Asylfragen EASO verzeichnete demnach im Juni 28.039 Erstanträge auf Asyl in der EU, der Schweiz und Norwegen - mehr als dreimal so viele wie im Mai. [Mehr...]

München
Söder entschuldigt sich nach Testpanne - Huml bleibt im Amt

Nach der Corona-Testpanne in Bayern hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) Fehler der Regierung eingestanden - einen Rücktritt von Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) aber abgelehnt. "Es tut der ganzen Staatsregierung leid, dass diese Panne passiert ist", sagte Söder am Donnerstagnachmittag in München. Es sei jetzt entscheidend, in den nächsten Stunden alle Betroffenen zu informieren. [Mehr...]

München
Bayerns Gesundheitsministerin bietet nach Testpanne Rücktritt an - Söder lehnt ab

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus München: Bayerns Gesundheitsministerin bietet nach Testpanne Rücktritt an - Söder lehnt ab. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Deutschland will überschüssige Masken verschenken

Nachdem in Deutschland zu Beginn der Corona-Pandemie akuter Maskenmangel herrschte, plant die Bundesregierung nun offenbar, überzählige Masken an andere Staaten zu verschenken. Das berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf eine Vorlage aus dem Auswärtigen Amt. Demnach gibt es Pläne, über die Weltgesundheitsorganisation 250 Millionen Masken im Wert von 275 Millionen Euro kostenlos an Staaten abzugeben, die besonders unter der Pandemie leiden. [Mehr...]

Berlin
Lauterbach nennt steigende Infektionszahlen "besorgniserregend"

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach (SPD) spricht angesichts der steigenden Infektionszahlen in Deutschland vom Beginn einer zweiten Corona-Welle. "Das ist besorgniserregend", sagte er am Donnerstag dem Fernsehsender n-tv. Man müsse jetzt handeln. [Mehr...]

Berlin
Linken-Politikerin Dagdelen kritisiert Scholz

Linken-Außenpolitikerin Sevim Dagdelen hat SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz eine Mitverantwortung in der schwarz-roten Rüstungsexport-Politik gegeben und dafür scharf kritisiert. "Olaf Scholz als Finanzminister ist mitverantwortlich für Rüstungsausgaben und Waffenexporte in alle Welt auf Rekordniveau", sagte Dagdelen der "Welt" (Freitagsausgabe). "Dass in den letzten Jahren statt in soziale Sicherheit in neue Kriegsschiffe und Panzerarmeen investiert wurde, geht auch auf sein Konto und das der SPD." [Mehr...]

Berlin
Bundesregierung besteht auf Deutsch-Nachweis für Familiennachzügler

Will ein Ehegatte aus dem Ausland zu seinem Partner nach Deutschland ziehen, muss er Deutschkenntnisse vorweisen, auch wenn es keine zertifizierte Sprachschule im Ursprungsland gibt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage der migrationspolitischen Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Gökay Akbulut, hervor, über welche der "Spiegel" berichtet. Die Abgeordnete bezieht sich auf den Fall einer jemenitischen Ehefrau, die vergebens versucht, zu ihrem Mann nach Deutschland zu ziehen, und sich auf einen Härtefall berief. [Mehr...]

Berlin
Viele Alleinerziehende bekommen nur halben Corona-Kinderbonus

Viele Alleinerziehende werden nach der Auszahlung des Kinderbonus in der Coronakrise nur 150 Euro anstatt der von der Bundesregierung versprochenen 300 Euro als Extra zur Verfügung haben. Das berichtet die "Neue Westfälische" (Online-Ausgabe). Dieser Nachteil ergibt sich demnach für alle Alleinerziehenden, deren Ex-Partner Kindesunterhalt zahlen. [Mehr...]

Berlin
Caritas wirft Berlins Regierendem Gesprächsverweigerung vor

Der Berliner Caritas-Verband hat Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) Gesprächsverweigerung vorgeworfen. Man versuche seit Langem, einen Gesprächstermin zum Thema Heldenprämie zu bekommen, sagte Verbands-Direktorin Ulrike Kostka am Donnerstag im RBB-Inforadio. Briefe würden nicht beantwortet. [Mehr...]

Barcelona
Red-Bull-Berater glaubt noch an WM-Titel für Verstappen

Red-Bull-Rennberater Helmut Marko hat trotz eines 30-Punkte Vorsprungs von Lewis Hamilton (Mercedes) die Hoffnung auf den WM-Titel in dieser Fomel-1-Saison für seinen Schützling Max Verstappen noch nicht aufgegeben. "Wir wissen, was noch im Auto drinnen steckt. Erklärtes Ziel ist es, jüngster Weltmeister zu werden", sagte Marko in der Sendung "Sportbude" der RTL/n-tv-Redaktion. [Mehr...]

Saarbrücken
Saar-Regierungschef schließt Maskenpflicht-Verschärfung nicht aus

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) schließt eine Verschärfung der Maskenpflicht nicht aus. "Wir beobachten die derzeitige Entwicklung ganz genau", sagte Hans dem "Spiegel". Wenn die Zahlen weiter steigen, werde man die Gastronomie schärfer kontrollieren und vielleicht auch härter mit Bußgeldern arbeiten müssen. [Mehr...]

Hamburg
Hamburg: 48-Jährige stirbt nach Autounfall

Im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel ist am Donnerstagmorgen eine Frau bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Die 48-Jährige war gegen 7 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug nach links von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt, teilte die Polizei mit. Die Frau erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. [Mehr...]

Berlin
Linke begrüßt Scholz-Aussagen zu Linksbündnis

Aussagen von Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) über ein mögliches Linksbündnis im Bund sind auf Zustimmung bei den Linken gestoßen. "Ich bin froh, dass wir über voreilige Auschließeritis hinweg und offen für konstruktive Gespräche sind", sagte Parteichefin Katja Kipping den Zeitungen der "Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft" (Freitagsausgaben). Entscheidend sei, dass sich immer mehr SPD-Politiker dafür aussprächen, die Union in die Opposition zu schicken. [Mehr...]

Berlin
Hofreiter kritisiert Söder wegen Testpanne

Der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, hat den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) wegen dessen Teststrategie scharf kritisiert. "Die aktuelle Testpanne in Bayern zeigt: Söder schießt mit seinem Aktionismus und einiger Selbstüberschätzung oft über das Ziel hinaus", sagte der Grünen-Politiker der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Das Angebot von Tests für alle, etwa an Autobahnraststätten, sei offenbar schlecht vorbereitet gewesen und habe die Behörden überfordert. [Mehr...]

Berlin
SPD-Fraktion fordert Klage gegen Bundesinnenministerium

Aus der SPD-Bundestagsfraktion kommt Widerspruch zu der Absage von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) an Thüringen und Berlin, mittels Landesaufnahmeprogrammen zusätzliche Flüchtlinge von den griechischen Inseln aufzunehmen. "Berlin und Thüringen sollten gegen die Entscheidung des Innenministeriums klagen", sagte der Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für Migration, Lars Castellucci, dem "Spiegel". Seehofer begründe seine Ablehnung mit Verweis auf eine bundeseinheitliche Regelung für die Aufnahme von Flüchtlingen. [Mehr...]

Berlin
Mehrheit der Leiharbeitskräfte erhält Niedriglohn

Der Niedriglohnanteil bei den sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten ist im Bereich der Leiharbeit mehr als dreimal so hoch als bei den Vollzeitbeschäftigten insgesamt. Das geht aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor, welche die Linksfraktion ausgewertet hat und über die die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet. Demnach arbeiteten Ende des vergangenen Jahres 18,8 Prozent der Vollzeitbeschäftigten über alle Branchen hinweg für ein Entgelt unter der bundeseinheitlichen Schwelle des unteren Entgeltbereichs von 2.267 Euro. [Mehr...]

Berlin
FDP will attraktiver für Menschen mit Migrationshintergrund werden

Angesichts des scharfen Wettbewerbs mit den Grünen will die FDP mehr Menschen mit Migrationshintergrund für sich gewinnen. "Ich will diese Menschen für die FDP begeistern und nicht an die Grünen verlieren", sagte der Bundestagsabgeordnete Bijan Djir-Sarai dem "Spiegel". Er startete dazu eine entsprechende Initiative. [Mehr...]

Brüssel
Linke mahnt im türkisch-griechischen Streit zu Diplomatie

Die Linken-Europaabgeordnete Özlem Demirel hat eine diplomatische Lösung im türkisch-griechischen Streit um Seegebiete und Bodenschätze im östlichen Mittelmeer angemahnt. "Der Konflikt ist vielschichtig, es geht um Gasvorkommnisse, es geht um Ölvorkommnisse", sagte die Linken-Abgeordnete am Donnerstag im Deutschlandfunk. Griechenland habe versucht, mit einem Abkommen mit Ägypten zusammen neue Fakten zu schaffen - worüber sich die Türkei echauffierte. [Mehr...]

Berlin
Lauterbach für Maskenpflicht in Berliner Hasenheide

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach fordert eine Maskenpflicht im Berliner Volkspark Hasenheide und auf dem Brüsseler Platz in Köln. "An den besonders gefährdeten Plätzen, wo es immer wieder zu Zusammenkünften junger Menschen mit viel Alkohol kommt, braucht es eine Maskenpflicht", sagte Lauterbach dem "Spiegel". Dort sei die Gefahr der Infektion besonders hoch. [Mehr...]

Berlin
Bundespolizeigesetz droht zu scheitern

Das geplante Bundespolizeigesetz droht in der laufenden Legislaturperiode endgültig zu scheitern. Das berichtet der "Spiegel". Demnach beharrt das Bundesinnenministerium zwar in einer Stellungnahme darauf, der Entwurf befinde sich "unverändert in der Ressortabstimmung" - nach einem Gespräch mit der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken, die harten Widerstand signalisierte, werden dem Gesetz aber intern kaum noch Chancen eingeräumt. [Mehr...]

München
SPD fordert bayerische Gesundheitsministerin zum Rücktritt auf

Nach der Corona-Testpanne in Bayern hat die SPD die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) zum Rücktritt aufgefordert. "Frau Huml muss zurücktreten und Herr Söder muss sich erklären", sagte Bayerns SPD-Generalsekretär Uli Grötsch dem Bayerischen Rundfunk. "Er muss Buße tun, weil er als Ministerpräsident seiner Verantwortung schlichtweg nicht gerecht geworden ist und mit der Gesundheit der Menschen in Bayern gespielt hat." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX am Mittag weiter über 13.000-Punkte-Marke

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.030 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,2 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Unter anderem stehen die Geschäftsergebnisse mehrerer Unternehmen weiter im Fokus der Anleger. [Mehr...]

Berlin
Lauterbach fordert App für Rückkehrer-Tests

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat nach der Corona-Test-Panne in Bayern den Aufbau einer digitalen Test-App gefordert, damit zurückkehrende Urlauber unmittelbar über ihre Ergebnisse informiert werden können. "Die Daten von allen, die an einer Kontrollstelle an einem Test teilnehmen, würden in der App erfasst. Das würde die fehleranfällige händische Eingabe ersetzen", sagte Lauterbach den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). [Mehr...]

Berlin
Viele Lehrer aus Corona-Risikogruppen müssen unterrichten

Zu Beginn des neuen Schuljahrs müssen in mehreren Bundesländern viele Lehrer unterrichten, die bisher im Homeoffice bleiben durften, weil sie zur Corona-Risikogruppe zählten. Das berichtet der "Spiegel" nach einer Befragung der Kultusministerien. Demnach rechnet etwa das Kultusministerium im Saarland damit, dass nur noch 1,4 Prozent der Lehrkräfte von der Präsenzpflicht befreit werden. [Mehr...]

Berlin
BER-Chef erwartet keine weitere Verschiebung der Eröffnung

BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup geht nicht von einer erneuten Verschiebung der Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg aus. Nach "menschlichem Ermessen" könne nichts die bereits mehrfach verschobene Eröffnung verhindern, sagte Daldrup der "taz". Man sei gerade beim Cleaning. [Mehr...]

Düsseldorf
Frauen suchen häufiger Schutz vor häuslicher Gewalt

Seit Beginn der Corona-Lockerungen suchen in Nordrhein-Westfalen wieder mehr Frauen Schutz vor häuslicher Gewalt. "Mit der zunehmenden Rücknahme von Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat die Anzahl derer, die beispielsweise die Frauennotrufe und/oder die Frauenberatungsstellen in Anspruch nehmen beziehungsweise Hilfe in einem Frauenhaus suchen, wieder zugenommen", heißt es in der Antwort von NRW-Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach (CDU) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion, über welche die "Rheinische Post" berichtet. Demnach sank die Zahl der Fälle häuslicher Gewalt noch im Juni 2020 landesweit tatsächlich um fast ein Drittel gegenüber dem Vorjahresmonat von 3.688 auf 2.638. Die SPD-Fraktion sieht sich in ihrer Einschätzung der Lage bestätigt: "Der strikte Verweis auf die polizeilichen Erhebungen der Fälle von häuslicher Gewalt zeichnet ein absolutes Zerrbild. Wir haben immer wieder auf die Aussagen von Expertinnen und der Frauenhäuser verwiesen, wonach es in solchen Krisensituationen erfahrungsgemäß zu einem Anstieg der Fälle kommt", sagte die frauenpolitische Sprecherin der SPD, Anja Butschkau. [Mehr...]

Berlin
Fast 1.650 Enteignungsverfahren im Straßenbau seit 2009

Seit der Übernahme des Bundesverkehrsministerium durch CSU-Politiker im Jahr 2009 hat es im Zusammenhang mit dem Fernstraßenbau bundesweit 1.647 Enteignungsverfahren gegeben. Das geht aus der Antwort des Ministeriums auf eine Grünen-Anfrage hervor, über die der "Tagesspiegel" berichtet. 448 dieser Verfahren wurden demnach bisher abgeschlossen. [Mehr...]

Düsseldorf
NRW: Maskenpflicht im Unterricht bereitet Probleme

Die an weiterführenden Schulen in NRW geltende Maskenpflicht hat am ersten Schultag Probleme bereitet. "Das ist eine große Belastung, die wir wohl erst einmal hinnehmen müssen", sagte Sabine Mistler, Landesvorsitzende des Philologenverbands NRW, der "Rheinischen Post". In zwei Wochen müsse geschaut werden, ob es möglich sei, die Maskenpflicht etwas abzuschwächen. [Mehr...]

Berlin
VdK verlangt weitere Schritte für Zusammenhalt in Coronakrise

Der Sozialverband VdK fordert mit Blick auf die Coronakrise weitere Schritte, um den Zusammenhalt der Gesellschaft in Deutschland zu sichern. "Um in Krisenzeiten gut über die Runden zu kommen, braucht es vor allem eine sichere finanzielle Basis, und zwar für alle", sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Eine Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung hatte zuvor ergeben, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt trotz der Krise stabil geblieben und in den ersten Monaten der Pandemie sogar noch gewachsen ist. [Mehr...]

Berlin
Trittin: Gute CDU-Umfragewerte sind Verdienst Merkels

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht die guten Umfragewerte der CDU als Verdienst von Bundeskanzlerin Angela Merkel. "Ich habe Zweifel, dass ihre potenziellen Nachfolger diese Werte halten können", sagte er dem "Tagesspiegel". Bei der nächsten Bundestagswahl wird zum ersten Mal kein Amtsinhaber mehr als Kanzlerkandidat antreten. [Mehr...]

Berlin
Zahlungsunfähige Unternehmen müssen ab Oktober Insolvenz anmelden

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat angekündigt, dass zahlungsunfähige Unternehmen trotz der Coronakrise bereits ab Oktober wieder pflichtgemäß Insolvenz anmelden müssen. "Unternehmen, die nach dem Auslaufen der bisherigen Regelung Ende September akut zahlungsunfähig sind, sollen wieder verpflichtet sein, einen Insolvenzantrag zu stellen", sagte Lambrecht der "Rheinischen Post". Das erforderliche Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen brauche eine tragfähige Grundlage. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet leicht im Plus - Telekom und RWE vorne

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst leichte Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.040 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,2 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Mehr...]

Berlin
FDP lehnt neuen Lockdown ab

Als Reaktion auf die steigende Zahl bestätigter Corona-Fälle in Deutschland hat der FDP-Innenpolitiker Konstantin Kuhle neue Lockdown-ähnliche Maßnahmen abgelehnt. "Ich glaube nicht, dass sich Deutschland freiheitsbeschränkende Maßnahmen von der Intensität, wie wir sie im März und April gehabt haben, nochmal leisten kann. Sozial nicht, wirtschaftlich nicht, kulturell nicht", sagte Kuhle in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv. [Mehr...]

Wiesbaden
Großhandelspreise im Juli gesunken

Die Verkaufspreise im deutschen Großhandel sind im Juli 2020 um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Die Veränderung gegenüber dem Vorjahr hatte im Juni bei -3,3 Prozent und im Mai bei -4,3 Prozent gelegen. [Mehr...]

Berlin
Zahl der Zeitarbeiter geht deutlich zurück

Die Zahl der Zeitarbeiter in Deutschland ist in der Coronakrise drastisch um mehr als 120.000 gesunken. Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor, über welche die "Rheinische Post" berichtet. Demnach waren im Mai nur noch 624.900 Menschen in der Zeitarbeitsbranche beschäftigt. [Mehr...]

Berlin
FDP wirft bayerischer Regierung nach Test-Panne Versagen vor

FDP-Innenpolitiker Konstantin Kuhle hat den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) nach der erheblich verzögerten Benachrichtigung von 900 positiv auf Corona getesteten Reiserückkehrern scharf kritisiert. "Herr Söder ist monatelang sehr breitbeinig aufgetreten. Hat anderen Ministerpräsidenten gesagt, was sie zu tun haben. Jetzt sollte er sich bei diesen 900 Menschen entschuldigen", sagte Kuhle in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv. [Mehr...]

Wiesbaden
Verbraucherpreise im Juli um 0,1 Prozent gesunken

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Juli 2020 um 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Im Vergleich zum Juni sanken die Verbraucherpreise im siebten Monat des Jahres um 0,5 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Vor allem die Senkung der Mehrwertsteuer zum 1. Juli dämpfte demnach die Preisentwicklung. [Mehr...]

Berlin
Trittin sieht neue Schnittmengen mit Union

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht durch die Corona-Politik neue Schnittmengen mit der Union für ein mögliches schwarz-grünes Bündnis nach der nächsten Bundestagswahl. "Die CDU hat angesichts der Pandemie eine ideologische Grundposition über Bord geworfen, an der sie noch 2013 die Sondierungen mit den Grünen scheitern ließ", sagte der zum linken Parteiflügel der Grünen gehörende frühere Bundesumweltminister dem "Tagesspiegel". Damals habe die CDU darauf bestanden, in der europäischen Krise weiter auf Austerität und Sparpolitik zu setzen. [Mehr...]

Berlin
Karliczek mahnt Länder zur Umsetzung der Corona-Schulkonzepte

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat die Bundesländern aufgefordert, die Schulkonzepte, die im Umgang mit Corona vereinbart wurden, auch umzusetzen. "In der Kultusministerkonferenz haben sie Mitte Juli einen Rahmen für Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen beschlossen", sagte Karliczek der "Rheinischen Post". Sie gehe davon aus, dass die Länder ihre Verantwortung wahrnähmen, "geeignete Konzepte vorlegen und die Schulen dabei unterstützen, die Konzepte erfolgreich umzusetzen". [Mehr...]

Hannover
Forstwirtschaftsrat kritisiert Projekt "Niedersächsischer Weg"

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat hat den sogenannten "Niedersächsischen Weg" für mehr Umweltschutz kritisiert. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Forstwirtschaftsrat-Präsident Georg Schirmbeck teilte demnach mit, der von niedersächsischer Landesregierung, Umweltschutzverbänden sowie Vertretern der Landwirtschaft getragene Weg gefährde den ökologisch sinnvollen und durch den Klimawandel notwendigen Umbau der Wälder. [Mehr...]

Berlin
Handwerk wirft Heil mangelndes Engagement für Auszubildende vor

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) angesichts sinkender Lehrlingszahlen vorgeworfen, zu wenig zur Unterstützung der dualen Ausbildung zu tun. "Ich erwarte, dass sich der Arbeitsminister nicht nur um die Seniorengeneration kümmert, sondern sich auch für die Generation einsetzt, die in Zukunft unser Land am Laufen halten soll", sagte Wollseifer der "Rheinischen Post". Dass Heil die Forderung des Handwerks, Azubis und Ausbildungsbetriebe bei den Sozialabgaben zu entlasten und Azubis und Studenten hier gleich zu behandeln, als "Wünsch-Dir-was-Fantasien" abtue, sei weit entfernt von einer Politik für Bildungsgerechtigkeit, so Wollseifer. [Mehr...]

Hannover
Scorpions-Sänger trug schon vor Corona oft Masken

Scorpions-Sänger Klaus Meine hat schon vor der Corona-Pandemie öfter mal eine Maske getragen. "Wenn wir lange Flüge Richtung Amerika gemacht haben zum Beispiel, bei diesen langen Zehn-, Zwölf-Stunden-Trips habe ich schon oft eine Maske aufgesetzt", sagte Meine dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Wenn die Band auf Tour gehe, spiele sie 20 bis 30 Shows in Amerika, und dann könne man sich auf diesen langen Flügen ganz leicht irgendwas einfangen, so der Musiker weiter. [Mehr...]

Berlin
Entwicklungsminister will mehr Corona-Hilfe für ärmere Staaten

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will die Unterstützung ärmerer Staaten bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie ausweiten. Geplant ist, die zusammen mit dem Robert-Koch-Institut (RKI) aufgestellten Expertenteams von Ärzten und Laborwissenschaftlern zu verstärken. Das geht aus einer Antwort der Regierung auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Donnerstagausgaben berichten. [Mehr...]

Washington
Bolton warnt vor dramatischen Folgen für Deutschland

Der frühere Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus John Bolton warnt Deutschland vor den Folgen einer Wiederwahl Donald Trumps als US-Präsident. "Ich fürchte, eine zweite Amtszeit könnte höchst schädliche Auswirkungen auf Deutschland haben", sagte Bolton dem Nachrichtenportal T-Online. Der angekündigte Abzug von 12.000 Soldaten aus der Bundesrepublik sei womöglich nur der Anfang. [Mehr...]

Berlin
Lokführer fordern härtere Gangart gegen Maskenverweigerer

Die Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) fordert eine deutliche Stärkung des Zug- und Sicherheitspersonals in der Corona-Pandemie. Das Hausrecht müsse geändert werden, damit Zugbegleiter uneinsichtige Maskenverweigerer am nächsten Bahnhof aus dem Zug verweisen könnten, sagte GDL-Chef Claus Weselsky den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). "Außerdem ist mehr Zug- und Sicherheitspersonal im Zug notwendig, denn dann würden viele Querulanten ihre Maske von vorneherein korrekt tragen." [Mehr...]

Berlin
Gutachten: Mehrwertsteuersenkung kostet Wirtschaft Milliarden

Die sechsmonatige Mehrwertsteuersenkung wird für die deutsche Wirtschaft womöglich zu einer immer größeren Belastung. Ein neues Gutachten im Auftrag der FDP-Bundestagsfraktion, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) berichtetn, beziffert die Bürokratiekosten in den Unternehmen auf 2,43 Milliarden Euro. Das Statistische Bundesamt hatte den Aufwand für die Umsetzung ursprünglich mit 238,7 Millionen Euro angegeben. [Mehr...]

Berlin
Verband fordert Corona-Bonus für engagierte Lehrer

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, spricht sich dafür aus, Lehrern für großes Engagement in der Coronakrise einen finanziellen Bonus zu bezahlen. Dem Nachrichtenmagazin "Focus" sagte Meidinger: "Ich bin grundsätzlich der Auffassung, dass besondere Leistungen von Lehrkräften auch mit Leistungsprämien honoriert werden sollten." Meidinger verwies dabei auf die Beamtengesetze der Bundesländer, die solche Prämien ausdrücklich vorsehen. [Mehr...]

Lissabon
PSG löst erstes Ticket für Champions-League-Halbfinale

Im Viertelfinale der Champions League hat Paris St. Germain am Mittwochabend gegen Atalanta Bergamo mit 2:1 gewonnen und damit das erste Ticket fürs Halbfinale gelöst. Bergamos Mario Pasalic hatte in der 27. Minute noch den Führungstreffer erzielt, danach blieb der Vorsprung aber äußerst glücklich. Nach vielen leichtfertig vergebenen Chancen gelang PSGs Marquinhos in der 90. doch noch der Lucky Punch, drei Minuten später war die Partie nach Treffer von Eric Maxim Choupo-Moting gedreht. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX-Regeln geändert - Wirecard fliegt früher raus

Die Deutsche Börse hat am Mittwochabend nach Börsenschluss eine Änderung im DAX-Regelwerk bekannt gegeben, wonach insolvente Unternehmen künftig mit einer Frist von zwei Handelstagen aus den Indizes genommen werden. Die neuen Regeln treten am 19. August in Kraft. "Vor dem Hintergrund der bestehenden Situation würde diese Regeländerung die Wirecard AG betreffen", hieß es in der Mitteilung. [Mehr...]

New York
US-Börsen wieder im Plus - Tech-Aktien holen auf

Die US-Börsen haben am Mittwoch zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.976,84 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,05 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.375 Punkten im Plus gewesen (+1,33 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.155 Punkten (+2,59 Prozent). [Mehr...]

München
BKA veröffentlicht Fahndungsfotos von Ex-Wirecard-Manager

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat am Mittwoch eine Öffentlichkeitsfahndung gegen Ex-Wirecard-Vorstand Jan Marsalek gestartet und unter anderem sein Passbild veröffentlicht - wegen "Betrug in Milliardenhöhe", wie es hieß. Marsalek werde verdächtigt, "ab einem nicht genau bestimmbaren Zeitpunkt, spätestens im Jahre 2015, zusammen mit dem ebenfalls Beschuldigten Dr. Braun, dem damaligen Vorstandsvorsitzenden der Wirecard AG, die Bilanzsumme und das Umsatzvolumen der Wirecard AG durch Aufnahme von vorgetäuschten Einnahmen aus Zahlungsabwicklungen im Zusammenhang mit Geschäften mit sogenannten Third-Party-Acquirern (TPA) aufgebläht zu haben, um so das Unternehmen finanzkräftiger und für Investoren und Kunden attraktiver darzustellen", wie es hieß. Bisher seien die Fahndungsmaßnahmen ohne Erfolg gewesen, so das BKA. Aufgrund der derzeitigen Ermittlungsergebnisse werde "ein Aufenthaltsort des Gesuchten im Ausland für sehr wahrscheinlich gehalten", hieß es. [Mehr...]

Berlin
Karl-Theodor zu Guttenberg hat neuen Doktortitel

Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat eine neue Doktorarbeit verfasst und darf sich nun offiziell Doktor der Philosophie nennen. Das berichtet die "Bild" (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf Guttenbergs Doktorvater, Prof. Richard A. Werner, dem der Ex-Minister im November 2018 seine neue Doktorarbeit vorlegte. Laut des "Bild"-Berichts schrieb Guttenberg eine "Analyse vom Wesen, Umfang und Bedeutung des Korrespondenzbankwesens und seiner Anwendung in historischen Präzedenzfällen und ausgewählten Fallstudien". [Mehr...]

Berlin
RKI rechnet doch nicht mit Corona-Impfstoff im Herbst

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat eingeräumt, dass ein am Mittwoch auf der Internetseite des Instituts veröffentlichtes Positionspapier zur Corona-Pandemie versehentlich den Weg ins Netz gefunden hat. Es handele sich um einen "sehr ärgerlichen Fehler", den man zutiefst bedauere, sagte eine RKI-Sprecherin dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). "Bei dem veröffentlichten Papier handelt es sich um eine völlig veraltete, inzwischen mehrfach überarbeitete Version, die nicht zur Veröffentlichung vorgesehen war", sagte sie. [Mehr...]

Saarbrücken
Lottozahlen vom Mittwoch (12.08.2020)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 4, 20, 21, 34, 35, 45, die Superzahl ist die 4. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 2381701. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 744790 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. [Mehr...]

Berlin
Lauterbach fordert Maskenpflicht für Party-Locations

Angesichts wachsender Infektionszahlen fordert der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach eine Maskenpflicht für öffentliche Locations, auf denen immer wieder Partys gefeiert werden. "Wir brauchen dringend eine Maskenpflicht auf Plätzen, wo spontane Partys stattfinden, bei denen ausgelassen mit viel Alkohol gefeiert wird. Nur so können wir erreichen, dass diese Partys unterbleiben oder zumindest sicherer werden", sagte Lauterbach dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX dreht ins Plus - Hoffnung auf Impfstoff im Herbst

Am Mittwoch hat der DAX nach einem schwachen Handelsstart ab dem Mittag in den grünen Bereich gedreht und gegen Handelsschluss dann sogar noch ein solides Plus verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.058,63 Punkten berechnet, ein Zugewinn in Höhe von 0,86 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Grund waren ab dem frühen Nachmittag positive Vorgaben aus den USA, wo der Aktienmarkt am Vortag erst nach Handelsschluss in Europa noch ins Minus abgetaucht war. [Mehr...]

Berlin
RKI hält Corona-Impfstoff im Herbst für möglich

Das Robert-Koch-Institut hält die Existenz mindestens eines anwendbaren Impfstoffs gegen das Coronavirus schon in wenigen Monaten für realistisch. "Vorläufige Prognosen lassen die Verfügbarkeit eines Impfstoffs (ggf. mehrerer) bis Herbst 2020 möglich erscheinen", heißt es wörtlich in einer am Mittwoch veröffentlichten Einschätzung der aktuellen Pandemielage. Zum dem in Russland bereits zugelassenen Impfstoff wird in der Veröffentlichung kein Kommentar abgegeben. [Mehr...]

Lissabon
Nagelsmann: Verlust Werners bietet anderen eine Chance

RB-Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann hat sich trotz des Verlusts von Timo Werner vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen Atletico Madrid optimistisch geäußert. "Timo Werner ist schon ein Verlust, denn er war hier der Star und hatte eine unglaubliche Präsenz in der Kabine", sagte Nagelsmann DAZN und Spox. Werner habe eine unglaubliche Präsenz gehabt. [Mehr...]

Luxemburg
Luxemburgs Außenminister fordert von EU mehr Druck auf Lukaschenko

Vor der für Freitag geplanten außerplanmäßigen Videokonferenz der EU-Außenminister hat Luxemburgs Chefdiplomat Jean Asselborn eine deutliche Reaktion der EU angesichts des umstrittenen Wahlsiegs des weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko gefordert. "Wir müssen eine einheitliche Position finden, um Druck auf Lukaschenko aufzubauen", sagte Asselborn dem "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe). "Es ist keine Option, nichts zu tun und wegzuschauen." [Mehr...]

Berlin
Juso-Vorsitzkandidatin will mehr junge Politiker in den Parlamenten

Juso-Vorsitzkandidatin Jessica Rosenthal fordert mehr Unterstützung für junge Politiker in der SPD. "Bei den NRW-Kommunalwahlen treten unfassbar viele Jusos an", sagte Rosenthal dem Nachrichtenportal T-Online. "Aber wir haben noch nicht ansatzweise genug junge Menschen in den Parlamenten. Jusos müssen auch bei Landtagswahlen und der Bundestagswahl auf aussichtsreiche Listenplätze." [Mehr...]

Berlin
SPD-Chefin will mehr Engagement des Bundes in Bildungspolitik

Vor dem Treffen von Kultusministern der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag hat SPD-Chefin Saskia Esken mehr Engagement des Bundes in der Bildungspolitik gefordert. Bei dem Treffen mit der Bundeskanzlerin und den Kultusministern gehe es ihr darum, "eine verlässliche und zeitgemäße Bildung für das Heute und die Zukunft zu gestalten", sagte Esken dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). "Die Bereitstellung digitaler Bildungsformate, neue Unterrichtskonzepte wie Projektarbeit oder fächerübergreifendes Lernen werden wir dabei genauso ansprechen wie die finanzielle Unterstützung durch den Bund." [Mehr...]

Berlin
Wadephul: EU muss Lukaschenko Konsequenzen spüren lassen

Angesichts der Unruhen in Weißrussland nach der Präsidentschaftswahl drängt die Union auf schnelle Beschlüsse der EU. "Die EU muss jetzt schnell und effektiv handeln und darf sich nicht in Bürokratie und Abstimmungsprozessen verlieren", sagte der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Johann Wadephul dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Das Regime müsse die Konsequenzen seines Handelns zu spüren bekommen. Die EU müsse "ihre faktische Teilnahmslosigkeit gegenüber dem brutalen Vorgehen des Lukaschenko-Regimes" überwinden. [Mehr...]

Nürnberg
Arbeitsagentur verzeichnet Milliarden-Defizit

Die Coronakrise hat in den Haushalt der Bundesagentur für Arbeit (BA) eine beträchtliche finanzielle Lücke gerissen. Allein in den ersten sechs Monaten des Jahres machte die BA 10,28 Milliarden Euro Defizit, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf einen noch unveröffentlichten Bericht zur Finanzentwicklung in der Arbeitslosenversicherung für das erste Halbjahr. Hauptgrund sind die rasant gestiegenen Ausgaben für Kurzarbeiter und Arbeitslose. [Mehr...]

Berlin
Viele Senioren sehen Digitalisierung seit Corona positiver

Seit Beginn der Coronakrise haben viele Senioren in Deutschland ein positiveres Bild von der Digitalisierung. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom unter 1.075 Personen ab 65 Jahren, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Demnach sehen 40 Prozent die Digitalisierung positiver als vor der Pandemie. [Mehr...]

Berlin
NRW-Juso-Chefin fordert inhaltliche Angebote von Scholz

Juso-Bundesvorsitzkandidatin Jessica Rosenthal hat von SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz inhaltliche Angebote für die kommende Bundestagswahl eingefordert. "Entscheidend ist für uns Jusos, welche inhaltlichen Angebote es gibt, wenn wir über das Wahlprogramm reden", sagte Rosenthal dem Nachrichtenportal T-Online. "Daran werden wir Scholz messen." [Mehr...]

Hannover
TUI erhält weitere Milliardenhilfe vom Staat

Der Reisekonzern TUI erhält im Zuge der Coronakrise weitere staatliche Hilfen in Milliardenhöhe. Man habe vereinbart, die bestehende KfW-Kreditlinie um 1,05 Milliarden Euro zu erweitern, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die Inanspruchnahme steht demnach unter dem Vorbehalt, dass TUI eine Wandelanleihe in Höhe von 150 Millionen Euro an den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) begibt. [Mehr...]

Berlin
Lambsdorff begrüßt Harris-Nominierung

Die FDP hat erfreut auf die Entscheidung für Kamala Harris als Vize-Präsidentschaftskandidatin des US-Demokraten Joe Biden reagiert. "Harris steht wie Biden für eine Rückkehr zur transatlantischen Zusammenarbeit", sagte Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). Harris halte das System der internationalen Organisationen und das Völkerrecht für den wichtigsten Erfolg der USA seit dem Zweiten Weltkrieg. [Mehr...]

Berlin
Dominik Graf würde im "Tatort" gerne "wilderes Zeug" sehen

Regisseur und Drehbuchautor Dominik Graf findet, dass der "Tatort" seine Zuschauer auch mal überfordern sollte. "Wenn ich verantwortlich wäre, würde ich wesentlich wilderes Zeug in Auftrag geben", sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit". Er würde Verwirrung stiften: "Manchmal nicht mitkommen macht nichts, dranbleiben. Wird schon geklärt, und wenn nicht, war es auch spannend." [Mehr...]

Berlin
EKD-Chef hält neue Sea-Watch-Mission für überfällig

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, hält die diese Woche beginnende neue Sea-Watch-Mission für überfällig. "Ich bin froh, dass die Sea-Watch 4 jetzt in See sticht, denn es gibt derzeit kein Rettungsschiff der EU oder eines EU-Staates", sagte Bedford-Strohm der Wochenzeitung "Die Zeit". Die Erkenntnis, dass man Flüchtlinge nicht ertrinken lassen dürfe, teilten auch Politiker wie Horst Seehofer und Friedrich Merz. [Mehr...]

Berlin
Unionsfraktionschef will Laptops für alle Lehrer

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat die Länder aufgefordert, allen Lehrern bis Ende des Jahres einen dienstlichen Laptop, Software und einen Support durch die Schule zur Verfügung zu stellen. "Ich denke, das muss jetzt Chefsache werden bei den Ländern", sagte der CDU-Politiker dem ARD-Hauptstadtstudio. "Wir haben als Bund Digitalisierungsmittel – nicht nur für mobile Geräte, sondern auch für Infrastruktur zur Verfügung gestellt, wir haben jetzt noch mal nachgeschoben bei den Corona-Hilfspaketen." [Mehr...]

Luxemburg
EU-Industrieproduktion erholt sich weiter

Die Industrieproduktion in der Europäischen Union hat sich im Juni weiter erholt. Sie stieg gegenüber Mai 2020 sowohl im Euroraum als auch in der EU um 9,1 Prozent, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Mittwoch mit. Gegenüber dem Vorjahresmonat ging die Industrieproduktion im Euroraum um 12,3 Prozent und in der EU um 11,6 Prozent zurück. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX am Mittag leicht im Minus - Euro stärker

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag leichte Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.935 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,1 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere der Deutschen Bank, von Continental und von BMW. Die Aktien von MTU, Wirecard und Adidas bilden gegenwärtig die Schlusslichter der Liste. [Mehr...]

Wien
Ex-Flüchtlingskoordinator kritisiert österreichische Asylpolitik

Christian Konrad, ehemaliger Koordinator für Flüchtlingspolitik der österreichischen Regierung, hat scharfe Kritik an der Asylpolitik von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz geübt. Es sei eine "Sauerei", dass nach Afghanistan abgeschoben werde, sagte der Ex-Raiffeisenmanager der Wochenzeitung "Die Zeit" (Österreich-Ausgabe). Die Alpenrepublik müsse zudem Menschen aus Griechenland aufnehmen. [Mehr...]

Berlin
Studie: Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Coronakrise gestiegen

Die Menschen in Deutschland bewerten den gesellschaftlichen Zusammenhalt nach dem ersten Höhepunkt der Corona-Pandemie positiver als noch Anfang des Jahres. Das geht aus dem "Radar gesellschaftlicher Zusammenhalt 2020" der Bertelsmann-Stiftung hervor, der am Mittwoch veröffentlicht wurde. Demnach sahen noch im Februar 46 Prozent der Befragten den Zusammenhalt in Deutschland gefährdet. [Mehr...]

Wiesbaden
Hessen diskutiert Streichung des "Rasse"-Begriffs

Im hessischen Landtag kommt eine Diskussion in Gang, den "Rasse"-Begriff aus der Landesverfassung zu streichen. "Das Thema bleibt für uns Grüne auf der Tagesordnung", sagte Grünen-Fraktionschef Mathias Wagner der "Frankfurter Rundschau". Vielleicht helfe die bundesweite Debatte über das Thema dabei, in Hessen eine möglichst breit getragene Lösung zu finden. [Mehr...]

Berlin
Spahn blickt "sehr skeptisch" auf russischen Impfstoff

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich "sehr skeptisch" zum Corona-Impfstoff aus Russland geäußert. "Wir wissen zumindest Stand jetzt, dass es keine Phase-3-Studien gegeben hat, also klinische Erprobungen auch in der Breite mit Tausenden Probanden", sagte Spahn am Mittwoch im Deutschlandfunk. Es gehe nicht darum Erster zu sein, sondern die Studien sauber zu gestalten. [Mehr...]

Berlin
Röttgen mahnt zu Disziplin in Coronakrise

CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen hat mit Blick auf das erhöhte Infektionsgeschehen in Deutschland davor gewarnt, das Erreichte in der Coronakrise zu gefährden. "Ich war immer dafür: Wir müssen diszipliniert sein, wir dürfen nicht zu früh aufgeben. Dann gefährden wir das, was wir erreicht haben", sagte Röttgen in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv. [Mehr...]

Wiesbaden
Anstiegstrend bei neuen Azubi-Verträgen gestoppt

Im Jahr 2019 haben insgesamt 513.300 Personen in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Das waren 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Der vorübergehende Anstieg bei den Neuabschlüssen aus den beiden Vorjahren wurde damit vorerst gestoppt. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet kaum verändert - Eon lässt nach Prognosesenkung nach

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.955 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,04 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Mehr...]

Berlin
Maas: Libanon braucht tiefgreifende Reformen

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat die Verantwortlichen im Libanon nach der Explosionskatastrophe in Beirut zu einem Reformkurs gemahnt. "Das Land braucht jetzt einen kraftvollen Aufbruch und es braucht tiefgreifende wirtschaftliche Reformen", sagte Maas am Mittwoch. "Nur so wird der Libanon seine Jugend für eine gute Zukunft gewinnen, nur so wird das nötige Vertrauen aufgebaut." [Mehr...]

Berlin
Ärztepräsident gegen Schließung ganzer Schulen

Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat sich im Fall von Corona-Infektionen gegen die Schließung ganzer Schulen ausgesprochen. "Wenn ein Corona-Fall in einer Schule auftaucht, muss nicht direkt die Schule für 14 Tage geschlossen werden", sagte Reinhardt der "Rheinischen Post". Es reiche, wenn einzelne Klassen oder Kurse zu Hause blieben. [Mehr...]

Berlin
Röttgen lobt Nominierung von Kamala Harris

CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hält die Nominierung von Kamala Harris als Kandidatin für das Amt der US-Vizepräsidentin für eine gute Wahl. "Das ist eine starke Aufstellung aus meiner Sicht", sagte er in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv. Joe Biden und Harris ergänzten sich gut und könnten miteinander harmonieren. [Mehr...]

Hannover
Althusmann kritisiert Weil für Koalitionsaussage

Niedersachsens Wirtschaftsminister und Vize-Ministerpräsident Bernd Althusmann (CDU) hat Kritik an der Ankündigung von Regierungschef Stephan Weil (SPD) geäußert, nach der Landtagswahl im Jahr 2022 lieber wieder mit den Grünen eine Koalition bilden zu wollen. "Was wir nicht wirklich brauchen, ist ein Schwelgen in rot-grüner Nostalgie", sagte Althusmann der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Bereits zwei Jahre vor einer Wahl Hoffnungen auf ein altes Bündnis zu äußern sei zwar legitim, erscheine ihm aber "angesichts der schwersten Krise unseres Landes derzeit nicht zielführend". [Mehr...]

Berlin
Forsa-Chef sieht Glaubwürdigkeitsproblem für Scholz

Auf SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz werden nach Einschätzung von Manfred Güllner, Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, im Wahlkampf Image- und Glaubwürdigkeitsprobleme zukommen. "Beim SPD-Mitgliederentscheid wurde ja eine klare Frontstellung der SPD-Linken gegen Olaf Scholz und den pragmatischen Politikertypus aufgebaut, den er verkörpert. Da kann man nicht nach neun Monaten einfach sagen, das ist jetzt alles vergessen. Das ist wenig glaubwürdig", sagte Güllner der "Rheinischen Post". [Mehr...]

Berlin
Zahl der Ausweisungen deutlich gestiegen

Die Zahl der Ausweisungen ist im vergangenen Jahr drastisch gestiegen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion. Demnach ergingen 2019 insgesamt 11.081 entsprechende Verfügungen gegen Ausländer. [Mehr...]

Berlin
FDP wirft Scholz im Wirecard-Skandal Hinhaltetaktik vor

Der FDP-Politiker Florian Toncar hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgeworfen, bei der Aufklärung des Wirecard-Skandals zu mauern. Das Finanzministerium beantworte Fragen der Opposition bisher nur scheibchenweise und rücke das Verhalten der Finanzaufsicht Bafin in den Vordergrund statt eigene Versäumnisse einzugestehen, sagte Toncar der "Rheinischen Post". Der FDP-Politiker sieht eine Erklärung dafür jetzt auch in der Kanzlerkandidatur von Scholz. [Mehr...]

Brüssel
EU will Höchstwerte für Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel

Die EU-Kommission plant einheitliche Höchstwerte für die Zugabe von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln in Lebensmitteln. Die zuständige Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides reagiert damit auf Druck Deutschlands und 18 weiterer Mitgliedstaaten. In einem Brief an Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) schreibt die zypriotische Politikerin, die Kommission werde "vorbereitende Arbeiten für die künftige Festsetzung von Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe durchführen". [Mehr...]

Berlin
FDP und Grüne plädieren für mehr Mut bei Freiluftveranstaltungen

Grüne und FDP plädieren nach der Entscheidung der Gesundheitsminister von Bund und Ländern, keine Fans zu Spielen der Bundesliga zuzulassen, und dem Streit um das Freiluft-Konzert in Düsseldorf für mehr Mut in der Politik. "Inzwischen wissen wir mehr über das Virus und die Verbreitung als noch vor ein paar Monaten", sagte Kordula Schulz-Asche, Berichterstatterin für Infektionsschutz in der grünen Bundestagsfraktion, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). "Deshalb ist es aus meiner Sicht richtig, Ideen und Konzepte zu entwickeln, die bestimmte Veranstaltungen zukünftig auch wieder möglich machen. Dabei müssen Veranstaltungen unter freiem Himmel sicher anders beurteilt werden als solche in geschlossenen Räumen und mit schlechter Belüftung", so die Grüne. [Mehr...]

Berlin
Wölfe verursachen mehr Schaden als je zuvor

Die Bundesländer haben Nutztierhaltern innerhalb der letzten Monate mehr als je zuvor für vom Wolf gerissene Tiere gezahlt. Das geht aus Zahlen der Umweltministerien hervor, über die das Nachrichtenportal T-Online berichtet. Seit der ersten Wolf-Sichtung in dieser Saison wurden rund 1,7 Millionen Euro an sogenannten Billigkeitsleistungen bewilligt. [Mehr...]

Berlin
Städte planen Weihnachtsmärkte

Der Deutsche Städtetag hat trotz Corona die Vorbereitungen vieler Städte für Weihnachtsmärkte verteidigt. "Weihnachtsmärkte haben in Deutschland Tradition, sind bei den Menschen beliebt und stiften Identität in Städten und Regionen", sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Es sei verständlich, dass mehrere Städte jetzt bereits Konzepte diskutieren, wie möglicherweise ein Weihnachtsmarkt unter Corona-Bedingungen ablaufen könne. [Mehr...]

Berlin
Deutsche haben sich an Maskentragen gewöhnt

Die Mehrheit der Deutschen (56 Prozent) hat sich an das Tragen eines Mundschutzes gewöhnt. Das berichtet "Bild" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf eine neue Umfrage von Yougov. Der Umfrage zufolge halten sich 16 Prozent nicht immer an die Regeln zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes im öffentlichen Raum. [Mehr...]

Berlin
INSA: SPD gewinnt nach Scholz-Nominierung hinzu

Am Tag nach der Nominierung von Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat legen die Sozialdemokraten in der von INSA gemessenen Sonntagsfrage vergleichsweise deutlich von 16 auf 18 Prozent zu. Das berichtet die "Bild" (Mittwochausgabe), die die Umfrage in Auftrag gegeben hatte. Die Union sinkt im Vergleich zur vorherigen Erhebung einen halben Punkt von 36,5 Prozent auf 36 Prozent. [Mehr...]

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise